Berliner Symphoniker Im Rahmen der Mosbacher Klassischen Konzerte

Seit mehr als dreieinhalb Jahrzehnten sind die Berliner Symphoniker ein fester Bestandteil der Berliner Orchesterlandschaft und können auf eine kontinuierlich gewachsene musikalische Tradition zurückblicken. Heute genießen die Berliner Symphoniker weit über ihre Heimatstadt hinaus Popularität und Ansehen. Sie gastieren häufig im In- und Ausland und sind ein gern gesehener Gast bei internationalen Festspielen. Im Rahmen ihrer Tourneen gaben sie in den letzten Jahren unter anderem Konzerte in Brasilien, den USA, Ägypten, England, Spanien, Italien, Japan, Korea und China.
Galakonzerte mit Luciano Pavarotti, Konzerte mit nationalen und internationalen Chören sowie CD-Einspielungen und Fernsehaufzeichnungen runden die erfolgreiche Arbeit der Berliner Symphoniker ab.

2007 wurden die Berliner Symphoniker nach Argentinien zu den südlichsten Festspielen der Welt eingeladen, die jährlich in Ushuaia, an der Südspitze Südamerikas, stattfinden. Der Gründer des Festivals und Dirigent Jorge Uliarte leitete bei dieser Tournee die Berliner Symphoniker und sie begeisterten bei den neun Konzerten auch das Publikum in Buenos Aires. Im Herbst 2007 eröffneten die Berliner Symphoniker die Saison 2007/08 in der Berliner Philharmonie unter der Leitung von Martin Panteleev mit Beethovens 5. Klavierkonzert und Beethovens 5. Symphonie.

Dienstag, 21.10.2008 um 20:00 Uhr
Alte Mälzerei in Mosbach
Veranstalter: Konzertgemeinde Mosbach e.V.
Leitung und Violinsolist Martin Panteleev

Im Rahmen der Mosbacher Klassischen Konzerte
Programm:
Werke von Schubert (\\Unvollendete\), Bruch (Violinkonzert) und Beethoven (\”Pastorale\”)