Das Klassik-Sommer-Freiluft-Vergnügen

Daisy, Daisy, give me your answer do. I’m half crazy, all for the love of you!”. Matti Melchers fand ihn einfach unwiderstehlich, den britischen Charme ihres Cousins Percy, der „ganz fabelhaft gut aussah“, wie sie ihrer besten Freundin Bertha in einem begeisterten Brief berichtete. Die Sammlung ihrer Korrespondenz wurde zum Bestseller und späteren Filmklassiker „Sommer in Lesmona“. Und singen konnte Percy erst! „Ach ja, Daisy, Daisy …!“ Deshalb konnte Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen auch kaum ein besseres Motto für den „Sommer in Lesmona 2009“ finden als „Rule Britannia“. Denn, seien wir ehrlich, unter den schattigen Platanen von Knoops Park geht es schon „very british“ zu, wenn am Samstag-Nachmittag traditionell der „Tee in Lesmona“ kredenzt wird.

In diesem Jahr gibt es beim „Klassik-Sommer-Freiluft-Vergnügen“ einen Hauch von Glyndebourne und einer bremischen Version der „Last Night of the Proms“. Natürlich darf bei diesem Motto das berühmte „Pomp and Circumstance“ von Edward Elgar nicht fehlen. Mit Komponisten von Henry Purcell bis zu Malcolm Arnold und Benjamin Britten sowie den fabelhaften „Fantasia on British Sea Songs“ von Henry Wood stehen alle Klassiker der „Last Night“ auch in Knoops Park auf dem Programm. Der Eröffnungsabend des Festivals widmet sich unter dem Motto „A Night at London’s West End Theatres“ den vielfältigen und erfolgreichen britischen Musical-Kompositionen. Und auch das ›Notturno‹, der „Tee in Lesmona“ und der „Familientag“ werden im Zeichen der englischen Musiktradition stehen.

Die entspannte Atmosphäre des Festivals setzt sich zusammen aus der schönen Natur in Knoops Park, der musikalischen und literarischen Darbietungen und gutem Essen. Denn liebevoll und üppig gepackte Picknickkörbe gehören zum „Sommer in Lesmona“ wie das Salz in die Suppe.