Im Nationalpark Wattenmeer sind traditionelle Naturnutzungen wie die Krabben- und Muschelfischerei zugelassen. Das wirtschaftliche Potential des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer liegt aber nicht in der Nutzung natürlicher Rohstoffe, sondern in der Faszination ungestörter Natur, die die Menschen anzieht: Strandspaziergänge, das Bad im Meer, Wattwanderungen, Ausflugsfahrten zu den Seehundsbänken und Vogelbeobachtungen in den Salzwiesen sind das touristische Kapital des Nationalparks.

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinische Wattenmeer ist einer von 14 in Deutschland und der größte zwischen dem Nordkap und Sizilien. Aber nicht nur seine Größe macht ihn zu einer weltweit einzigartigen Attraktion. Es ist vielmehr auch die schier endlose Weite zwischen Meeresgrund und Horizont, in der sich mit jedem gewanderten Meter neue Erlebniswelten eröffnen. Lebensräume für tausende von Robben, hunderttausende von Seevögeln und Millionen anderer Klein- und Kleinstbewohner. Freiräume für Menschen, die sich den Alltagsstress von der Seele laufen und im Einklang mit der Natur neue Kräfte tanken wollen.

Im Nordsee Heilbad Büsum prägt das Gezeitenspiel von Ebbe und Flut das Touristische Leben. Ein absolutes Highlight unter den Wattwanderangeboten in Büsum ist das traditionelle „Wattenlaufen mit Musik“ mit der Büsumer Kurkapelle. Ein buntes, lustiges und stimmungsvolles Treiben, dessen Ursprung auf das Jahr 1900 zurück-geht.

Für sportlich Aktive bietet das trittfeste Watt vor Büsum die Möglichkeit, zum Wattwalking, das wohltuend für Haut und Seele ist. Ob Gelegenheitssportler, Profiwalker oder „Einfachmalausprobierer“ – Wattwalking ist für jeden Konditionsfall der perfekte Ausgleichssport. Wer bei einer Wattwanderung etwas über das Leben im Watt erfahren möchte, ist bei einer Wattexkursion oder einer Abenteuer Wattwanderung richtig aufgehoben. Auch für die kleinen Badegäste bietet das Watt große Abenteuer. Zum Beispiel in der Buddelzone, wo unglaublich viele Schätze darauf warten, entdeckt und gehoben zu werden. Praktischerweise müssen Mama und Papa die Schaufeln dazu nicht extra kaufen, sondern können diese sowie weitere Spielgeräte kostenlos und bequem am Strand beim Korbwärter ausleihen.

Natur erleben kleine Abenteurer auch auf einer der zahlreichen Kinderwattwanderungen, die auch den kleinsten Büsumfan liebevoll klar macht, dass und warum dieser riesige Spielplatz ein so schützenswerter Lebensraum ist. Denn nichts bleibt wie es ist. Insbesondere das Wattenmeer nicht. Ständig zeigt es ein neues Gesicht, geprägt durch Ebbe und Flut. Sechs Stunden später, bei Hochwasser, eröffnen sich wieder neue Möglichkeiten, den Nationalpark Wattenmeer zu erleben: In der Nordsee baden, bei einer Schifffahrt Seehunde bestaunen oder die einzigartige Hochseeinsel Helgoland besuchen – das Nordsee-Heilbad Büsum bietet sowohl bei Niedrigwasser als auch bei Hochwasser eine Flut an Familienangeboten rund ums Jahr an.