Leinen los und Segel setzen auf Meer und Seen in Schleswig-Holstein: Maritime Erlebnisse an Bord von Traditionsseglern, Rennyachten und Piratenschiffen

OSTSEE

OSTSEE*SEGELKÜSTE UND PIRATENWOCHE 2008
Die ostsee*segelküste bietet beste Bedingungen für Anfänger und Profis, und familiengerechte Einsteigerangebote bringen auch die Lütten aufs Wasser. In den rund 30 Segelschulen lernen sie spielerisch leicht, wie sich Boote übers Wasser steuern lassen und wo Back- und Steuerbord sind. Während der „Piratenwoche auf der Ostsee 2008“ heißt es dann: Knoten knüpfen, Segel setzen und raus aufs Meer! Alle kleinen und großen Seeabenteurer können dabei sein, wenn die Traditionssegler „Norden“ und „Jachara“ vom 3. bis 10. Juli 2008 von Hohwacht bis Scharbeutz und vom 14. bis 16. August 2008 von Maasholm bis Eckernförde in See stechen. An Land geht das Abenteuer dann weiter mit Piratenfesten, Schatzsuchen und Seeräubermusik (www.segelkueste.de, www.piratenwoche.de).
Infos: Ostsee-Holstein-Tourismus e.V., Tel.: 0 18 05/ 700 708 (0,14 €/Min, bei Anrufen aus Mobilfunknetzen sind abweichende Preise möglich), info@ostsee-schleswig-holstein.de.

ECKERNFÖRDE
1893 fand die erste Segelwettfahrt von Kiel nach Eckernförde statt, begleitet von der Yacht „Meteor“ von Kaiser Wilhelm II. Heute ist die „Aalregatta“ eine der ältesten Segelregatten Deutschlands. Ihren Namen bekam sie, weil den von Kiel gestarteten Crews bei der Ankunft in Eckernförde ein geräucherter Aal überreicht wird. Die diesjährige Aalregatta am 10. und 11. Mai 2008 wird ein Highlight für See- und Sehleute mit buntem Programm und vielen Schiffen. Wem das Zuschauen nicht reicht, der kann mit dem Pauschalangebot „Schnupper-Segeln“ selbst in See stechen. Im Preis ab 164 Euro sind zwei Übernachtungen im Hotel mit Frühstück, vier Stunden Schnuppersegeln und ein saisontypisches Abendessen enthalten. Information und Buchung: Eckernförde Touristik und Marketing GmbH, Tel.: 0 43 51/ 7 17 90, info@ostseebad-eckernfoerde.de, www.ostseebad-eckernfoerde.de.

FLENSBURG
Beim „Sommergästesegeln“ erleben Urlauber das Leben an Bord alter Traditionssegler und die traditionelle Seefahrt hautnah. Zur Flotte gehören ein nostalgischer Haikutter, ein historisches Fischerboot und ein imposantes Postschiff. Von Juni bis August heißt es jeden Sonntag zweimal täglich Leinen los und ran an die Segel! Jeder Hobby-Kapitän und Liebhaber der Seefahrt hat die Möglichkeit, einmal Steuermann zu sein und unvergessliche Momente auf dem Fjord zu erleben. Der dreistündige Törn vom Flensburger Hafen zu den Ochseninseln und wieder zurück kostet 24,95 Euro, im Preis enthalten ist der Besuch im Flensburger Schifffahrtsmuseum. Die Tickets gibt es bei der Flensburg Fjord Tourismus GmbH, Tel.: 04 61/ 9 09 09 20, info@flensburg-tourismus.de, www.flensburg-tourismus.de.

GLÜCKSBURG
Die 1925 gegründete Hanseatische Yachtschule in Glücksburg ist die traditionsreichste und größte Yachtschule Deutschlands und gilt als die „Segelakademie“ Deutschlands. Wunderschön gelegen an der Flensburger Förde, beherbergt sie bis zu 190 Segelschüler. Besonders in den Ferienzeiten gleicht sie einem internationalen Segler-Campus. Für Einsteiger und am Segelsport Interessierte bietet die Hanseatische Yachtschule Schnupperwochenenden mit Unterbringung und Verpflegung. Gesegelt wird mit Folkebooten auf der Flensburger Förde unter Anleitung eines Segelausbilders. Ab 120 Euro buchbar bei der Hanseatischen Yachtschule Glücksburg, Tel.: 0 46 31/ 6 00 00, hys@dhh.de, www.dhh.de.
Infos: TouristServiceCenter Glücksburg, Tel.: 08 00/ 20 20 040 (kostenlos aus d. dt. Festnetz), touristinfo@gluecksburg.de, www.gluecksburg.de.

