Auf geht’s nach München zum Oktoberfest 2008

16 Tage lang können sich heuer vom 20. September bis zum 05. Oktober Oktoberfest-Fans und solche, die es werden wollen, auf dem größten Volksfest der Welt amüsieren.

Gestartet wird die Wiesn mit dem berühmten Ausruf “O’zapft is!” des Münchner Oberbürgermeisters Christian Ude beim traditionellen Fassanstich am Samstag, 20. September 2008, 12.00 Uhr in der Schottenhamel-Festhalle.

Seinen Ursprung fand das Oktoberfest anno 1810 in den Hochzeitsfeierlichkeiten des Kronprinzen Ludwig, des späteren König Ludwig I. von Bayern, und der Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Nach ihr ist auch das Festgelände mitten in der Stadt benannt: die Theresienwiese, von den Ein-heimischen liebevoll zur „Wiesn“ verkürzt. 24 Oktoberfeste mussten bisher ausfallen – in den Kriegs- und Nachkriegsjahren, wegen Cholera-Epidemien in den Jahren 1854 und 1873.

Heuer wird zum 175. Mal unterhalb der Bavaria wieder Lebenslust und Lebensfreude zu spüren sein, wenn es heißt, „Auf geht’s zur Wiesn!“.

Gefeiert wird dieses Jubiläum nicht, da München in diesem Jahr bereits seinen 850. Stadtgeburtstag mit zahlreichen Festivitäten und Bürgeraktionen begangen hat und im Jahr 2010 das große Jubiläum “200 Jahre Münchner Oktoberfest” ansteht.

Das Festgelände erstreckt sich in diesem Jahr als „Kleine Wiesn“ über eine Fläche von 26 Hektar, da vom 20. bis 28. September auf dem Südteil der Theresienwiese das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest stattfindet. 565 Betriebe wurden zugelassen, darunter 79 gastronomische Betriebe, 227 Schausteller, 307 städtische Verkaufseinrichtungen sowie mehrere Servicebetriebe (Elektroinstallation, Zeltbau, usw.). Insgesamt sind rund 12.000 Personen auf dem Oktoberfest beschäftigt.

Organisation der Wiesn
Das Oktoberfest ist ein Fest der Landeshauptstadt München. Veranstalter ist das Tourismusamt der Landeshauptstadt München unter der Leitung von Tourismusdirektorin und Festleiterin Dr. Gabriele Weishäupl. Der zuständige Referent ist Dr. Reinhard Wieczorek, Referat für Arbeit und Wirtschaft.

Neues auf dem Oktoberfest

- Alpina Bahn verspricht Familienspaß als größte und längste
transportable Achterbahn ohne Looping weltweit
- Psychodelic bietet laufrauschhaftes Retro-Vergnügen mit Flower
Power-Feeling
- Kalbs-Kuchl ist Anlaufstelle für Liebhaber und Liebhaberinnen
original Münchner Kalbfleisch-Schmankerln in familienfreundlicher
Atmosphäre
- Café Mohrenkopf präsentiert über 60-jährige Wiesn-
Kaffeehaustradition in neuem Gewand
- Zum Stiftl heißt die Hühner braterei in rustikalem Landhausstil
mit bayrischem Flair
- Weißbier-Alm für Erfrischungspausen beim Wiesn-Bummel
- Festhallen-News: Hofbräuzelt bekommt Fensterfront an Westseite

Das Wiesn-Angebot

· Festbier und Kulinarisches
In den 14 Festhallen mit zusammen über 100.000 Sitzplätzen wird das spezielle Oktoberfestbier der sechs Münchner Großbrauereien (Augustiner, Hacker-Pschorr, Löwenbräu, Paulaner, Spaten und Staatliches Hofbräuhaus) mit einer Stammwürze von rund 13 Prozent ausgeschenkt. Dazu schmecken bayerische Schmankerl wie Radi (Rettich), Obatzta (Angemachter Käse), Schweinswürstl, Brathendl oder Steckerlfisch. Eine Wiesn-Spezialität sind die Ochsen am Spieß in der Ochsenbraterei. Insgesamt laden rund 77 gastronomische Mittel- und Kleinbetriebe zum Feiern ein.

Bierpreis 2008: 7,80 Euro - 8,30 Euro
(2007: 7,30 Euro – 7,90 Euro)
Alkoholfreies Bier ist zum gleichen Preis erhältlich.

