Berlin


Nationalgalerie Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin: Ayse Erkmen – Weggefährten

Eine Ausstellung der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, vom 13. September 2008 bis 11. Januar 2009
Eröffnung: Fr. 12. September 2008, 20 Uhr

Die Ausstellung wird ermöglicht durch den Hauptstadtkulturfonds. Im Herbst 2008 wird Ayse Erkmen mit einer umfangreichen Werkschau im Hamburger Bahnhof– Museum für Gegenwart – Berlin zu sehen sein. Die Konzeptkünstlerin nimmt die räumlichen Gegebenheiten des Hauses als Ausgangspunkt der Ausstellung und bahnt sich dabei einen Weg von Außen nach Innen zum eigentlichen Ausstellungsraum im 1. Obergeschoss des Ostflügels. Durch Interventionen und Installationen – mit einer Fassadenarbeit als Auftakt – verknüpft sie die zum Hauptausstellungsraum führenden Räume des Museums. Sie schafft irritierende Situationen, indem sie subtil auf die konkreten Bedingungen und die damit verknüpften metaphorischen Bedeutungen des Ortes Bezug nimmt. Neben Skulpturen und einer sich mit früheren Werken verschränkenden großen Installation wird ihr filmisches OEuvre vollständig zu sehen sein.
(weiterlesen…)

Neue Messe für Gegenwartskunst: abc art contemporary berlin

Aktuelle Kunst steht im Fokus einer neuen Berliner Kunstmesse: Als innovative Überblicksschau für Gegenwartskunst präsentiert sich erstmalig vom 5. bis zum 7. September 2008 die abc art berlin contemporary. An den drei Tagen stellen mehr als 40 in Berlin ansässige Galerien ihre Künstler in einer gemeinsamen Großausstellung vor. In den imposanten Hallen des Postbahnhofs am Gleisdreieck unweit des Potsdamer Platzes werden 73 Positionen überwiegend jüngerer Gegenwartskunst gezeigt. Weitere Informationen findet man unter www.artberlincontemporary.com.

“Die Tropen. Ansichten von der Mitte der Weltkugel” im Martin-Gropius-Bau

Ab dem 12. September zeigt der Martin-Gropius-Bau in Berlin Mitte eine außergewöhnliche Ausstellung, die sich mit zeitgenössischer Kunst aus den Tropen befasst. Erstmals werden Werke aus den Sammlungen des Ethnologischen Museums Berlin, die weltweit zu den bedeutendsten gehören, Arbeiten von 22 zeitgenössischen Künstlern aus Südamerika, Europa, Afrika und Asien gegenübergestellt. In sechs Kapiteln werden Natur und Landschaft, Menschenbilder, Farben und Klänge der Tropen, aber auch Macht und Konflikte sowie das städtische Drama aus dem Blick des Künstlers beleuchtet.
(weiterlesen…)

Jüdische Kulturtage 13. - 21. September 2008

Vergangenheit. Gegenwart. Zukunft. Der 60. Jahrestag der Staatsgründung Israels steht im Mittelpunkt der 22. Jüdischen Kulturtage. Dabei widmet sich das Festival Israel und den Jeckes, den deutschen Auswanderern, und ihren Spuren in der israelischen Kultur und Gesellschaft. Mit israelischen Weltstars, bewegendem Tanz, faszinierenden Ausstellungen, fesselnder Klassik, mitreißendem Pop und einem rauschenden Fest zeugt das lebendige Programm von der Vielfalt jüdischer Kultur – gleichermaßen und untrennbar in Israel wie in Deutschland.

Ein besonderes Augenmerk auf die Geschichte deutschsprachiger Juden in Israel und ihren Beitrag zum Aufbau des jüdischen Staates legt die Ausstellung Die Jeckes im Centrum Judaicum. Unter den Jeckes waren viele Ärzte, Lehrer, Beamte, Rechtsanwälte und Architekten, die – obwohl sie häufig nicht in ihren gelernten Berufen weiterarbeiten konnten – ihre Erfahrungen, ihre Bildung und die Kultur der Weimarer Republik mitbrachten. Damit hatten sie wesentlichen Anteil am Aufbau einer modernen Demokratie in Israel.
(weiterlesen…)

Lange Nacht der Museen zeigt Architektur, Garten- und Landschaftskunst

Die Lange Nacht der Museen am 30. August 2008 steht in diesem Sommer unter dem Motto “Schlösser, Parks und Gärten”. Mehr als 100 Museen und Sammlungen widmen sich diesen Themen darunter die Schlösser Köpenick, Charlottenburg und Britz, die sich in Haus und Garten selbst ausstellen. Andere Museen, wie etwa das Märkische Museum, das Max-Liebermann-Haus oder das Jüdische Museum rücken ihre wunderschönen Höfe oder umgebenden Parks und Gärten in den Fokus.
(weiterlesen…)

