Baden Württemberg


„Schwäbisch für Reig’schmeckte“

Nach gut 30 Jahren bietet der Bürger- und Verkehrsverein Tübingen seit Oktober 2007 wieder das in den 70er- und 80er Jahren so erfolgreiche Schwabenseminar an, bei dem „Reig’schmeckte” (Neuhochdeutsch: „Neubürger” mit oder ohne Migrationshintergrund) ebenso willkommen, ja erwartet werden wie alteingesessene Tübinger und andere Schwaben.

Dem Wintersemester 2007/08, das an allen fünf Seminarabenden bis auf den letzten Platz belegt war, folgt nun das zweite, zu dem Dr. Guntram Deichsel wieder Fortgeschrittene und Neueinsteiger an jedem letzten Mittwochabend im Monat begrüßt. Am 29. Oktober beginnt das Seminar mit der ersten von fünf heiteren Sitzungen und beschäftigt sich zum Einstieg mit dem Image und dem Wesen der Schwaben, deren Sprache und Dialekte im Allgemeinen und im Besonderen. Einen Blick auf die Soziologie der Tübinger Ober- und Unterstadt wirft der zweite Abend, bevor sich Seminarleiter Dr. Deichsel in weiteren Sitzungen schwäbischen Schimpfwörtern und Kadaschdrofa zuwendet. Kurz: Auch das Wintersemester 2008/09 garantiert wieder jede Menge Unterhaltung und Spaß, denn eine lebhafte Teilnahme der „Studenten“ ist erwünscht.
(weiterlesen…)

13. Weihnachtsmarkt in Westerheim am 2. Adventswochenende

Rund um die St. Stephanus-Kirche und einem weihnachtlich beleuchteten Rathausvorplatz mit stimmungsvoll geschmückten Häuschen und Ständen, findet am 2. Adventswochenende (06./07. Dezember 2008) der 13. Westerheimer Weihnachtsmarkt statt. An einem Schafstall und einer Weihnachtskrippe oder beim Besuch des Nikolauses erfreuen sich nicht nur die Kinder. 28 Teilnehmer bieten Weihnachts- und Bastelartikel an, darunter auch vier Verzehrstände. Ein einzigartiges Flair aus Weihnachtsmusik, Glühweinduft und einem bunten Programm bereitet Freude für die ganze Familie.

Preisrätsel 2008
Zum Weihnachtsmarkt veranstaltet die Gemeinde ein Preisrätsel, bei dem es 4 Essensgutscheine im Wert von 50 Euro von der Bäckerei Stehle, 40 Euro vom Gasthof Rössle, 30 Euro von der Gaststätte Alb-Halle und 20 Euro vom Gasthaus Adler zu gewinnen gibt. Außerdem steuert jeder Verkaufsstand ein Geschenk zur Weihnachtsverlosung bei. Das Preisrätsel wird dieses Jahr von der Jungendkapelle der Musikkapelle Westerheim e.V. für einen Euro verkauft. Der Erlös erhält die Jungendkapelle zur freien Verfügung. Die Auslosung findet am Sonntag, den 07. Dezember 2008 um 18.00 Uhr im Rathaus statt. Das Lösungswort ergibt sich aus den Buchstaben an den Ständen.
(weiterlesen…)

Der Esslinger Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt - Die ganze Stadt wird zur Erlebnisbühne – 25.11. bis 22.12.2008

Ab Dienstag, 25. November pulsiert in Esslingen wieder das mittelalterliche Leben. Marktvolk und Musiker ziehen in die Altstadt ein – die fünfte Jahreszeit beginnt. Gaukler, Narr und Stelzenläufer schlagen mit Witz und Charme Besucher in ihren Bann. Farbenprächtige Kostüme, Feuerspiele in dunkler Winternacht, Musik und fröhlicher Tanz lassen winterliche Tristesse gar nicht erst aufkommen.
Geschäftig geht es zu an den Ständen von Händlern und Handwerkern. Schon von weitem erklingt das rhythmische Hämmern des Schmiedes. Scherenschleifer, Brillenmacher und Glasbläser zeigen altes Handwerk und werben um die Gunst der Marktbesucher. Bei heißem Met und deftigen Speisen lässt man den Alltag hinter sich. Hier duftet‘s, schmeckt‘s und klingt‘s: Ein Markt für alle Sinne.