GRÖMITZ
Die neu gestaltete Hafenanlage von Grömitz ist Anziehungspunkt für alle Wassersportler und auch Landratten. Vom 9. bis 12 Mai 2008 feiert Grömitz die Einweihung der maritimen Erlebnismeile mit einem großen Fest, viel Musik und spannenden Regatten der Flens-Super-Sail Tour. Zwei Hafenpavillons, verbunden mit einer großen Holzterrasse, bringen mit verschiedenen Gastronomiebetrieben frischen Wind in die bereits traumhaft schöne Hafenanlage.
In der DSV-anerkannten Segelschule „Blauer Peter“ sind Ausbildungen zu den wichtigsten Segelscheinen, aber auch Einsteigerkurse jederzeit möglich. Und in der Surfschule Grömitz lernen Anfänger nicht nur Grundkenntnisse des Surfens, sondern können auch mal das Katamaran- oder Jolle-Segeln antesten.
Infos: Tourismus-Service Grömitz, Tel.: 0 18 05/ 23 34 55 (0,14 €/Min, bei Anrufen aus Mobilfunknetzen sind abweichende Preise möglich), info@groemitz.de, www.groemitz.de.

HEILIGENHAFEN
Im Ostseeheilbad Heiligenhafen bieten sich drei Reviere für den Wassersport an: eine Bucht mit Öffnung zur freien Ostsee, der Binnensee ohne Schiffs- und Badeverkehr vor dem Ferienpark und die freie Ostsee mit Surfschneise am Badestrand. Ein variantenreiches Revier ist zudem rund um die nahe gelegene Insel Fehmarn zu finden. Mit 5 Sternen ausgezeichnet ist der moderne und idyllisch gelegene Yachthafen mit rund 1000 Liegeplätzen. Zwei Segelschulen vermitteln das nötige Wissen und ermöglichen den Erwerb des Segelscheins.
Für Familien bietet Heiligenhafen ein besonderes Angebot: „Mit Kind und Kegel – Wasserspaß für Leichtmatrosen“. Enthalten sind sieben Übernachtungen in einer 3-Sterne-Ferienwohnung für maximal zwei Erwachsene und zwei Kinder, ein eintägiger Schnuppersegel- oder -surfkurs für Kinder ab sieben Jahren, 20 Prozent Rabatt auf einen Einstiegs-Segelkurs über drei Tage, der Eintritt in die Kinderspielwelt und das Schwimmbad im Aktiv-Hus sowie weitere Extras. Buchbar ab 379 Euro pro Familie beim Tourismus-Service Heiligenhafen, Tel.: 0 43 62/ 9 07 20, tourist-info@heiligenhafen.de, www.heiligenhafen.de.

HOHWACHT
Die Segelschule Ostwind Segelsport in Hohwacht lässt das Wassersportler-Herz höher schlagen. Neben Segel-, Surf- und Tauchkursen gehört auch der Verleih von Booten, Surfbrettern, Tauchausrüstungen und auch Katamaranen zum Angebot. Wer die Pfingsttage am und auf dem Meer verbringen möchte, hat an der Hohwachter Bucht die Wahl zwischen verschiedenen, dreitägigen Kursangeboten: ob beim Pfingstsegeln, Kite-Surfen oder beim Katamaran-Kurs – Spaß auf dem Wasser ist garantiert. Und wer einen Kurzurlaub nutzen möchte, um probeweise die Segel zu setzen, kann dies mit der Pauschale „Pfingsten am Meer“: Zwei Übernachtungen im Appartement und einen zweistündigen Schnupper-Segelkurs gibt es für 99 Euro. Infos: Hohwachter Bucht Touristik GmbH, Tel.: 0 43 81/ 9 05 50, info@hohwachterbucht.de, www.hohwacht.de.

