Färbepflanzen und Naturfarbstoffe

Die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten bietet am Sonntag, den 25. Mai 2008 um 15.00 Uhr diesen Vortrag in der Ehemaligen Benediktinerabtei Seligenstadt an. Farben sind für uns etwas so Selbstverständliches, dass wir uns kaum noch vorstellen können, wie kostbar und begehrt sie einst waren. Vor der Zeit der industriellen Produktion synthetischer Farbstoffe fanden ausschließlich Naturfarbstoffe - mineralischer, tierischer oder pflanzlicher Herkunft - Verwendung.

Der Anbau von Färbepflanzen war über Jahrhunderte hinweg von Bedeutung für die Landwirtschaft. Aufgrund zunehmender Importe von Naturfarbstoffen und der Produktion synthetischer Farbstoffe ging ihr Anbau jedoch immer stärker zurück. Doch gerade in jüngster Zeit hat das Interesse an Naturfarbstoffen wieder zugenommen. Es ist ein neues Verbraucherverhalten zu beobachten, das sich verstärkt Produkten zuwendet, die aus natürlichen Materialien hergestellt sind. Außerdem tragen zunehmende allergische Reaktionen und das Verbot einiger synthetischer Farbstoffe zum wachsenden Interesse an Naturfarbstoffen bei. Agrarwissenschaftlerin Dr. Renate Kaiser-Alexnat [www.dyeplants.de] gibt mit Ihrem Vortrag – sowie Bildern und Anschauungsmaterial - einen Überblick über die bedeutendsten Färbepflanzen und Naturfarbstoffe.

Treffpunkt ist an der Museumskasse, der Eintritt beträgt 6,- € pro Person.

Copyright Bild: www.schloesser-hessen.de/