Große Krippenausstellung im Neuen Kloster Bad Schussenried

Pünktlich zur Adventszeit präsentiert das Neue Kloster Bad Schussenried ab 28. November liebevoll gearbeitete Krippen. Über 150 Exemplare, aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt stammend, zeigen die Entwicklung dieses traditionsreichen Kunsthandwerkes in 250 Jahren.

Bis November war noch Hermann Hesses malerisches Werk in Bad Schussenried zu sehen: Das Neue Kloster bot das ganze Jahr ein anspruchsvolles Ausstellungsprogramm der klassischen Moderne, das weit über die Region viel Beachtung findet. Jetzt in der Adventszeit greift man im Barockkloster wieder eine ganz eigene Tradition auf: Über 150 Krippen aus 250 Jahren stimmen ab dem 28. November auf die Vorweihnachtszeit ein. Von streichholzschachtelkleinen Krippen bis zu Exponaten mit Figuren von über einem Meter Höhe umfasst die Ausstellung unterschiedlichste Krippen aus der ganzen Welt. Künstlerisch wertvolle Krippen sind dabei ebenso zu sehen wie simple Massenware. Aufwendige und einfache Kastenkrippen stehen neben Kunstwerken aus Papier und Wachs. Eine Simultankrippe zeigt in mehreren Szenen das gesamte Heilsgeschehen. Mechanische Krippen verweisen auf die bis zur Perfektion vollendeten Fertigkeiten der Krippenbauer und einen Hauch von Südfrankreich bringen Krippen aus der Provence in die Ausstellung: Hier spürt man, wie das einfache Leben der Bauern und Fischer die Bildwelt dieser Krippe prägen! Den Glanzpunkt der Ausstellung bildet eine neapolitanische Krippe mit aufwendig bekleideten Figuren aus Ton.

Die adventlichen Schätze können bis zum 22. März im Neuen Kloster Bad Schussenried bewundert werden – und man kann sich kaum einen passenderen atmosphärischen Rahmen für diese traditionsreiche Handwerkskunst vorstellen als das barocke Kloster! Sämtliche Krippen stammen aus dem Besitz eines Privatsammlers.

„250 Jahre Krippenkunst aus aller Welt“ – Große Krippenausstellung im Neuen Kloster Bad Schussenried
28. November bis 22. März 2009
Sa, So, Feiertag 13 bis 16 Uhr
26. bis 30.12. und 2. bis 6.1.2009 täglich geöffnet
Führung durch die Ausstellung auf Anfrage möglich

Nähere Informationen zur Ausstellung: Staatliche Schlösser und Gärten, Amt Ulm Tel.: 0731 / 5028975