Baden Württemberg


New Orleans Music Festival im Bürgerzentrum Brackenheim

Seit über 25 Jahren betreibt Rolf Schubert seine Agentur für Blues & Jazz in Köln und gilt als ausge-wiesener Kenner der Blues- & Jazz-Szene von New Orleans.
Am Samstag, 8. November 2008 um 20 Uhr übernimmt er wieder die Moderation seines bereits in dritter Auflage stattfinden New Orleans Music Festivals im Bürgerzentrum Brackenheim.

Auch in diesem Jahr hat er erneut ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammen gestellt:
Die fetzige und wilde Straßenmusik von New Orleans wird präsentiert von der Happy Feet Brass Band aus Holland. Diese Marching Band versteht es immer wieder, mit ihren „funky rhythms“, „groovin‘ beats“ und „blowin‘ horns“ das Publikum zu begeistern.

Eine musikalische Verneigung vor Louis Armstrong, dem bekanntesten Sohn der Metropole am Mississippi“ machen Trompeter Terrence Ngassa aus Kamerun und Pianist Dominic Quaye aus Ghana.
An der Musikhochschule Köln trafen sich die beiden und entdeckten ihre gemeinsame Liebe zum klassischen Jazz eines Louis Armstrong. Mit Titeln wie Mack The Knife, Hello Dolly, All of me, What a wonderful world etc. bringen sie “Memories of Satchmo” nach Brackenheim.
(weiterlesen…)

Berliner Symphoniker Im Rahmen der Mosbacher Klassischen Konzerte

Seit mehr als dreieinhalb Jahrzehnten sind die Berliner Symphoniker ein fester Bestandteil der Berliner Orchesterlandschaft und können auf eine kontinuierlich gewachsene musikalische Tradition zurückblicken. Heute genießen die Berliner Symphoniker weit über ihre Heimatstadt hinaus Popularität und Ansehen. Sie gastieren häufig im In- und Ausland und sind ein gern gesehener Gast bei internationalen Festspielen. Im Rahmen ihrer Tourneen gaben sie in den letzten Jahren unter anderem Konzerte in Brasilien, den USA, Ägypten, England, Spanien, Italien, Japan, Korea und China.
Galakonzerte mit Luciano Pavarotti, Konzerte mit nationalen und internationalen Chören sowie CD-Einspielungen und Fernsehaufzeichnungen runden die erfolgreiche Arbeit der Berliner Symphoniker ab.
(weiterlesen…)

Taubertäler Wandertage vom 17. bis 19. Oktober mit interessantem Programm

Um die vielfältige Landschaft und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten des Taubertals kennen zu lernen, gibt es verschiedene Möglichkeiten: Neben den beliebten Radwegen finden Interessierte ein immer größer werdendes Wanderangebot im Feriengebiet an Tauber und Main. Die Touristikgemeinschaft “Liebliches Taubertal” hat nun die 2. Taubertäler Wandertage ausgerufen. Von Freitag, 17., bis Sonntag, 19. Oktober, dreht sich zwischen Rothenburg ob der Tauber und Freudenberg am Main alles ums Wandern.

Zum Auftakt findet am Freitag, 17. Oktober, um 14 Uhr in Lauda eine geführte Wanderung auf dem Panoramawanderweg mit wunderbarer Aussicht über das “Liebliche Taubertal” statt. Treffpunkt ist die Friedhofstreppe in der Eichwaldstraße. Nach der sportlichen Betätigung lädt die Stadt Lauda-Königshofen zum Sektempfang ein und stellt die Becksteiner Winzer eG ihren neuen Wein der Tauber-Edition vor. Im Arbeitskreis “Tauber-Edition” haben sich Weinbaubetriebe aus dem gesamten “Lieblichen Taubertal” zusammengeschlossen und produzieren besondere Weine nach selbst gesetzten, strengen Qualitätsrichtlinien. “Wir sprechen an diesem Tag also sowohl die Wander- als auch die Weinfreunde an”, erläutert Jochen Müssig, der Geschäftsführer der Touristikgemeinschaft.
(weiterlesen…)

Die schönsten Weihnachtsmärkte rund um den Bodensee

Ende November weihnachtet es wieder im Dreiländereck Deutschland, Schweiz und Österreich. Dann versüßen drei ganz besondere Bodensee Sehenswürdigkeiten die Wartezeit bis zum Heiligabend.

Vom 28. November bis 23. Dezember können Besucher in Konstanz auf dem Weihnachtsmarkt am See, dem größten der Region, von der Marktstätte, entlang an den wie im Spalier aufgereihten Markthütten, bis zum Seehafen flanieren. Dort liegt das Weihnachtsschiff vor Anker und lädt bei Glühwein, glasierten Früchten und „Guetzle” zum Aufwärmen und Stöbern ein. 130 Kunsthandwerker, Händler und Gastronomen bieten hier an den hübsch dekorierten Ständen Waren und kulinarische Genüsse aus aller Welt an.

