Deutsches Museum München Ausstellung 100 Jahre Ford Model T

Aus Anlass des 100. Geburtstags von Ford Model T erinnert die Sonderausstellung “Ein Auto für Millionen – 100 Jahre Ford Model T” im Verkehrszentrum des Deutschen Museums an die äußerst bewegte und bewegende Geschichte des ersten Autos in Millionenauflage. Die Ausstellung ist zu sehen vom 11. Oktober 2008 bis 15. Februar 2009 und zeigt originale Fahrzeuge und Abbildungen.

1908 schickten sich Henry Ford und die Ford Motor Company an, ein “Auto für Jedermann” auf den Markt zu bringen. Es sollte leicht, einfach und robust sein und für einen Preis verkauft werden, der auch für Durchschnittsverdiener erschwinglich war. “Model T” sollte die automobile Produktion und mittelbar die amerikanische Gesellschaft grundlegend verändern.

“Tin Lizzy” war der fulminante Auftakt für die Produktion von Automobilen nach den Prinzipien der Massenfertigung: standardisierte Einzelteile in viele kleine Schritte zerlegt und mittels Fließband vielfach beschleunigt. In der Mitte der 1920er Jahre produzierte die Firma jährlich ca. 2 Millionen Fahrzeuge und konnte sie durch die Massenproduktion immer billiger verkaufen.

Ford T
Foto: Deutsches Museum

Im Ergebnis besaßen in der Mitte der 1920er Jahre Millionen von Amerikanern ein Auto. Die weltläufige „Blechliesl“ katalysierte in den USA die Motorisierung und den Aufbruch in die automobile Gesellschaft. Model T wurde in die Welt verkauft und trug die Idee vom Volksauto zugleich mit den neuen Fertigungsmethoden rund um den Globus.

Zu sehen sind in der Ausstellung vor allem verschiedene originale Fahrzeuge, die von Mitgliedern des Model T-Clubs in Deutschland als Leihgaben für die Ausstellung zur Verfügung gestellt wurden. Darüber hinaus runden zahlreichen Fotos und Abbildungen zur Geschichte des Model T und zu den Anfängen der automobilen Massenfertigung und Motorisierung die Ausstellung ab.

Die Palette der gezeigten Wagen reicht vom klassischen Model T Touring Car bis zum Chemical Fire Truck, Baujahr 1917 – einem Model-T-Nutzfahrzeug, das zu den besonderen Highlights der Ausstellung zählt. Ein Ausschnitt aus der Fertigungsstrecke des Schwungradmagneten und originale Filmaufnahmen aus der Model T-Produktion veranschaulichen das damals neue, revolutionäre Prinzip der Fließbandfertigung. Ein gesonderter Pfad durch die Dauerausstellung des Verkehrszentrums führt darüber hinaus zu den wichtigsten Nachfolgern des Model T – vom Opel „Laubfrosch“ bis zum Volkswagen.