Hamburger Highlights - Mit voller Fahrt in die zweite Jahreshälfte

Die Metropole an der Elbe ist eine einzige große Bühne – 365 Tage im Jahr setzt sich Hamburg gekonnt in Szene. Nicht nur die beeindruckende Hafenkulisse und die vielen Sehenswürdigkeiten machen die Boomtown im Norden so unwiderstehlich. Jedes Jahr kommen Tausende von Besuchern nach Hamburg, um bewegende Musicals, Ausstellungen, Shows, Musikfestivals, Opern- oder Theateraufführungen zu erleben. Und sie werden nicht enttäuscht – denn in der Hansestadt wird erstklassige Unterhaltung geboten. Die Liste der Veranstaltungen wird jedes Jahr länger – die kulturellen Angebote immer vielfältiger. Vom berühmten Hafengeburtstag über den schrillen Schlagermove bis hin zum traditionellen „Gummistiefel-
Weitwurf“ auf dem British Day im altehrwürdigen Hamburger Polo-Club - In Hamburg warten jede Menge sehens- und hörenswerte Überraschungen, die es zu entdecken gilt. Doch jetzt heißt es: Vorhang auf für die aktuellen Kultur-Highlights 2008.

Pop und Kunst hinter dem Deich: Dockville-Festival Alle Musikfans, die reif für die Insel sind, brauchen im Sommer nicht weit zu reisen. Denn beim zweiten Dockville-Festival vom 15. bis 17. August lockt die Elbinsel Wilhelmsburg im Süden Hamburgs mit einem ganz speziellen Kurzurlaubsangebot. Statt Strand und Meer gibt es grüne Wiesen mit Hafenblick. Und natürlich ein kunterbuntes Musik- und Kunstprogramm – von Hip Hop bis Punkrock ist hier alles vertreten. Namhafte Bands wie Fettes Brot oder DJ Feadz sorgen drei Tage lang für beste Sommer-Urlaubsstimmung!

Neu im Großstadtdschungel: Tarzan das neue Disney-Musical
Hit-Alarm in Hamburg: Neben Disneys „Der König der Löwen“ und Udo Jürgens’ „Ich war noch niemals in New York“ begeistert im Herbst ein drittes Musical-Highlight das Publikum. Ab dem 18. Oktober erobert „Tarzan“ im gleichnamigen Disney-Musical das Herz seiner Jane auf der großen Theaterbühne der Neuen Flora. Die Zuschauer erwartet ein Bühnenspektakel der Extraklasse mit vielen akrobatischen Höhenflügen, verblüffenden Lichteffekten, fantasievollen Kostümen und nicht zuletzt der mitreißenden Musik von Weltstar Phil Collins.

Eine Klasse für sich: Hamburger Ballett-Tage Keine Hamburger Opern-Saison ist vorstellbar ohne den festlichen Ausklang der Ballett-Tage. Seit über 30 Jahren sind sie eine Tradition, die immer aufs Neue zu überraschen vermag – durch ein besonderes Rollendebüt, internationale Stargäste oder den Auftritt berühmter Compagnien. Glanzvoller Höhepunkt in diesem Sommer: Im Rahmen der 34. Hamburger Ballett-Tage gastiert im Juli 2008 das Moskauer Stanislawsky Musiktheaters Moskau unter der Leitung von Chefdirigent Felix Korobov mit Vladimir Burmeisters legendärer Version des Ballettklassikers „Schwanensee“ an der Hamburgischen Staatsoper. Heute hören, was morgen angesagt ist: Reeperbahn Festival Das erfolgreiche Musikfest auf der sündigsten Meile der Welt geht in die dritte Runde: Vom 25. bis zum 27. September steht der Kiez wieder unter dem Motto „New International Music“. Rund 150 Bands aus aller Welt werden auf dem Reeperbahn Festival zu sehen und vor allem zu hören sein. Parallel dazu findet auf dem Spielbudenplatz die „Flatstock Europe“, die größte europäische Rock-Poster Ausstellung statt.

Musik, die mitten ins Herz geht: Verdi-Wochen an der Hamburgischen Staatsoper Bereits Titel wie „Rigoletto“, „La Traviata“, „Un Ballo in Maschera“ lassen Fans dahin schmelzen – Die Opern des italienischen Meisterkomponisten Guiseppe Verdi sind wahre Kostbarkeiten der klassischen Musik. Zum Saisonauftakt der Hamburgischen Staatsoper werden in den Verdi-Wochen vom 6. September bis zum 4. Oktober insgesamt sieben seiner berühmtesten Opern aufgeführt. Internationale Sängerstars wie Alexandru Agache, Joseph Calleja, Alexia Voulgaridou oder Angela Marambio stellen ihr großes Können unter Beweis und machen die Verdi-Wochen zu einem unvergesslichen Fest der Stimmen.

Was für eine schöne Bescherung – Weihnachtsmärkte in Hamburg
Vom 24. November bis zum 31. Dezember verwandelt sich das Herz der Hansestadt in eine strahlende Weihnachtspracht. Besonders romantisch ist die von Roncalli-Zirkusdirektor Bernhard Paul gestaltete Marktkulisse vor dem Hamburger Rathaus. Holzschnitzer aus Tirol, Printenbäcker aus Aachen, Lebküchler aus Nürnberg, Silberschmiede und Spielzeugkünstler laden zum Staunen, Mitmachen, Probieren und Genießen ein. Der wohl ungewöhnlichste Budenzauber findet dagegen auf dem Spielbudenplatz mitten auf der Reeperbahn statt. Auf dem frech-frivolen Weihnachtsmarkt „Santa Pauli“ wird von den freizügigen Engeln knisternde Erotik statt Schnitzereien aus dem Erzgebirge angeboten. Besondere Attraktion: Der Ü-18 Tannenwald, der streng von dem Reeperbahn-Original „Inkasso“-Henry überwacht wird … Weihnachten in Hamburg, hat eben viele Gesichter….