Spaziergänge und Führungen in Potsdam im Herbst 2008

Potsdamer Höfe
Bei diesem Rundgang begibt man sich auf eine Entdeckungsreise, um die versteckten Schönheiten der Potsdamer Altstadt aufzuspüren: die liebevoll gestalteten Innenhöfe. Diese spiegeln das Leben des 18. und 19. Jahrhunderts wider, als Potsdam die Garnisonsstadt preußischer Könige war. Der Spaziergang
zeigt zuerst die barocke Altstadt, wo mehr als 700 Häuser unter Denkmalschutz stehen. Es geht weiter in die verborgenen Ecken von Potsdam. Die Hinterhöfe sind ein Ort der Ruhe, oftmals mit kleinen Gärten und grünen Pflanzen umrankt. Hier kann man entspannt durch kleine Läden und gemütliche Cafés schlendern. Dieser Spaziergang dauert zweieinhalb Stunden und findet noch bis Ende Oktober
jeden 2. und 4. Sonntag im Monat statt. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr vor der Tourist Information in der Brandenburger Straße 3, am Luisenplatz. Erwachsene zahlen 9,00 Euro, Schüler, Studenten und Senioren 7,00 Euro.

Potsdams Historische Mitte
Dieser Rundgang bietet einen hervorragenden Überblick zum bisher erfolgten Aufbau der historischen Mitte Potsdams. Er führt vorbei am Alten Markt mit dem Alten Rathaus und der Nikolaikirche. Die Kirche gilt als eine der bedeutendsten Bauwerke des deutschen Klassizismus. Hier entsteht auch das neue Landtagsgebäude, dessen Fassade an das ehemalige Stadtschloss erinnern soll. Weiter geht es zu der Stelle, wo ehemals die Garnisonkirche stand. Sie war die bedeutendste Barockkirche von Potsdam und wurde von 1733 bis 1735 gebaut. Das ehemalige Wahrzeichen der Stadt soll nun wieder aufgebaut werden. Der Rundgang findet bis Ende Oktober jeden 1. und 3. Samstag im Monat statt. Beginn ist um 10:00 Uhr vor dem Filmmuseum in der Breite Straße / Ecke Friedrich-Ebert-Straße. Der eineinhalbstündige Spaziergang kostet 5,00 Euro. Die Karten gibt es direkt vor Ort beim Gästeführer.

Altstadtrundgang
Bei diesem Spaziergang entdeckt man den historischen Stadtkern von Potsdam. Vorbei am neu restaurierten Stadtkanal geht es zum wohl schönsten Platz der Stadt, dem Neuen Markt, einem der am besten erhaltenen Barockplätze Europas. Hier befand sich der königliche Kutschstall, ein Gebäude mit einer frühklassizistischen Fassade. Der Rundgang führt weiter zum Alten Markt mit dem Alten Rathaus und der Nikolaikirche und endet im Holländischen Viertel. Die 150 roten Backsteinhäuser in holländischen Stil mit weißen Fugen und geschwungenen Giebeln gebaut, sind von einzigartigem Charme. Zahlreiche Cafés und kleine Läden, aber auch liebevoll gestaltete Hinterhöfe, laden zum Verweilen und Schlendern ein. Der Spaziergang dauert zwei Stunden findet bis 02.11.2008 täglich statt. Treffpunkt ist um 15:00 Uhr vor der Tourist Information in der Brandenburger Straße 3. Erwachsene zahlen 8,00 Euro, Schüler, Studenten und Senioren 6,00 Euro. Karten sind in der Tourist
Information erhältlich.

Von Russisch Brot und Rübenziehen
Dieser Rundgang ist speziell für Eltern mit Kindern von 7-12 Jahren geeignet und zeigt auf spielerische Art und Weise die Geschichte der russischen Aussiedler aus dem 19. Jahrhundert. Er beginnt in der russischen Siedlung Alexandrowka vor dem Haus Nummer 1. Es geht an der russisch-orthodoxen Kirche vorbei bis zum Museum. Unterwegs werden mit den Kindern russische Märchen nachgespielt und
Rätsel gelöst. Auf eine kleine kulinarische Überraschung können sich die Kinder ebenfalls freuen. Die Führung findet nur noch am 26.10. und 28.12.2008 statt und kostet für Erwachsene 8,00 Euro, Kinder bis 12 Jahre zahlen 6,00 Euro. Sie beginnt um 15:00 Uhr und dauert eineinhalb Stunden. Bitte Schreibzeug mitbringen.

Filmstars, Staatsgrenze und Stalin-Villa- Die Villenkolonie Neubabelsberg
Potsdam war und ist ein beliebter Wohnort von Stars und Sternchen aus Film und Fernsehen. Aber auch Stalin und Truman hatten in Neubabelsberg ihre Villen. Der geführte Rundgang durch die Villenkolonie ist eine Spurensuche durch die Geschichte: Hier bauten Hermann Muthesius, Mies van der Rohe und Grenander. Vorbei geht es an imposanten Häusern berühmter Persönlichkeiten, wie zum
Beispiel Brigitte Horney und Marika Rökk. Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat findet dieser dreistündige Rundgang noch bis Ende Oktober 2008 statt. Treffpunkt ist um 11:00 Uhr vor dem S-Bahnhof Grienitzsee. Karten sind direkt vor Ort beim Gästeführer erhältlich und kosten für Erwachsene 9,00 Euro. Schüler, Studenten und Senioren zahlen 7,00 Euro.