Baden Württemberg


Schwarzwald: Mountainbiking auf höchstem Niveau Veranstaltungen 2009

Dass der Schwarzwald zu den beliebtesten Mountainbike-Revieren in Deutschland zählt, zeigt sich spätestens bei einem Blick auf den Terminkalender der MTB-Cracks. Im Schwarzwald zeigt die Weltelite der Mountainbiker bei international gewerteten Marathons, Cross-Country-Wettkämpfen und Downhill-Cups ihr Können. Doch es gibt auch für ambitionierte Hobbyfahrer zahlreiche attraktive Wettbewerbe.

Bike-Opening

Offiziell eröffnet wird die Radsportsaison am 26. April mit dem Bike-Opening in zahlreichen Orten der Region. Bei den Events und Wettbewerben zur Saisoneröffnung stehen allerdings die Amateure und Freizeitsportler im Vordergrund. Mehr Infos unter www.mountainbike-schwarzwald.info und www.rad-schwarzwald.info.

UCI Mountainbike Weltcup

Doch schon am gleichen Wochenende (24.-26. April) treffen sich die besten Fahrerinnen und Fahrer der Welt in Offenburg/Rammersweier zum 2009 UCI Mountainbike Weltcup. Der einzige Mountainbike Weltcup auf deutschem Boden und Auftakt für alle weiteren europäischen Weltcups des Jahres wird nach Einschätzung von Cheforganisator Jörg Scheiderbauer „voraussichtlich wieder alle Rekorde brechen“. Er erwartet mit seinem Team erneut über 2000 Athleten und ihre Betreuer, 200 Journalisten aus aller Welt und rund 20.000 Zuschauer an der 5,1 Kilometer langen Wettkampfstrecke im Kinzigtal. Neueste Attraktion für die Zuschauer und Herausforderung für die MTB-Cracks ist die 30 Meter hohe „Teufelswand“ zwischen Worldclass Drop und Wolfsdrop. Mehr Infos: www.worldcup-offenburg.de

Worldclass Mountainbike Marathon Challenge

Vom 15-17. Mai gehen in Offenburg die weltbesten Biker beim Worldclass Mountainbike Marathon Challenge ins Rennen. 1600 Mountainbiker werden auf den vier Challengestrecken zwischen 32 und 84 km erwartet. Gewertet werden Einzelleistung und Teams. Mehr Infos: www.scheiderbauer-sports.com

r+h Bikemarathon

Der r+h Bikemarathon am 31. Mai in Bad Wildbad ist mit seiner eher moderaten Streckenführung über 28, 54 und 81 Kilometer auf sportliche Amateure ausgelegt. Auf der kurzen Strecke sind nur Hobbyfahrer zugelassen, auf der langen werden Lizenz- und Hobbyfahrer getrennt gewertet. Mehr Infos: www.radsportakademie.de

Black Forest Ultra Bike Marathon

Profis und ambitionierte Amateure starten am 20./21. Juni beim 12. Black Forest Ultra Bike Marathon in Kirchzarten bei Freiburg. Der Schwarzwälder Klassiker im Mountainbike-Rennsport ist ein Muss für ambitionierte Biker, die Landschaftsgenuss und sportliche Herausforderungen miteinander verbinden wollen. Die vier Rundstrecken zwischen 43 und 116 Kilometern starten im Dreisamtal und führen durch die reizvolle Landschaft des Hochschwarzwaldes. Mehr Infos: www.ultra-bike.de

iXS German Downhill Cup

Steinige Strecken und anspruchsvollen Felspassagen machen Bad Wildbad zum vielleicht härtesten Bike-Park Deutschlands. Hier treffen sich die Cracks der Falllinie am 25./26. Juli zum dritten Lauf um den internationalen iXS German Downhill Cup und zur Deutschen Meisterschaft der Downhiller. Infos: www.radsportakademie.de

