Lutherweg und Niederländischer Barock Kultur Wochenende im Gartenreich Dessau Wörlitz

Anhalt erinnert an den Reformationstag und den 300. Todestag der Fürstin Henriette Catharina von Anhalt-Dessau

Zu einem ereignisreichen Kultur-Wochenende lädt die Region Anhalt vom 31.Oktober bis 2. November in das UNESCO-Welterbe Gartenreich Dessau-Wörlitz ein. Am Reformationstag kann man in Dessau auf den Spuren des neuen Lutherweges wandeln und sich auch kulinarisch ins 16. Jahrhundert begeben. Die verschiedenen Stationen des Lutherweges präsentieren viele Kunstschätze von historischen Büchern aus der Georgs

Bibliothek mit Originaleintragungen von Luther bis hin zu Cranach-Gemälden in der Johannis-Kirche. Am Nachmittag lädt die Anhaltische Gemäldegalerie in einer Sonderführung zu ihrem Bilderschatz aus der Reformationszeit ein und am Abend informiert ein Vortrag in der Oranienbaumer Kirche über die Freundschaft zwischen Luther, Melanchthon und dem Anhaltischen Fürsten Georg III. Der 1. November steht ganz im Zeichen des 300. Todestages der Fürstin Henriette Catharina, die als oranische Prinzessin nach dem 30 jährigen Krieg den Dessauer Fürsten Johann Georg II. heiratete und in Oranienbaum mit einer barocken Schloss-, Park- und Stadtanlage ein Stück Holland mitten in Deutschland schuf. Schlossbesichtigungen zur Familiengeschichte der Oranierin, ein Vortrag über die Fürstin privat, Tee und Gebäck im prächtigen Sommerspeisesaal und Stadtführungen rund um den Orangenbaum, dem Wahrzeichen der Stadt und Wappen der Oranier, erinnern an diesem Tag besonders an die Gründerin Oranienbaums, die eine direkte Vorfahrin der niederländischen Königin Beatrix ist.