Der Esslinger Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt ist „so erlebnisreich wie kein anderer in Deutschland“, ergab die erste bundesweit durchgeführte Umfrage der Fachhochschule Hagen auf 1.300 Weihnachtsmärkten*.
„Diese positive Bilanz ist Bestätigung und Herausforderung zugleich, die Qualität des Marktes fortzuschreiben“, so Petra Peiffer, Veranstaltungsmanagerin der Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH (EST). Ihre Intention ist es, weitere historische Plätze mit dem Marktgeschehen zu verknüpfen, Geschichte erlebbar zu machen und die Besucher aktiv in das Geschehen mit einzubinden. Der Gast darf auf dem diesjährigen Mittelaltermarkt und Weihnachtsmarkt daher mit Überraschungen aber auch Altbewährtem rechnen.

Copyright Bild: Schwäbische Alb Tourismusverband e.V.

(weiterlesen…)

Schloss Urach - Künstlertage im Residenzschloss Urach

Am 25. und 26. Oktober finden die Künstlertage im Residenzschloss Urach statt. Kunsthandwerker und Künstler aus der Region stellen an diesem Wochenende ihre Werke vor.

Schloss Urach ist nicht nur die einzig erhaltene spätmittelalterliche Residenz in Württemberg, sondern mit seiner weiten Dürnitzhalle auch der ideale Ort für Ausstellungen. Am 25. und 26. Oktober finden zum ersten Mal von 10 bis 18 Uhr die Künstlertage in Schloss Urach statt. Künstler und Kunsthandwerker aus der Region und auch darüber hinaus stellen in der Dürnitz des Schlosses ihr Können unter Beweis. Die Kunstobjekte aus Holz, Porzellan und Stein, Schmiedearbeiten oder textile Stücke können die Besucher natürlich auch erwerben. Künstlerschmied Wolfgang Ax und Pfeifenmacher Heinz Nolte führen an beiden Tagen ihr Kunsthandwerk vor und können dabei einiges darüber erzählen.
(weiterlesen…)

Sprechende Musikinstrumente aus Afrika im Augustinermuseum Freiburg

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen mit dem diesjährigem Motto “Sprache und mehr” zeigt das Adelhausermuseum bis Sonntag, 2. November ausgewählte afrikanische Musikinstrumente aus seiner ethnographischen Sammlung im Info-Center Augustinermuseum.

Musik spielt bis heute eine wichtige Rolle in den afrikanischen Gesellschaften: Sie ist Ausdruck von Sprache und Kommunikation, übermittelt Nachrichten über große Entfernungen, kündigt wichtige Ereignisse wie Geburt oder Tod eines Menschen an. Darüber hinaus gilt Musik als Medium für die Vermittlung von Wissen, Werten und Traditionen. Sie strukturiert soziale Ereignisse und begleitet die wichtigsten Lebensphasen eines Menschen wie Geburt, Initiation, Hochzeit, Tod und Bestattung.
(weiterlesen…)

#Mythos Rommel# - Sonderausstellung im Haus der Geschichte Baden-Württemberg

Vom 18. Dezember 2008 bis 30. August 2009

Wer kennt ihn nicht? Generalfeldmarschall Erwin Rommel (1891 – 1944), den wohl bekanntesten Soldaten des Zweiten Weltkriegs – mit Ledermantel, Staubbrille, Ritterkreuz und in entschlossener Pose. Sein Ruf ist legendär: Deutsche, aber auch amerikanische und britische Veteranen der Kämpfe in Afrika verehren ihn nach wie vor. Noch heute ist der “Wüs­tenfuchs” Rommel Namenspatron von Bundeswehrkasernen und Kultfigur in vielen Spielfilmen und Computerspielen.

Legende – Kultfigur – Ikone – Held. Rommel ist ein Mythos, scheinbar voller Widersprüche: fabelhafter Offizier, Volksheld, Draufgänger, willensstarker Schwabe, genialer Stratege, ritterlicher Soldat, fairer Kämpfer, begeisterter Hitler-Anhänger, Hitlers General, Kriegsverbrecher, Widerstandskämpfer, Vertreter der “sauberen” Wehrmacht, Opfer des Nationalsozialismus. Der „Mythos Rommel“ war nicht zuletzt eine Schöpfung der nationalsozialistischen Propaganda: “Ich … rate dringend, nun, wenn die Schlacht um Nordafrika entschieden ist, Rommel zu einer Art Volkshelden zu erheben“, notierte Propagandaminister Joseph Goebbels im November 1941 in sein Tagebuch. Erwin Rommel stellte sich bereitwillig zur Verfügung – mit Erfolg. Mit den seinerzeit modernsten Medien Film, Fotografie und Hörfunk wurde Rommel zur Ikone aufgebaut – mit Unterstützung der Kriegsgegner: Auch in Großbritannien und den Vereinigten Staaten wurde Rommel als Held gefeiert.
(weiterlesen…)