VAUDE-Trans

Die VAUDE-Trans Schwarzwald im August ist ein einzigartiges Etappenrennen für 500 sportliche Freizeit-MTBler und Profis. In Zweierteams oder einzeln kämpfen sie sich vom 9. bis 15. August im Zickzack durch die fordernde Landschaftskulisse von Deutschlands höchstem Mittelgebirge. Veranstalter Sauser Sport & Event Management richtet sein Hauptaugenmerk „neben der sportlichen Herausforderung auf das besondere Flair sowie die topografisch einzigartige Landschaft des Schwarzwaldes“. In sieben Etappen sind 553 Kilometer und 14.800 Höhenmeter, überwiegend auf Wald- und Schotterwegen zu meistern. Details unter www.trans-schwarzwald.com

Die 12 Stunden von Todtnauberg

Ein Klassiker unter den Cross-Country-Rennen sind „Die 12 Stunden von Todtnauberg“. Einzelfahrer und 2er- bis 4er-Teams müssen dabei am 29. August 2009 über 14 Kilometer auf Wald-, Rad- und Wanderwegen sowie Singletrails ihre Kondition und Ausdauer unter Beweis stellen. Schwarzwaldkönig in seiner Klasse ist, wer nach 11 Stunden und einer Runde die meisten Runden gefahren hat. www.die12Stunden.de

Schwarzwald Bike Marathon

Am 13. und 14. September wird in Furtwangen der Schwarzwald Bike Marathon über vier Distanzen zwischen 42 und 120 Kilometer und 640 bis 3000 Höhenmetern ausgefahren. Die kurzen heftigen Anstiege und entsprechenden Abfahrten, Singletrails und Wurzelpfade verlangen von den fast 1300 Fahrern einiges an Muskel- und Lungenkraft. Mehr Infos unter www.schwarzwald-bike-marathon.de

Es gibt viele weitere Radsport-Events zum Zuschauen und Mitfahren in und um Deutschlands höchstes Mittelgebirge. Ein ganz besonderes ist zum Jahresausklang noch das „Run & Bike“ kurz vor Weihnachten in Reute bei Emmendingen. Ein Läufer über 800 Meter und ein Biker auf der 1150 Meter Rundstrecke bilden als Team und starten im Wechsel über 45 Minuten plus 2 Runden. Gewonnen hat das Team mit den meisten Runden. Da zu den Locals auch einige Weltmeister und Olympioniken zählen, kann sich das Teilnehmerfeld von Jahr zu Jahr mit hochkarätigeren Namen schmücken.

Ein besonderes Festprogramm zum 15jährigen Jubiläum - Sensationelle Weltpremieren beim Weltweihnachtscircus

Der Weltweihnachtscircus Stuttgart, laut Fachpresse das größte internationale Circusereignis Deutschlands, feiert dieses Jahr mit dem größten und preisgekröntesten Programm aller Zeiten stilgerecht sein fünfzehnjähriges Jubiläum.

Aus Nordkorea kommt das größte Fliegende Trapez mit den weitesten Sprüngen in der Circusgeschichte. Einmalig ist außerdem, dass zwei Luftakrobaten den fast unmöglichen vierfachen Salto ausführen. Vor drei Jahren gewann Nordkorea beim Circusfestival in Monte Carlo einen Goldenen Clown mit einem einzigartigen vierfachen Salto! Im Januar 2009 wird diese Nummer der Höhepunkt des Circusfestivals von Monte Carlo sein; aber wie so feiert auch Stuttgart dabei die Premiere.
(weiterlesen…)

Pomp Duck and Circumstance - Die Mutter aller Dinner-Shows

Pomp Duck and Circumstance hat mit dem Enthusiasmus seines 100-köpfigen Ensembles schon Hunderttausenden von begeisterten Besuchern rauschende Nächte bereitet. Anfang Oktober startet die legendäre “Mutter aller Dinner-Shows” mit einer vor Lebensfreude sprühenden, temporeichen und fesselnden Show in eine neue Dimension des Genres. “Heinrich, bist du ´s?” ist ein Spektakel, wie es die Geschichte der Restaurant-Revues noch nicht erlebt und gesehen hat.

