Sommerfest in der Lyonel-Feininger-Galerie in Quedlinburg am 15. August ab 16 Uhr

Die Lyonel Feininger Galerie feiert am Samstag, dem 15. August, von 16 Uhr bis Mitternacht ein großes Sommerfest und lädt dazu alle Quedlinburger und Kulturinteressierten herzlich ein. Der Eintritt ist frei, und die Ausstellung “Feininger im Harz” steht von 16 bis 19 Uhr allen Gästen kostenlos offen. Die Berliner Band “Blue Moon” sorgt mit Swing der 20er Jahre und einem großen Repertoire anderer Musikrichtungen für die richtige Stimmung. Speisen und Getränke werden vom Van der Valk Parkhotel Schloss Meisdorf zu moderaten Preisen angeboten. Nachmittags gibt’s Kaffee und Kuchen, abends ein Büffet.

Von 16 bis 19 Uhr haben Kinder, Eltern und andere Künstler Gelegenheit, auf den Spuren Lyonel Feiningers den Bleistift oder Pinsel in die Hand zu nehmen. Nach einem kurzen Blick in die Ausstellung können Spielzeughäuschen angemalt und Kartondrucke und Linolschnitte hergestellt werden. Die Leipziger Künstlerin Katharina Immekus, die für die Feininger-Galerie eine exklusive Linolschnitt-Edition zu “Feininger im Harz” geschaffen hat, hilft und gibt Tipps. Thomas Siemon, der auf dem Spinnereigelände in Leipzig eine Druckerei betreibt und dort für die Künstler der Leipziger Schule druckt, wird die geschnittenen Linolstöcke sofort abziehen. Außerdem können die Kinder unter Anleitung ein echtes Fachwerkhaus errichten, das vom Deutschen Fachwerkzentrum zur Verfügung gestellt wird. Wer möchte, kann sich auch über den Fortgang der Sanierungsarbeiten im Schlossberg 11 informieren und die archäologischen Grabungen im Keller in den Blick nehmen. Dr. Björn Egging, Leiter der Feininger-Galerie, freut sich besonders über die Malstube am Nachmittag: “Wir haben dank der großzügigen Unterstützung durch die K2-Computer Softwareentwicklung GmbH, Quedlinburg, die Möglichkeit, an einem Tag ein ganzes Jahresprogramm zu veranstalten. Ich hoffe, dass wir damit viele Menschen ansprechen, vor allem aber die kleinen und diejenigen, die selber mal etwas ausprobieren wollen, vielleicht sogar einen richtigen Linolschnitt.”

Die Ausstellung “Feininger im Harz” soll dem Publikum noch näher gebracht werden. Dazu liest der Schauspieler Markus Bölling gegen 17.30 Uhr im Klopstock-Gartenhaus aus Feiningers Briefen über die Harzaufenthalte und aus einem Brief, den das Haus erst vor zwei Wochen von T. Lux Feininger erhalten hat. Der jüngste Sohn, der im Juni 99 Jahre alt wurde, erinnert sich noch an viele Ereignisse, die er vor 90 Jahren als Achtjähriger im Harz erlebte. Björn Egging bietet um 18.30 Uhr eine Führung durch die Ausstellung an.

Um 20 Uhr wird das international erfolgreiche Theaterstück “Kunst” von Yasmina Reza, das vor einem Jahr auf dem Programm des Nordharzer Städtebundtheaters stand, von Markus Bölling, Jens Tramsen und Robert Klatt gespielt. Es geht darin um ein weißes Bild, das einer von drei Freunden für viel Geld kauft. Am Streit darüber zerbricht beinahe die Freundschaft der drei Männer. Das Stück ist klug und witzig, verrät aber nicht, warum Kunst so teuer ist.

Beschlossen wird der Abend mit Musik und Bar. Dazu gibt es ab ca. 22 Uhr “Best of Animation 2008″ - Kurzfilme des 15. Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart. Parallel dazu findet wie immer am dritten Samstag im Monat die Oldie-Disko im Wipertihof statt, Eintritt 4 Euro.