KIEL
Das Segel-Highlight des Jahres steht im Juni mit der Kieler Woche an. Zehn Tage lang lockt die Segelhauptstadt mit dem größten Segelsportereignis der Welt und dem größte Sommerfest im Norden Europas rund 3 Millionen Besucher aus aller Welt an die Förde. Wer selbst das Kiel-Gefühl erleben möchte oder anderen ein unvergessliches Geschenk machen möchte, sollte eine Regattabegleitfahrt oder eine Erlebnisfahrt zur Kieler Woche buchen. Zur Windjammerparade sind außerdem noch „Logenplätze“ frei.
Ab Mai gibt es für Kinder, Jugendliche und Gäste wieder das Camp 24Isieben mitten in der Stadt, wo für ein unterhaltsames und lehrreiches Mitmachprogramm für kleine und große Segler auf dem Wasser und an Land gesorgt ist. Die Romantik, die Arbeit und das Abenteuer eines Segeltörns wie in vergangenen Zeiten erleben die Mitsegler bei der Fahrt auf einem alten Gaffelsegler (ab 33 Euro), und bei einer gesegelten Stadtrundfahrt geht es mit einem Kutter hinaus auf die Innenförde (ab 10 Euro). In den Abendstunden bietet das Camp 24Isieben die Gelegenheit, unkompliziert mit Freunden und Bekannten auf einer Skippi Yacht 650 Cruiser segeln zu gehen. In Begleitung einer erfahrenen Crew geht es ab 18 Uhr für zwei Stunden hinaus auf die Kieler Förde (30 Euro). Ein Rennen zwischen zwei original America’s Cup Yachten hautnah an Bord miterleben – dieser Traum lässt sich in Kiel auch ohne Segelerfahrung verwirklichen. Der vierstündige Törn mit einer vierköpfigen Profi-Crew und bis zu zwölf Gästen, die das Schiff selber segeln sowie die Segelbekleidung für jeden Teilnehmer kostet 265 Euro.
Informationen zu den Veranstaltungen und den Kursen gibt es bei Kiel-Marketing e.V., Tel.: 04 31/ 67 91 00, info@kurskiel.de, www.kurskiel.de.

OSTSEEFJORD SCHLEI
Ein Törn auf dem 40 Kilometer langen Ostseefjord Schlei ist für jeden Skipper ein Erlebnis. Dieses Jahr lohnt sich eine Tour auf der alten Wikingerroute von Schleimünde bis Schleswig ganz besonders, denn vom 25. April bis zum 5. Oktober 2008 stehen die Kulturstadt Schleswig und die Schlei-Region ganz im Zeichen der ersten schleswig-holsteinischen Landesgartenschau. Für Freizeitkapitäne ist das Schaugelände auf den Schleswiger Königswiesen direkt am Schleiufer besonders gut zu erreichen: Mit ihrem Boot können sie direkt vor den Eingangstoren festmachen.
Einen kompletten Überblick über alle Wassersportangebote am und auf dem Ostseefjord Schlei im Landesgartenschau-Jahr bietet das 48-seitige Magazin „Sommertörn 2008 – Wasser erleben, Land entdecken*“, in dem sich der Fjord von seinen schönsten Seiten vorstellt.
Infos: Ostseefjord Schlei GmbH, Tel.: 0 46 21/ 85 00 50, info@ostseefjordschlei.de, www.ostseefjordschlei.de.

TRAVEMÜNDE
Im Sommer stehen zwei Segel-Highlights an, die sowohl See- als auch „Seh“-Leute begeistern werden: die Travemünder Woche vom 18. bis 27. Juli 2008 lockt mit ihrer perfekten Mischung aus internationalem Spitzensport und maritimer Festivalmeile, und die Sail Travemünde ist vom 22. bis 24. August 2008 beliebter Treffpunkt für traditionsreiche Oldtimersegelschiffe aus dem gesamten Ostseeraum.
Salziges Meerwasser auf der Haut spüren und mit einem schnittigen Trimaran elegant über die Ostsee gleiten – das Arrangement „Travemünde Sonnenmeer“ macht’s möglich. Ein Besuch der Viermastbark „Passat“ mit einem Ausflug in die Knotenkunde ist echte Seemannssache und das leckere Fischessen macht Lust auf Meer. Dieser Erlebnisbaustein ist buchbar ab 139 Euro und lässt sich zum Beispiel mit dem Übernachtungspaket „Travemünde willkommen“ kombinieren: enthalten sind drei Übernachtungen mit Frühstück, eine kleine Kreuzfahrt auf der Lübecker Bucht und weitere Extras. Die Pauschale kostet ab 120 Euro.
Infos und Buchung: Lübeck und Travemünde Marketing GmbH, Tel.: 04 51/ 88 99 700, pauschalen@luebeck-tourismus.de, www.luebeck-tourismus.de.