· Immer wieder rundherum
Über 120 Fahr-, Schau- und Belustigungsgeschäfte laden zur Wiesn-Gaudi ein. Typisch für das Oktoberfest ist die spezielle Mischung aus Hightech und Nostalgie. Neben den spektakulärsten Großfahrgeschäften wie der „Höllenblitz“ oder „Olympia Looping“ finden sich Traditionsbetriebe, die nur noch auf der Wiesn anzutreffen sind: zum Beispiel der Flohzirkus, die „Krinoline“, das „Teufelsrad“ und die Wiesn-Institution, das Varieté Schichtl. Rund 90 Prozent der Schaustellerbetriebe haben ihre Wurzeln im 19. Jahrhundert; dazu gehören unter anderem die Schiffschaukeln, Rutschbahnen und Irrgärten.

Die „günstige“ Wiesn
Familientage:
Montag - Freitag 10.00 – 15.00 Uhr
(an den Geschäften mit Mittagswiesn-Plakat
ermäßigte Fahr-, Eintritts- und Verkaufspreise)

Mittagswiesn:
Dienstag, 23.09.2008 12.00 – 18.00 Uhr
Dienstag, 30.09.2008 12.00 – 18.00 Uhr
(Ermäßigte Fahr-, Eintritts- und Verkaufspreise)

Öffnungszeiten Oktoberfest

Beginn: Samstag, 20.09.2007 12.00 Uhr Anstich
Ende: Sonntag, 05.10.2008 23.30 Uhr

Bierausschank:
Samstag, 20.09.2008 12.00 Uhr
wochentags 10.00 Uhr – 22.30 Uhr
Sa, So 09.00 Uhr – 22.30 Uhr

Festhallen:
Täglicher Musikschluss 22.30 Uhr
Tägliche Schluss-Stunde 23.30 Uhr

Mittelbetriebe:
Tägl. Musikschluss/Ausschankende: 23.00 Uhr

Am 20.09. öffnen die Gaststättenbetriebe um 09.00 Uhr und dürfen ab 10.00 Uhr alkoholfreie Getränke (kein alkoholfreies Bier) und kleine Gerichte verkaufen.

„Käfers Wiesnschänke“ und „Weinzelt“ geöffnet bis 01.00 Uhr, Ende des Ausschanks 0.30 Uhr

Verkaufsstände:
Sa, 20.09.2008 10.00 Uhr – 24.00 Uhr
Mo - Do 10.00 Uhr – 23.30 Uhr
Do 02.10.2008 09.00 Uhr – 24.00 Uhr
Fr 10:00 Uhr - 24:00 Uhr
Sa 09.00 Uhr – 24.00 Uhr
So 09.00 Uhr – 23.30 Uhr
Ausschankende jeweils 30 Minuten vor Betriebsschluß

Schausteller:
Sa, 20.09.2008 12.00 Uhr – 24.00 Uhr
Mo - Do 10. bis 12.00 Uhr – 23.30 Uhr
Fr, Sa 10.00 Uhr – 24.00 Uhr
Do 02.10.2008 10.00 bis 12.00 Uhr - 24.00 Uhr
Fr, auch 03.10.2008 10.00 bis 12.00 Uhr - 24.00 Uhr
So 10.00 Uhr – 23.30 Uhr

Tipps für einen gelungenen Wiesnbesuch
- Die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wird empfohlen.
- Wer es gern gemütlich hat, der sollte die Freitagabende und Samstage für den Besuch meiden und die ruhigeren Tage unter der Woche für den Wiesnbummel wählen.

Oktoberfest für Kinder

Krapfen, Knödel, Würstel, Bärendreck und Zuckerwatte…Fahrspaß mit der Wilden Maus, Geisterbahn … Reiten auf der Ponyreitbahn …Das lockt die Kinder auf die Wiesn - und das ist besonders günstig an den Familientagen, an den Dienstagen, 12.00 – 18.00 Uhr.

Vergnügen für alle Generationen bietet:

Das Familienplatzl

Zu finden ist es in der Straße 3/Ost gut sichtbar mit einer Leuchtschrift gekennzeichnet.

Hier genießen Familien „ihren Bereich“, in dem sie Fahrvergnügen, Wiesn-Spaß und Bewirtung in einer Straße gebündelt erleben.
Am Familienplatzl laden Bänke und Tische zur Rast ein. Rundum ist Volksfestspaß für Jung und Alt geboten.
Hier gibt es Eis, gebrannte Mandeln, Gummischlangen - das gesamte Süßwarenprogramm. Auch Herzhaftes wie Würstl aller Art sorgen für die rustikale Stärkung. Hier ist das Etagencafé - der ideale Ort für eine Rast bei Kaffee, Limo und Kuchen. Unternehmungslustige Kinder freuen sich hier über den Wellenflug, die Ponyreitbahn und den Babyflug. Beim Pfeilwerfen, Schlaghammer und Seerosenspiel ist Geschicklichkeit gefragt. Witzig ist der Elektronik-Schießwagen „Der Goldene Westen“, bei dem groß und klein die „Puppen“ tanzen lassen können. Herrlich gruselig wird es für alle Kinder, die sich in die Nostalgiegeisterbahn hineinwagen….