Grandiose Künstler verzaubern das Publikum in einer Inszenierung des kanadischen Starregisseurs und Musical-Magiers Dion McHugh mit einer leidenschaftlichen Hommage an Liebe und Sehnsucht, Träume und Hoffnungen, die Lachsalven und Gänsehaut-Gefühle im Minutentakt auslöst.
(weiterlesen…)

Schloss Weikersheim - Weihnachtsmarkt im Schloss Weikersheim

Romantischer geht es nicht mehr: Der Weihnachtsmarkt in der einzigartigen Atmosphäre des Weikersheimer Renaissancehofs zählt zu den stimmungsvollsten aller Weihnachtsmärkte! Wie immer findet er am dritten Adventswochenende statt. Dann verwandelt sich die einstige gräfliche Residenz einmal mehr in ein Märchenschloss.

Am Freitag, 12. Dezember, pünktlich zum 3. Adventswochenende, öffnet der Weihnachtsmarkt in Schloss Weikersheim seine Buden. Dann riecht es auf dem Renaissancehof wieder himmlisch nach Glühwein und leckeren Backwaren. Bis Sonntag kann man zwischen den festlich geschmückten Ständen wandeln und die besondere Atmosphäre der einstigen Hohenlohe-Residenz erleben. An allen drei Tagen besucht der Nikolaus den Weihnachtsmarkt – natürlich mit Geschenken! Das Musikprogramm bietet Posaunenklänge und weihnachtliche Chöre. Für die Jüngeren gibt es nostalgisches Kinderkarussell, am Sonntag Puppentheater-Aufführungen und an allen Tagen Märchen im berühmten Rittersaal. „Der Engel auf dem Dach“ und „Die vier Lichter des Hirten Simon“ sind nur zwei der stimmungsvollen Geschichten, die die gräfliche Residenz auch in diesem Jahr wieder in ein Märchenschloss verwandeln werden. Neben dem weihnachtlichen Bummel kann man den Besuch nutzen, um die wunderbar erhaltenen Schlossräume zu erleben: Der Führungsbetrieb läuft auch an den Weihnachtmarkttagen ganz normal. Und für alle, die den Tag etwas nachdenklicher ausklingen lassen möchten, lohnt sich der Besuch einer Abendandacht in der einzigartigen Renaissance-Schlosskapelle mit ihrer historischen Orgel – um 19 Uhr an allen Tagen.

© Staatsanzeiger Baden-Württemberg
(weiterlesen…)

Kloster Lorch - Renninger Krippenausstellung in Kloster Lorch hat begonnen

Auch diesen Winter wieder in Kloster Lorch zu bestaunen: Bis 15. Februar gastiert die berühmte Renninger Krippenausstellung in der einstigen Staufergrablege Lorch. Unter dem Motto „Völker der Welt wandern zum Licht“ entstanden kleine und große Krippenkunstwerke, die bis zum Februar den Besuch auf dem Klosterberg von Lorch nochmals lohnender machen.

Die Renninger Krippen sind berühmt und ziehen viele neugierige Besucher an: Jetzt sind sie zum zweiten Mal in der Klosterkirche von Lorch zu sehen. Der katholische Renninger Kirchengemeinde und ihr Pfarrer Franz Pitzal haben in diesem Jahr ein Motto gewählt, das die ganze Erde einschließt: „Völker der Welt wandern zum Licht“. In den Seitenschiffen der stimmungsvollen romanischen Klosterkirche von Lorch sind daher Orte aus allen fünf Kontinenten zu sehen, an die 400 Krippenfiguren bevölkern berühmte Schauplätze wie etwa das Taj Mahal. Den Chor der Klosterkirche nimmt als Hauptmotiv das Kolosseum von Rom ein. Die Krippenbauer wollen damit an den römischen Kaiser Augustus erinnern: Er wollte alle Bewohner im römischen Reich zählen lassen und befahl, dass alle an ihren Geburtsort gehen sollten. So kam es, dass Josef mit seiner schwangeren Frau Maria nach Bethlehem zogen – und dort im Stall wurde dann Christus geboren. Für alle, die sich besonders intensiv mit den Krippen im Lorcher Kloster beschäftigen wollen, werden in diesem Jahr Sonderführungen angeboten.
(weiterlesen…)

Große Krippenausstellung im Neuen Kloster Bad Schussenried

Pünktlich zur Adventszeit präsentiert das Neue Kloster Bad Schussenried ab 28. November liebevoll gearbeitete Krippen. Über 150 Exemplare, aus Deutschland, Europa und der ganzen Welt stammend, zeigen die Entwicklung dieses traditionsreichen Kunsthandwerkes in 250 Jahren.