Ural Kosaken Chor in Obrigheim

Termin: Dienstag, den 25. November 2008
Ort: Pfarrkirche St. Laurentius, Hauptstraße, Obrigheim
Beginn: 20.00 Uhr
VVK-Stellen:
Pfarrgemeinde St. Laurentius, Marienstr. 2, Mosbach
Papier- und Tabakshop, Hauptstraße 14, Obrigheim
Kultur- und Fremdenverkehrsamt Mosbach, Am Marktplatz 4, Mosbach
Vorverkauf: 17,00 €
Abendkasse: 19,00 €
Für Kinder bis zum 14. Lebensjahr ist der Eintritt frei!

>>Der Traditionschor mit Zukunft<< auf Europatournee - „Erinnerungen an das alte Russland ..eine musikalische Reise in das letzte Jahrhundert...“:

Der größte und älteste Kosakenchor Europas, der berühmte Ural Kosaken Chor Andrej Scholuch, gastiert im Rahmen seiner Europatournee am Dienstag, den 25. November 2008 um 20.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Laurentius in Obrigheim.
(weiterlesen…)

Bohrermarkt 2008 in Nekargemünd

Fr., 07.11 - Mo. 10.11.2008

Freitag 07.11 Kindernachmittag von 15 -18 Uhr im Anschluss folgt der

Traditionelle Fassanstich im Festzelt unter der Friedensbrücke. Der Abend wird musikalisch begleitet von den „Neckartaler Musikanten“.

Samstag der 08.11. beginnt ab 14.30 Uhr mit dem bunten Seniorennachmittag und im Anschluss ab 20 Uhr bringen die „Albfetza“ mit Ihrem Stimmungs- und Gaudiprogramm das Festzelt zum Schwingen.

Der Sonntag Vormittag startet ab 11 Uhr mit dem Bohrermarktkegeln parallel dazu findet die „Große Country u. Line-Dance-Party“ mit „Henry Eye“ statt. Ab 13 Uhr lassen „The Daddy Cats“ die Ära des Rock´n´Roll wieder aufleben. Ein Highlight erwartet Sie am Abend ab 18.00 Uhr mit den „Steinsberger Musikanten“ – „Von der Polka bis zum Rock“.
(weiterlesen…)

“Hundertwasser - das Jugendwerk” im Wasserschloss Bad Rappenau

8. November bis 15. Dezember 2008 im Wasserschloss Bad Rappenau

Ab dem 8. November wird im Wasserschloss Bad Rappenau eine einmalig zusammengestellte Jubiläums-Ausstellung zum 80. Geburtstag von Friedensreich Hundertwasser gezeigt. Sie umfasst das Jugendwerk des Künstlers und gibt Beispiele für Hundertwassers Architektur und Angewandte Kunst.

Das Jugendwerk des Künstlers wird zum ersten Mal seit 1974 – damals in der Albertina in Wien - wieder in der Öffentlichkeit präsentiert. Insgesamt können über einhundert Exponate bewundert werden. In einer eigens für das Wasserschloss konzipierten Installation werden die drei Themenbereiche audiovisuell miteinander verknüpft. Durch Führungen, Videos, Dokumente, Musik und Veranstaltungen mit Zeitzeugen wird ein lebendiger Zugang zu Leben, Werk und Wirkung des Jahrhundertkünstlers vermittelt.
(weiterlesen…)

Taubertal im November Veranstaltungen zum Thema “Burgen, Schlösser, Klöster und Gärten”

Die Sonderführung “Gottselig entschlafen” am Sonntag, 2. November, im Weikersheimer Schloss befasst sich mit dem Tabuthema “Sterben und Tod” und zeigt dabei viele Kunstwerke und Orte im Schloss Weikersheim, die mit dem Tod zu tun haben. Die Veranstaltung wird am Sonntag, 23. November, wiederholt. Bei Interesse gibt das Schloss Weikersheim unter der Telefonnummer 07934/992950 gerne Auskunft.

Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren, die schon immer einen Blick hinter die Museumskulissen werfen wollten, können am Samstag, 8. November, in Bad Mergentheim am Workshop “Museumsreif - Von Sammlungen und Kuriositätenkabinetten” teilnehmen. Anmeldungen nimmt das Deutschordensmuseum unter der Telefonnummer 07931/52212 entgegen.
(weiterlesen…)

Seite: Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vorwärts