Als Service für die Familien steht ein Kinderwagenparkhaus und ein Babywickelraum bereit.
Ideal für Kinderwagen: Das Familien-Platzl ist stufenfrei mit Holzfußboden ausgelegt.

Wiesn-Hits für Kids – Der Plan für die Familie

Im Plan „Wiesn-Hits für Kids“ finden sich Infos für die ganze Familie. Hier sind die Fahrgeschäfte für die Kleinen und das Kasperltheater eingezeichnet sowie die Standln, die Kinder-Schmankerl im Angebot haben. Praktische Hinweise auf Familien-Einrichtungen sind dabei wie auf den Kinderwagenabstellplatz, auf die Spielplätze am Rand der Wiesn, das Servicezentrum mit Wickelstube und die Station für Kinder, die ihre Eltern aus dem Auge verloren haben. Ganz wichtig: Der Hinweis auf die Familientage.

Selbst die Angaben zu den familienfreundlichen rauchfreien Zonen sind hier zu finden. Denn auch 2008 bieten die kleinen Wiesn-Wirte von Montag bis Freitag bis 18 Uhr Nichtraucherzonen und die neue Kalbs-Kuchl erstmals sogar ein durchgehend rauchfreies Zelt.

Wo und ab wann gibt es „Wiesn-Hits für Kids“?

Ab Wiesn-Beginn ist der Plan „Wiesn Hits für Kids“ kostenlos beim Tourismusamt München erhältlich: An den Schaltern der Tourist Information am Hauptbahnhof und am Marienplatz.
Auf dem Festgelände wird „Wiesn Hits für Kids“ verteilt von Georg Hubers Wiesn-Führungen am U-Bahn-Aufgang Theresienwiese, an der Wiesn-Post am Haupteingang, am Logo-Stand an der Kreuzung Matthias-Pschorr-Straße/Wirtsbudenstraße und bei der Wiesn-Bank am Esperantoplatz.

Oktoberfest Kalender Termine 2008

  • Samstag, 20.09. 11:00 Uhr Einzug der Wiesn-Wirte
  • Samstag, 20.09. 12:00 Uhr Eröffnung der Wiesn im Festzelt Schottenhamel
  • Sonntag, 21.09. 10:00 Uhr Oktoberfest-Trachten- und Schützenzug
  • Montag, 22.09. 12:00 Uhr Seniorenbewirtungen in der Schottenhamel-Festhalle (auf Kosten des Tourismusamtes und des Stiftungsfonds Ludwig und Lina Petuel) sowie in allen 14 Festhallen auf Kosten der jeweiligen Wirte
  • Dienstag, 23.09. 12:00 bis 18:00 Uhr 1. Familientag mit ermäßigten Fahr-, Eintritts- und Imbisspreisen
  • Donnerstag, 25.09. 10:00 Uhr traditioneller Oktoberfest- und Gedenkgottesdienst im Hippodrom
  • Sonntag, 28.09. 10:00 Uhr Halbzeit-Pressegespräch (gesonderte Einladung)
  • Sonntag, 28.09. 11:00 Uhr Standkonzert der Wiesn-Kapellen zu Füßen der Bavaria
  • Montag, 29.09. 12:00 Uhr Bewirtung von Bedürftigen der Münchner Tafel in allen Festhallen auf Kosten der Wiesnwirte
  • Dienstag, 30.09. 12:00 Uhr Bewirtung von Bedürftigen der Münchner Tafel in allen Festhallen auf Kosten der Wiesnwirte
  • Dienstag, 30.09. 12:00 bis 18.00 Uhr 2. Familientag mit ermäßigten Fahr-, Eintritts- und Imbisspreisen
  • Mittwoch, 01.10. 12:00 Uhr Alt-Schausteller-Stammtisch im Hippodrom
  • Sonntag, 05.10. 10:30 Uhr Pressegespräch zum Wiesn-Schluss mit vorläufigem Schlussbericht (gesonderte Einladung)
  • Sonntag, 05.10. 12:00 Uhr Böllerschießen auf den Stufen zur Bavaria anlässlich des Oktoberfest-Landesschießen des Bayerischen Sportschützenbundes
  • Zum Einstimmen haben wir in verschiedenen Berichten über das Oktoberfest Fotos und Impressionen und auch Tipps für den Wisenbesuch mit dem Büro gefunden.