Bis November war noch Hermann Hesses malerisches Werk in Bad Schussenried zu sehen: Das Neue Kloster bot das ganze Jahr ein anspruchsvolles Ausstellungsprogramm der klassischen Moderne, das weit über die Region viel Beachtung findet. Jetzt in der Adventszeit greift man im Barockkloster wieder eine ganz eigene Tradition auf: Über 150 Krippen aus 250 Jahren stimmen ab dem 28. November auf die Vorweihnachtszeit ein. Von streichholzschachtelkleinen Krippen bis zu Exponaten mit Figuren von über einem Meter Höhe umfasst die Ausstellung unterschiedlichste Krippen aus der ganzen Welt. Künstlerisch wertvolle Krippen sind dabei ebenso zu sehen wie simple Massenware. Aufwendige und einfache Kastenkrippen stehen neben Kunstwerken aus Papier und Wachs. Eine Simultankrippe zeigt in mehreren Szenen das gesamte Heilsgeschehen. Mechanische Krippen verweisen auf die bis zur Perfektion vollendeten Fertigkeiten der Krippenbauer und einen Hauch von Südfrankreich bringen Krippen aus der Provence in die Ausstellung: Hier spürt man, wie das einfache Leben der Bauern und Fischer die Bildwelt dieser Krippe prägen! Den Glanzpunkt der Ausstellung bildet eine neapolitanische Krippe mit aufwendig bekleideten Figuren aus Ton.
(weiterlesen…)

Christkindelsmarkt Baden-Baden bis über die Weihnachtsfeiertage mit zahlreichen stimmungsvollen Attraktionen

Eingerahmt von den Bergen des Schwarzwaldes entführt Baden-Baden die Besucher des traditionsreichen Christkindelsmarktes mit zahlreichen stimmungsvollen Attraktionen in ein Wintermärchen der besonderen Art. Am Beginn der bekannten Park- und Gartenanlage „Lichtentaler Allee“ gelegen, betreten Sie kleine Gassen mit festlichen Buden und Ständen in einer romantischer Atmosphäre aus Tausenden schimmernden Weihnachtslichtern. Das weihnachtliche Erlebnis wird mit einem ausgewählten täglichen Live-Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt auf der Himmelsbühne noch übertroffen.

Vom 24. November bis zum 28. Dezember bieten zahlreiche romantische Häuschen – umgeben vom Duft gebrannter Mandeln, Lebkuchen und traditionellem Glühwein – die Gelegenheit, sich einfach treiben zu lassen und sich in einer festlichen Atmosphäre zu entspannen. Der Christkindelsmarkt beginnt bei den Kurhauskolonnaden und schlängelt sich vorbei an exklusiven Boutiquen zum beeindruckenden Kurhaus Baden Baden.

Täglich von 11.00 bis 21.00 Uhr (24.11. von 17.00 bis 21.00 Uhr, 24.12. von 10.00 bis 15.00 Uhr) lockt der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt und das tägliche Programm Gäste aus aller Welt nach Baden-Baden.


Copyright Bild: Baden-Baden Kur & Tourismus GmbH
(weiterlesen…)

SCHLOSS LANGENBURG IN ROMANTISCHEN ADVENTSKALENDER

Mit ihrer Idee, 24 Fenster der Ostfassade von Schloss Langenburg in einen prächtigen Adventskalender zu verwandeln, weckte die AMSEL -Kontaktgruppe Schwäbisch Hall Landkreis sofort und uneingeschränkt die Begeisterung von Fürst Philipp und Fürstin Saskia zu Hohenlohe -Langenburg, zumal sich Fürstin Saskia seit einigen Jahren als Patin, der Kontaktgruppe sehr verbunden fühlt.