Klassik auf dem Flughafen Tempelhof: musikfest berlin 08

Das musikfest berlin 08 bildet vom 4. bis 21. September als großes internationales Orchesterfestival den Auftakt der Berliner Konzertsaison. Veranstaltet von den Berliner Festspielen in Kooperation mit der Stiftung Berliner Philharmoniker präsentiert das musikfest berlin ein Festivalprogramm mit über 40 Werken, aufgeführt von berühmten Dirigenten, Solisten, Spitzenorchester- und Ensembles des internationalen Musiklebens. Neben der Philharmonie als dem zentralen Veranstaltungsort bezieht das musikfest berlin in diesem Jahr auch die St. Johannes-Evangelist-Kirche, das Radialsystem V, den Kammermusiksaal der Philharmonie und den Hangar 2 des Flughafen Tempelhof.
(weiterlesen…)

Gedächtniskirche wird zum Kunstraum

Ab dem 4. September wird eines der wichtigsten Wahrzeichen Berlins - der Alte Turm der Gedächtniskirche - zum Schauplatz eines internationalen Kunsthappenings. 12 internationale und ein nationaler Künstler sind eingeladen, sich künstlerisch mit dem wilhelminischen Bauwerk auseinander zu setzen, darunter bekannte Vertreter der zeitgenössischen Kunstszene wie der Berliner Bildhauer Rolf Biebl und der spanische Maler Rafael Mundi aber auch junge, aufstrebende Künstler wie Adnan Kalkanci aus der Türkei. Die Arbeiten sind vom 5. bis zum 18. September in der Kapelle der Gedächtniskirche zu sehen. Am 20. September 2008 werden die Kunstwerke durch das weltweit älteste Kunsthaus “Christies” im Ellington Hotel Berlin zu Gunsten der Sanierung des Turmes versteigert.

Zum Saisonstart: Ein ganzes Wochenende „Staatsoper für alle“ - „Fidelio“ und Beethovens 9. Sinfonie auf dem Bebelplatz

Es war ein großartiger Auftakt im vergangenen Jahr: 20.000 Besucher erlebten auf dem Bebelplatz in Berlin unter dem Motto „Staatsoper für alle“ die Live-Übertragung von Jules Massenets „Manon“ aus der Staatsoper Unter den Linden. Ende August wird es dieses Ereignis gleich an zwei Tagen geben. Zur Eröffnung der neuen Spielzeit wird am Samstag (30.8.08, 19 Uhr) Beethovens Oper „Fidelio“ übertragen, am Sonntag (31.8.08. 16 Uhr) treten Daniel Barenboim und die Staatskapelle live auf dem Bebelplatz mit Beethovens 9. Sinfonie auf. Der Eintritt an beiden Tagen ist frei. Ermöglicht wird die Reihe „Staatsoper für alle“ dank BMW Berlin. Die Schirmherrschaft hat der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit übernommen.
(weiterlesen…)

Köpenicker Blues&Jazz-Festival präsentiert Musik aus Europa und Amerika

Jazzmusiker aus aller Welt sind zu Gast beim Köpenicker Blues- und Jazzfestival. Vor der eindrucksvollen Kulisse des mehr als 100 Jahre alten neogotischen Köpenicker Rathauses geben sich noch bis zum 31. August internationale Stars und Legenden, wie Louisiana Red, Chris Barber und Trevor Richards, die Ehre. Zu den Programmhöhepunkten zählen die Mississippi Blues Night am 19. Juli und die East Blues Session am 29. August 2008. Mehr unter: www.jazz-in-town.de

Spanischer Sommer in Berlin: Flamenco-Festival im Pfefferberg

Mit klassischen und experimentellen Programmen präsentiert sich das 13. Flamenco Festival Berlin vom 8. August bis zum 16. August 2008. Traditionelle Flamenco-Abende gehören ebenso dazu wie moderne Tanzproduktionen, die Flamencoelemente mit anderen Musik- und Tanzrichtungen verbinden. Hauptspielort ist die Open-Air-Bühne im Pfefferberg-Sommergarten. In der neuen Konzertlocation Haus 13 auf dem Pfefferberg gibt es begleitend Filme, Konzerte und Partys.
(weiterlesen…)

Seite: Zurück 1 2 3 4 5 Vorwärts