NORDSEE

BÜSUM
Im schleswig-holsteinischen Wattenmeer gelegen, bietet Büsum den einzigen von Ebbe und Flut unabhängigen Hafen der Westküste, sodass das Ein- und Auslaufen jederzeit möglich ist. Das maritime Herz Büsums schlägt am Hafen: ob am Ankerplatz, auf den Hafeninseln, im Museumshafen oder im “museum am meer”. Auf der Yacht „Dream Scape“ können Segel-Interessierte „anheuern“, um erste Segel-Erfahrungen zu sammeln oder alte Kenntnisse aufzufrischen. Auf Ein- oder Mehrtagestouren werden Ziele wie die Nordfriesischen Inseln, Helgoland oder verschiedene Festland-Häfen angesteuert (www.segeln-nordostsee.de). Ein Segelerlebnis ist zudem, wenn vom 30. Juli bis 5. August 2008 die Brigg „Mercedes“ in Büsum zu Gast ist. Mitsegler an Bord des 50-Meter-Schiffes können bei Törns nach Hörnum oder Helgoland, Brunsbüttel oder entlang der Küste dabei sein.
Infos: Kur und Tourismus Service Büsum, Tel.: 0 48 34/ 90 90, info@buesum.de, www.buesum.de.

HALLIG HOOGE
Die Gewässer der Hallig Hooge sind für Segler eine echte Herausforderung, denn der bei Ebbe trocken fallende Hafen ist nur drei Stunden vor und nach Hochwasser zu erreichen. Dennoch lohnt sich ein Besuch – nicht nur wegen der einzigartigen Natur auf dem besonderen Eiland, das vor dem Meer ungeschützt inmitten des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer liegt. Das Seglerheim auf der Hallig Hooge wurde kürzlich aufgrund seines hohen Standards mit dem „Qualitätssiegel - maritim“ des Deutschen Motoryachtenverbandes und des Deutschen Segler-Verbandes ausgezeichnet. Neben dem Komfort für die Segler wird hier auch auf die Belange des Umwelt- und Naturschutzes geachtet.
Weitere Infos: Touristikbüro Hallig Hooge, Tel.: (0 48 49) 91 00, info@hooge.de, www.hooge.de.

HUSUM
Husum als das Tor zur Halligwelt ist der ideale Ausgangspunkt für Segeltörns durch den Nationalpark Wattenmeer. Beim Pauschalangebot „Sail away!“ geht es mit der Yacht „Dream Scape“ vorbei an der Halbinsel Nordstrand, der Halbinsel Eiderstedt und der Hallig Südfall. Mit etwas Glück treffen die Segler unterwegs sogar auf Seehunde! Das Arrangement umfasst drei Übernachtungen in der gewünschten Unterkunftskategorie, den Wattenmeer-Segeltörn ab Husum mit leckerem Imbiss an Bord und ein Krabbenbrötchen am Hafen. Buchbar ab 90 Euro.
Für Gruppen mit bis zu 23 Personen gibt es die Möglichkeit, mit dem Traditionssegler „Petrine“ von Husum aus in See zu stechen. Die „Petrine“ ist der einzige erhaltene deutsche See-Ewer, ein Schiffstyp, der den Höhepunkt und Abschluss einer Jahrhunderte langen Tradition der Schiffsbaukunst an der Elbe bildet. Vom 30. August bis 6. September 2008 geht es von Husum aus nach Schleswig.
Der Verein Ronja e.V. organisiert und veranstaltet zudem Segelreisen, Führungen, Tagesfahrten und Seminare mit dem Pfahlewer „Ronja“ im Wattenmeer und auf der Nordsee.
Weitere Infos: Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH, Tel.: 0 48 41/ 8 98 70, tourist@husum.de, www.husum-tourismus.de.