So bildet dieses Jahr erstmals die stilvolle, der Innenstadt zugewandte Fassade, flankiert von den beiden massiven Türmen, den besonderen Hintergrund für die Türchen dieses außergewöhnlichen, 53 qm großen Adventskalenders. In der Vorweihnachtszeit wird täglich von 17 Uhr bis 21 Uhr ein neues Fenster in festlichem Glanz erstrahlen und vor allem den erwartungsfrohen Kindern die Zeit auf das Weihnachtsfest verkürzen.

In einer Bauzeit von 504 Stunden, was einem Zeitaufwand von 21 Stunden für jedes der 24 Schlossfenster entspricht, wurden die Einzelmotive durch sechs Mitglieder der AMSEL -Kontaktgruppe entworfen und fertiggestellt. Eine Lagerhalle in Hessental wurde zur Bastelstube umfunktioniert, die Elemente nach Langenburg transportiert und so vor Ort eingebaut, dass sich der Kalender Tag für Tag weiter zu einem weihnachtlichen Gesamtbild entwickelt. Was es darstellt wird noch nicht verraten.

Ermöglicht wurde dieses besondere Projekt nicht zuletzt dadurch, dass die Fürstliche Familie nicht nur die Fenster der Ostfassade des Schlosses zur Verfügung stellt, sondern auch für die Kosten der Illumination aufkommt. Für die Pappe und einen Teil der Kabel konnten mit der Firma Tullau Pappe Karl Kurz GmbH & Co.KG. aus Rosengarten und der ConCab GmbH Sponsoren gefunden werden.
Das Thema Adventskalender hat dieses Jahr nicht nur für das Schloss, sondern auch die Stadt Langenburg eine besondere Bedeutung, da diese am 30.11.2008 den schönsten privaten Adventskalender prämieren wird.

Weihnachtsmärkte im Schwarzwald 2008

Lichterketten, Tannenbäume mit bunten Kugeln, Christbaumschmuck in den Schaufenstern. Auf dem Weihnachtsmarkt versinken Kindergesichter hinter rosaweißer Zuckerwatte. Ein feiner Duft von Glühwein und warmen Maronen liegt über dem Markt: Hier gibt es Tipps für Weihnachtsmärkte im Schwarzwald.

In den Dörfern und Städten des Schwarzwaldes ist die Vorweihnachtszeit vielleicht noch heimeliger als anderswo.

Der Platz vor dem Münster mit „dem schönsten Turm der Christenheit“ bleibt auch im Winter dem täglichen Bauernmarkt der Schwarzwald-Hauptstadt vorbehalten. Der Weihnachtsmarkt in Freiburg hat seit mehr als 30 Jahren zwischen den verglasten Arkaden des Klosters von St. Martin, dem Rathaus und dem Unterlindenplatz seinen Platz gefunden. Die Erwachsenen trinken ihren Glühwein, essen eine „Freiburger Rote“ und Kinder vergnügen sich auf dem Karussell oder ziehen in der Kerzenwerkstatt ihre eigenen Weihnachtskerzen.

* 24. November bis 23. Dezember, werktags 10 bis 20.30, sonntags 11.30 bis 19.30 Uhr, www.weihnachtsmarkt-freiburg.de.

Copyright Bild: ©FWTM/Raach
(weiterlesen…)

“Weihnachten wie anno dazumal” im Museum Ritterhaus in Offenburg

Rauschgoldengel, Nussknacker, Räuchermännchen, Lichterpyramiden und Schwibbogen, dazu Christbaumkugeln und Strohsterne – Weihnachtsschmuck sieht überall ein bisschen anders aus. Wer in Erinnerungen an Kindertage schwelgen will, kann dies vom 22. November 08 bis 6. Januar 09 im Museum im Ritterhaus in Offenburg.

Die Sonderausstellung des Kölner Sammlers Ansgar Fütterer zeigt rund 250 weihnachtliche Exponate aus der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts.

Besonders beeindruckend: die gläsernen Vogelnester, Früchte, Tiere und bunten Baumkugeln aus Lauscha im Thüringer Wald und Gablonz im tschechischen Böhmerwald. Geöffnet ist das Museum dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, an Sonntagen gibt es um 11 Uhr Führungen durch die Weihnachtsausstellung. Info-Tel. 0781 822577

Copyright Bild: © Ansgar Fütterer

Seite: Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vorwärts