Die Markt- und die Neugasse in der St.Galler Altstadt bilden vom 29. November bis 21. Dezember den festlichen Rahmen für den St.Galler Weihnachtsmarkt mit mehr als 50 geschmückten Marktständen. Auf dem Klosterplatz des St.Galler Stiftsbezirks, seit 25 Jahren UNESCO-Weltkulturerbe, wird alljährlich eine riesige, fast 20 Meter hohe Weihnachtstanne aufgestellt und prachtvoll illuminiert. Geschichten und Anekdoten über das weihnachtliche St.Gallen erfährt, wer sich dem Rundgang „Weihnachtliches St.Gallen” anschließt. Er führt durch die Gassen der Altstadt und endet gemütlich bei einem heißen Getränk mit Gebäck.
(weiterlesen…)

Tom Wesselmann und die Pop Art - Ausstellung in der Städtischen Galerie Ravensburg

Unter dem Titel „Tom Wesselmann und die Pop Art - „Pictures on the Wall of Your Heart” widmet sich die Städtische Galerie Ravensburg vom 1. November 2008 bis zum 11. Januar 2009 dem durch seine „Great American Nudes” in den 1960-er Jahren bekannt gewordenen Pop Art Künstler. Neben Roy Lichtenstein, James Rosenquist und Andy Warhol gehört Tom Wesselmann zu den wichtigsten und prominentesten Künstlern der New Yorker Pop Art. Der Focus der Ausstellung liegt dabei auf einem weitgehend unbekannten Werkkomplex: dem Stillleben. Rund 25 Werke konnten aus dem In- und Ausland zusammengetragen werden. Ergänzt werden sie durch Stillleben-Grafiken anderer Pop Art Künstler wie Warhol, Lichtenstein oder Jim Dine.
(weiterlesen…)

Ab 26. September geht es auf der 163. Cannstatter Wasen hoch her

Vom 26. September bis 12. Oktober 2008 wird der Cannstatter Wasen zum Treffpunkt des größten Schaustellerfestes Europas, zu dem rund vier Millionen Besucher erwartet werden. An insgesamt 17 Volksfesttagen geht es in Stuttgart unweit des Fußballstadions hoch her: Mehr als 360 Schaustellerbetriebe und Festwirte sorgen auf dem fast 36 Hektar großen Gelände im NeckarPark mit ihren Attraktionen für ein abwechslungsreiches Vergnügungen.

Das lange Eröffnungswochenende beginnt am Freitag, 26. September. Ab 15 Uhr geht’s los, dann haben die Fahrgeschäfte, Zelte und Buden geöffnet. Der offizielle Fassanstich erfolgt am Abend ab 20.15 Uhr im Rahmen der Eröffnungsfeier im Dinkelacker-Festzelt, die live im SWR-Fernsehen zur besten Sendezeit übertragen wird. Einen weiteren ganz besonderen Höhepunkt bietet der Große Festumzug der Zünfte und Vereine am Sonntag, 28. September, 11 Uhr, mit dem die Geschichte des Cannstatter Wasen 1818 seinen Anfang genommen hat. Rund 3.500 Teilnehmer und mehr als 50 prunkvoll geschmückte Brauerei- und Festwagen aus dem ganzen Land starten am Kursaal und ziehen anschließend quer durch die Innenstadt Bad Cannstatts bis zum Wasen.

Volksfest – das ist Tradition und Moderne. Dazu gehören natürlich die festlich geschmückten Bierzelte mit Musik, Maßkrug und Göckele, die Kinderkarussells mit ihren Feuerwehr- und Polizeiautos, die rasanten Fahrgeschäfte, die einem den Atem stocken lassen oder der Nervenkitzel in der Geisterbahn. Die Losbuden mit ihren Gewinnen dürfen nicht fehlen, ebenso wenig wie das Riesenrad mit seinem einzigartigen Ausblick, die verlockenden Düfte nach Zuckerwatte und gebrannten Mandeln und die prächtig geschmückte Fruchtsäule. Vieles könnte man noch aufzählen, was dem Volksfest zu eben jenem Zauber verhilft, den es umgibt.
(weiterlesen…)

Stuttgartnacht 2008 - Unter neuem Namen versteckt sich Altbewehrtes

Über 70 Kultureinrichtungen aus den Bereichen Musik, Theater, Film und Literatur bieten mehr als 500 Stunden Programm der Spitzenklasse: Theater- und Kleinkunstbühnen, Live-Bands, Orchester, A-Capella-Sänger und vieles mehr – bei der „stuttgartnacht“ kommt jeder auf seine Kosten. Viele Veranstaltungen sind exklusiv für die „stuttgartnacht“ konzipiert, einige Häuser sind nur in dieser Nacht für die Öffentlichkeit zugänglich. In dieser Nacht öffnen das Stuttgarter Rathaus, Staatsministerium und der Landtag Baden-Württemberg ihre Pforten und bieten einen aufregenden Blick hinter die Kulissen.