SYLT
Sylt steht für große Sport-Ereignisse. So auch für die alljährlichen Regatten „60 Meilen vor Sylt“ am 26. und 27. Juli 2008 und „Super Sail Sylt“ vom 22. bis 24. August 2008, zu denen sich Segler aus aller Welt treffen. Veranstalter ist der Sylter Catamaran Club. Dieser bietet auch Einsteigern die Chance, diese faszinierende Sportart hautnah mitzuerleben und zu erlernen. In Einsteigerkursen kann jeder ab 14 Jahren zwei Stunden täglich in die Welt des Segelns eingeweiht werden. Zwischen Sylt, Amrum und Föhr führen langjährige Segellehrer in erste Grundregeln wie Windrichtung erkennen, Segel setzen und wenden und Kurs halten ein.
Doch auch die Freunde anderer Wassersportarten sind auf Sylt an der richtigen Adresse: ob Kitesurfen, Segeln, Surfen oder auch Tauchen – Wasserratten kommen hier voll auf ihre Kosten.
Infos: Sylt Marketing GmbH, Tel.: 0 46 51/ 8 20 20, info@sylt.de, www.sylt.de.

BINNENLAND

GLÜCKSTADT
Einmal Kapitän auf einem alten Segelschiff sein – diesen Traum können sich in Glückstadt Hobby-Segler erfüllen. Beim dreistündigen Segeltörn auf der 1853 erbauten „Rigmor“ geht es hinaus auf die Elbe. Erfahrene Seebären stehen dabei mit Rat und Tat zur Seite und auf hoher See gibt es dann deftigen Matjes für den Käpt’n. Für 69 Euro ist dieser besondere Törn zu buchen. Im Preis enthalten sind außerdem ein original Rigmor-von-Glückstadt-Sweatshirt, ein Buch über die 150-jährige Geschichte des Schiffes sowie eine Quick-Snap-Kamera, um das Erlebnis per Schnappschuss festzuhalten. Buchbar bei der Glückstadt Destination Management GmbH, Tel.: 0 41 24/ 93 75 85, info@glueckstadt-dm.de, www.glueckstadt-tourismus.de.

HOLSTEINISCHE SCHWEIZ

PLÖN
Segeln kann man nur auf dem Meer? Falsch gedacht. Der Große Plöner See in der Holsteinisches Schweiz lädt ebenso zum Kreuzen ein wie Nord- und Ostsee und hat überdies an seinen Ufern ganz eigene, landschaftliche Reize zu bieten. Mit 30 Quadratkilometern ist er der größte Binnensee Schleswig-Holsteins und perfekt für die ersten Segelversuche, aber auch beliebt bei erfahrenen Seglern und sogar Austragungsort von Wettkampffahrten. Am 23. und 24. Juli 2008 machen beim Match Race um die 30 Wettfahrten die Stadtbucht des Plöner Sees zu einem Eldorado für Segelfreunde. Ein buntes Rahmenprogramm mit viel Musik und Unterhaltung lässt aber auch „Landratten“ auf ihre Kosten kommen. Ab dem 10. August 2008 wird zudem der Eurocup der O-Jollen am Großen Plöner See ausgetragen. An sechs Tagen mit neun Wettfahrten werden namhafte Segler-Größen erwartet.
Doch auch Anfänger haben hier die Möglichkeit, das Segel setzen zu lernen. In Plön befindet sich die einzige Segelschule Schleswig-Holsteins, die an einem Binnensee angesiedelt ist. Mit der Segel-Pauschale „Leinen los auf dem Großen Plöner See“ lässt sich Sport, Erholung und Natur am besten verbinden. Im Preis ab 269 Euro sind ein fünftägiger Segelgrundkurs, sechs Übernachtungen mit Frühstück im Hotel oder in einer Ferienwohnung mit Selbstverpflegung sowie ein Abendessen mit Holsteiner Spezialitäten enthalten.
Infos: Tourist Info Großer Plöner See, Tel.: 0 45 22/ 5 09 50, touristinfo@ploen.de, www.touristinfo-ploen.de.