2008 präsentieren sich zehn renommierte Festivals im Allgäu unter der Erfolgsmarke MusikHochGenuss

Kulturerlebnisse der klangvollen Art: Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr geht MusikHochGenuss nun in die zweite Runde. Zehn hochkarätige Allgäuer Musikfestivals präsentieren sich 2008 unter dem Dach dieser Marke, die sich in kürzester Zeit als neuer Fixstern am deutschen Festivalhimmel etabliert hat. Der Kalender ist prall gefüllt: Circa 400 Veranstaltungen an rund 100 verschiedenen Spielstätten stehen auf dem Programm. Tradition und Innovation in perfekter Liaison an faszinierenden Konzertschauplätzen zwischen Märchenschloss und Musikclub, Barocksaal und Berggipfel, Kloster und Kraftwerk.

Nachwuchs-Stars und große Meister, Alte Musik und avantgardistischer Jazz – die Marke MusikHochGenuss steht für Festivals mit vielen Facetten. Wie 2007 wieder dabei sind der Kemptener Jazz Frühling (26. April bis 4. Mai), die Ottobeurer Konzerte (1. Mai bis 21. Sept.), der Oberstdorfer Musiksommer (24. Juli bis 14. August), das Füssener Festival vielsaitig (20. bis 30. August), das Musikfestival Klang & Raum im Kloster Irsee (29. August bis 7. Sep¬tember), die Schlosskonzerte Neuschwanstein (20. bis 28. September) sowie das Festival der Nationen – Justus Frantz & Junge Weltelite in Bad Wörrishofen (26. September bis 4. Oktober).

Den Auftakt macht erneut das Internationale Festival junger Meister in Lindau. Allerdings dreht sich in diesem Jahr alles um die Virtuosen an der Violine, nachdem 2007 die Pianisten im Mittelpunkt standen (19. bis 30. März). Marktoberdorf ist diesmal mit dem Festival Musica Sacra International vertreten, das sich im Zweijahresrhythmus mit dem Internationalen Kammerchor-Wettbewerb abwechselt. Vertreter der fünf großen Weltreligionen zeigen dabei die musikalischen Traditionen ihres Glaubens (9. bis 14. Mai). Ganz neu dabei sind die Fürstensaal Classix – das Internationale Kammermusikfestival im herrlichen Fürstensaal der Kemptener Residenz (23. bis 28. September).