14. Nationalpark-Kunstausstellung im Herbst in Sankt Andreasberg Harz

Natur und Kunst gehen in Sankt Andreasberg eine besondere Symbiose ein. Bereits zum 14. Mal findet hier vom 5. bis 25. Oktober die Nationalpark-Kunstausstellung „Natur – Mensch“ statt. 120 Arbeiten nationaler und internationaler Künstler sind an verschiedenen Plätzen in der Harzer Nationalparkgemeinde zu sehen.

Für die Vergabe des Andreas-Kunstpreises bewarben sich 253 professionelle Künstlerinnen und Künstler. 470 Werke aus verschiedenen Bereichen der bildenden Kunst, wie Malerei, Fotografie, Bildhauerei und Installation, wurden für den Wettbewerb des Nationalparks Harz und der Bergstadt Sankt Andreasberg eingereicht. Im Rahmen der Vernissage am 4. Oktober ab 19 Uhr wird der Kunstpreis in der Rathaus-Scheune dem Gewinner übergeben.

Vom 5. bis 25. Oktober ist die Ausstellung in der Rathaus-Scheune, der St. Andreaskirche, der Martini-Kirche und im Kurpark täglich geöffnet. Die Nationalparkgemeinde steht in dieser Zeit ganz im Zeichen der Kunst und bietet verschiedene Rahmenprogramme an. So gibt es Führungen durch die Ausstellung und einen Kinder-Kunst-Wettbewerb.

Der Umwelt- und Naturschutz sowie der Erhalt und die Wiederherstellung einer möglichst unbeeinflussten Natur sind Anliegen des Nationalparks Harz und der Bergstadt Sankt Andreasberg. Die Nationalpark-Philosophie „Natur Natur sein lassen und das Naturerbe bewahren“ hat gerade in der heutigen Zeit eine hohe Aktualität. Über die Kunst soll hier ein zusätzlicher Weg gefunden werden, diese Botschaften zu vermitteln.