Zwiebelmarkt Weimar - Thüringens größtes Volksfest wieder vom 10. bis 12. Oktober 2008

Thüringens größtes Volksfest, der Weimarer Zwiebelmarkt beherrscht vom 10. bis 12. Oktober 2008 wieder die Klassikerstadt. Drei Tage lang hat die siebenhäutige Knolle die Krone auf. Nichts geht mehr ohne Zwiebel: Auf dem Kuchen, in der Pfanne, im Zopf, als Gesteck.

Jährlich zieht es am zweiten Oktoberwochenende mehr als 300 000 Besucher nach Weimar. Ganz abgesehen von den kulinarischen Verlockungen und dem traditionellen Markttreiben auf Weimars Straßen und Plätzen lockt die Besucher das kulturelle Unterhaltungsprogramm an, das in der sich sonst so gesetzt gebenden Stadt eine ganz unverwechselbare Atomsphäre schafft.

Schon eine Woche vor dem Zwiebelmarkt wird eine Zwiebelmarktkönigin gekrönt. Bei der Wahl der Regentin genügt nicht nur ein ansprechendes Äußeres. Die jungen Frauen müssen sich bestens auskennen – mit Weimar, der Zwiebel und auch sonst Rede und Antwort stehen. Ihren großen Moment erleben sie dann auf dem Zwiebelmarkt. Der Viehe- und Zippelmarckt entwickelte sich in der Mitte des 19. Jahrhunderts zum Zwiebel- Einkaufszentrum für ganz Mitteldeutschland. Selbst Goethe konnte sich dem Zwiebel-Zauber nicht erziehen. So ist überliefert, dass er die gekauften Zwiebelrispen an seinem Schreibtisch befestigen ließ, sein Haus mit ihnen schmückte und die gesundheitsfördernde Wirkung der
Zwiebel lobte.