Moseloperette „Zeltinger Himmelreich“ - Das halbe Dorf steht auf der Bühne

Welches Dorf kann von sich behaupten, dass es eine eigene Operette hat? Zeltingen-Rachtig an der Mittelmosel, bei Bernkastel-Kues, kann es. Eine Operette mit zündenden Melodien, die von Bürgern des Ortes mit einer gehörigen Portion Mutterwitz, Humor und Selbstironie aufgeführt wird. Alles Laienspieler übrigens, die tagsüber ihren Berufen nachgehen – u.a. auch im Weinbau. Entstanden ist die Operette in den 50er Jahren. Die bekannte Weinlage „Zeltinger Himmelreich“ sollte nach dem Willen des Rates besungen werden. Der siegreiche Komponist Werner Stamm gewann drei Wochen Urlaub in Zeltingen-Rachtig - und es gefiel ihm dort so gut, dass er gleich eine Operette über das Winzerleben und eine fast wahre Begebenheit ausgangs des 18. Jahrhunderts schrieb. Am 5. Januar 1955 fand die Uraufführung statt und inzwischen werden alle zwei Jahre im Rahmen einer Festspielwoche sechs Vorstellungen gegeben. Die Freilichtbühne steht seit 1980 auf dem Marktplatz von Zeltingen, der zugleich der Ort der Handlung ist.

Termine sind am 25.7.; 26.7.; 29.7.; 307.; 01.08. und 02.08.2009, jeweils um 21Uhr. Bei ungünstiger Witterung findet die Aufführung im Rosenburgsaal des Kelterhauses Schorlemer statt.Eintrittskarten zu den Aufführungen sind zum Preis von 11–15 Euro für Erwachsene und 8–12 Euro für Kinder im Verkehrsbüro der Weinbaugemeinde Zeltingen-Rachtig erhältlich.