Residenztage Bayreuth 2008

Anlässlich des Festivals “Bayreuther Barock” lädt die Bayerische Schlösserverwaltung vom 20. September bis 5. Oktober zu vielfältigen Veranstaltungen in die Schlösser, Parks und das Opernhaus ein.

Die Residenztage 2008 stehen ganz im Zeichen der kunstsinnigen Markgräfin Wilhelmine, die eine der bedeutendsten Gestalten in der Geschichte Bayreuths war. Anlässlich ihres Doppeljubiläums in den Jahren 2008 und 2009 – Wilhelmine wurde 1709 geboren und starb 1758 – präsentieren die Residenztage die Markgräfin nicht nur als große Förderin der Kultur, sondern auch als Künstlerin, die malte, schrieb und komponierte (mehr dazu unter externer Link www.bayreuth-wilhelmine.de).

Ob Kinder- oder Parkführung, Vortrag, Lesung oder Workshop – alle Veranstaltungen bieten faszinierende Einblicke in Wilhelmines Leben und Wirken. Kunst- und Baugeschichte stehen dabei besonders im Fokus, aber auch Musiker, Gartenhistoriker und Restauratoren kommen zu Gehör. Schauplätze sind das Neue Schloss Bayreuth, das Markgräfliche Opernhaus, das Alte Schloss und der Hofgarten Eremitage sowie Schloss und Park Fantaisie.

Bewährt haben sich die Themensonntage: Am ersten Sonntag (21. September) stehen vor allem Veranstaltungen für Erwachsene und Kinder im Neuen Schloss Bayreuth und dem Opernhaus auf dem Programm. Am zweiten Sonntag (28. September) ist die Eremitage der Ort des Geschehens, am dritten Sonntag (5. Oktober) Schloss und Park Fantaisie.

Besondere Höhepunkte sind die Musikführung “Orpheus: Der Sänger mit der göttlichen Leier” im Musikzimmer der Markgräfin im Neuen Schloss oder die Führungen zu den laufenden Restaurierungsarbeiten im Alten Schloss Eremitage. Ein außergewöhnliches Erlebnis verspricht die Lesung aus den Memoiren der Wilhelmine im prachtvollen Markgräflichen Opernhaus zu werden. Als musikalischer Höhepunkt darf die Matinée “Bayreuther Hof Musique” in Schloss Fantaisie gelten: Mit dem Ensemble “Le Suonatrici” entdecken Besucher Kompositionen der Markgräfin.

Gartenfreunde dürfen sich zum Beispiel auf den Vortrag “Die zwey kleinern vördern Inseln kommen hinaus …”über den Hofgarten oder die “Markgräfliche Lustgartenpartie” mit Führungen durch die außergewöhnlichen Barockgärten und Landschaftsparks Bayreuths freuen.

Für Kinder gibt es ein spannendes Programm: Bei “Die Markgräfin lässt bitten” lädt Wilhelmine kleine Gäste zur Audienz ins Neue Schloss. Bei der Führung “Es war eine Mutter, die hatte vier Kinder” entdecken Kinder das Gartenkunst-Museum in Schloss Fantaisie. Eine Besonderheit ist dieses Jahr der Workshop “Nichts bereitet mir mehr Vergnügen als Musik …”, bei dem Kinder eine Panflöte basteln.

Auch kulinarisch wird einiges geboten: Beim Wilhelminen-Familien-Brunch in der Schlossgaststätte Eremitage und beim “Menue Herzogin von Württemberg” im Café Schloss Fantaisie können sich Gäste mit Köstlichkeiten verwöhnen lassen.