Die Tickets zum Preis von 15 Euro sind in der Tourist-Information „i-Punkt“ erhältlich und gelten als Eintrittskarte für alle teilnehmenden Häuser sowie als Fahrschein für die Shuttle-Busse, die alle Häuser in dichtem Takt verbinden. Der i-Punkt hat in der stuttgartnacht bis 22 Uhr geöffnet.

Harald Wohlfahrt PALAZZO Stuttgart

Hochkarätiger Unterhaltungsspaß garniert mit erstklassigen Speisen

Nach dem großen Erfolg der vorangegangenen Gastspiele des können sich Liebhaber von exquisiten Speisen und Freunde erstklassiger Unterhaltung auf November 2008 freuen.

Vom 5. November 2008 bis zum 8. Februar 2009 heißt es auf dem Pariser Platz mitten in der City Stuttgarts zum fünften Mal “Es ist angerichtet”. Auch in diesem Jahr verwöhnen Meisterkoch Wohlfahrt und sein Team die Gäste mit einer neuen Mischung aus Haute Cuisine und Spitzen-Entertainment im PALAZZO Stuttgart. Zum Menü erwartet die Besucher ein temporeiches Unterhaltungs-Programm voller Lebenslust, voller Überraschungen und Poesie. Die zeitlose Eleganz und das Jugendstil-Ambiente des historischen Spiegelpalastes bieten den perfekten Rahmen, um die Besucher in eine längst vergessene Welt zu entführen und sie für einige Stunden den Alltag vergessen zu lassen.

Neue Show im Friedrichsbau Varieté - Bitter Sweet - Travestie und Zauberei

Das Friedrichsbau Varieté in Stuttgart präsentiert vom 29.08. bis zum 01.11.2008 die große Varieté-Eigenproduktion “Bitter Sweet” mit Tomasz und Hieronymus. Zwei Künstler die gegensätzlicher nicht sein könnten. Tomasz ist eine wahre Diva, eine Lady mit Glanz und Glamour. Sie ist lasziv und mondän wie ein Hollywood-Vamp aus der Zeit, als die roten Teppiche noch schwarz-weiß waren und die berühmten Bretter voll Leidenschaft die ganze Welt bedeuteten. An ihrer Seite steht ein Mann. Künstler auch er. Wenn auch weniger mondän, weniger charmant, weniger freundlich. Kurz gesagt, schlecht gelaunt, pöbelnd und verblüffend: Zauberkünstler Hieronymus in seiner reinsten Form.

Travestiestar Tomasz bringt mit Leib und Seele die Phantasie ins Schwitzen, woraufhin Hieronymus sie augenblicklich wieder in den Keller versenkt. Zwei Gegensätze in vermeintlich abgekartetem Rollenspiel. Jeden Abend explosiv und doch für Überraschungen bereit führen die Lady und der Preuße als Conférenciers durch eine bitter-süße Varieté-Show. Neben den beiden Hauptakteuren betreten weitere internationale Künstler die Bühne, eine bunte Mischung aus Akrobatik, Klischnigg, Jonglage und Ikarier.
(weiterlesen…)

Ausstellung Schamanen Sibiriens im Linden Museum Stuttgart

2008 wird die bemerkenswerte Sibirien-Sammlung des Linden Museum Stuttgart erstmals im Zusammenhang präsentiert und durch einzigartige Objekte aus St. Petersburg bereichert, die in Deutschland noch nie zu sehen waren. Mit ihrem außergewöhnlichen Ausstellungsprojekt “Schamanen Sibiriens”, das vom13.12.08 bis zum 28.06.09 gezeigt wird, greifen das Linden-Museum Stuttgart und sein Kooperationspartner, das bedeutende Russische Ethnographische Museum in St. Petersburg, die von Sibirien und dem Schamanismus ausgehende Faszination auf. Beleuchtet werden die unterschiedlichen Ausprägungen des Schamanismus in Sibirien, der seit vielen Jahrhunderten festes Element der lokalen Kulturen ist. Zwar verlor er zwischenzeitlich an Bedeutung, geriet aber nie in Vergessenheit. Heute erlebt der Schamanismus in Sibirien eine unvergleichliche Renaissance - es gibt inzwischen sogar “Schamanenkliniken”, in denen die Menschen Heilung suchen wie in einer Arztpraxis.
(weiterlesen…)

Seite: Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Vorwärts