Burgen und Schlösser


NEUE KUNST IN DEN NEUEN KAMMERN! auf Schloss Sanssouci Potsdam

20 zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland präsentieren sich in den barocken Räumen der Neuen Kammern und erweitern unseren Blick auf den traditionsreichen Ort und seine Geschichte.

Die Neuen Kammern im Park Sanssouci in Potsdam, einst das Gästeschloss Friedrichs des Großen, sind vom 19. Juli bis 28. September 2008 Schauplatz einer gemeinsamen Ausstellung von FLORA 16 - Büro für Kunst und Kommunikation und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG): “Neue Kunst in den Neuen Kammern!”, kuratiert von Ellen Kobe und Dr. Marvin Altner, präsentiert Bilder, Skulpturen und Installationen von 20 zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern aus dem In- und Ausland, die unseren Blick auf den traditionsreichen Ort und seine Geschichte erweitern.
(weiterlesen…)

Residenztage Bayreuth 2008

Anlässlich des Festivals “Bayreuther Barock” lädt die Bayerische Schlösserverwaltung vom 20. September bis 5. Oktober zu vielfältigen Veranstaltungen in die Schlösser, Parks und das Opernhaus ein.

Die Residenztage 2008 stehen ganz im Zeichen der kunstsinnigen Markgräfin Wilhelmine, die eine der bedeutendsten Gestalten in der Geschichte Bayreuths war. Anlässlich ihres Doppeljubiläums in den Jahren 2008 und 2009 – Wilhelmine wurde 1709 geboren und starb 1758 – präsentieren die Residenztage die Markgräfin nicht nur als große Förderin der Kultur, sondern auch als Künstlerin, die malte, schrieb und komponierte (mehr dazu unter externer Link www.bayreuth-wilhelmine.de).
(weiterlesen…)

Pfauengruppe kehrt zurück nach Schloss Herrenchiemsee

Die restaurierte Monumentalvase wird heute wieder aufgestellt / Die Gruppe zählt zu den größten kunsthandwerklichen Objekten in Bayern

Eine der schönsten Skulpturen Bayerns kehrt heute im frischen Glanz nach Herrenchiemsee zurück: Die königliche Monumentalvase mit den Pfauenfiguren steht nach einer Restaurierung wieder an ihrem Platz im Vestibül des Königsschlosses.

Die Bayerische Schlösserverwaltung hat die Pfauengruppe für rund 25.000 Euro Euro restaurieren lassen. Ermöglicht wurde dies durch den Erlös eines Benefizkonzerts von Baron Enoch zu Guttenberg. Der Leiter der Festspiele auf Herrenchiemsee sammelte vor zwei Jahren mit einem Sonderkonzert Spendengelder für die Restaurierung der Pfauengruppe. Jetzt kehrt sie pünktlich zur Eröffnung des diesjährigen Musikfestivals auf die Insel zurück.
(weiterlesen…)

Sommerfestival der klassischen Musik: Klassiktage Berliner Schlösser 2008

Bach am Gendarmenmarkt, Chopin am Wannsee - klassische Musik in besonderem Ambiente ist das Markenzeichen der “Berliner Klassiktage 2008″, die vom 25. Juli bis zum 3. August stattfinden. Neben der Französischen Friedrichstadtkirche am Gendarmenmarkt bilden in diesem Jahr u.a. die Villa Thiede am Wannsee, die Friedenskirche Schloss Sans Souci und das Schloss Köpenick die Kulissen für das musikalische Sommerfestival. Eröffnet werden die Klassiktage mit den Brandenburgischen Konzerten, den Flötenkonzerten Friedrichs des Großen und Klängen von Antonio Vivaldi. Auf dem Programm stehen weiterhin die Kompositionen von Mozart und Schubert.

Der Verein „Musik in Brandenburgischen Schlössern e.V.“ führt wieder im Juli/August sein Musikfest “KLASSIKTAGE BERLINER SCHLÖSSER 2008” durch. Die Grundidee, die Vielfalt der Berliner Schlösser und herausragender historischer Bauten als Spielstätten klassischer Musik in einem Programm zusammenzufassen, war in den letzten 8 Jahren so erfolgreich, dass auch 2008 das Programm wieder hochinteressante Veranstaltungen enthält. Ein besonderes Ambiente in Verbindung mit klassischer Musik sind das Markenzeichen der Klassiktage, die inzwischen zu einem festen Bestandteil des Berliner Kulturkalenders geworden sind.
(weiterlesen…)

Die Highlights im Schlösserland Sachsen 2008

Das ganze Jahr über bieten die Schlösser, Burgen und Gärten Sachsens eine Reihe von Veranstaltungshighlights. Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, Erwachsene oder Kinder – eine bunte Mischung aus Kunst, Kultur, Überraschung und Abenteuer hält für jeden Geschmack eine Vielzahl interessanter Events bereit.
(weiterlesen…)

Ausstellung der SPSG und des Potsdamer Kunstvereins zeigt Werke von Cornelia Böhme, Claudia Hauptmann und Bernd Krenkel

10. Mai-20. Juli 2008 Potsdam, Park-Sanssouci, Römische Bäder Dienstag bis Sonntag, 10.00-18.00 Uhr Die Skulpturenhalle am Neuen Palais im Park Sanssouci beherbergt als Depot Bildwerke von der Antike bis ins 20. Jahrhundert. Die dichte Aufstellung der Skulpturen an diesem Ort, die Vielfalt ihres Materials und die “Farbigkeit” der Gesteine hat immer wieder Künstler zur eigenen Auseinandersetzung inspiriert. Drei von ihnen präsentieren die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) und der Potsdamer Kunstverein e.V. ab Samstag, 10. Mai 2008, in einer gemeinsamen Ausstellung: “Kunstdepot - Depotkunst” versammelt Aquarelle von Cornelia Böhm (Halle/Salle), zeichnerische Formenstudien von Bernd Krenkel und atmosphärische Fotografien von Claudia Hauptmann (beide Potsdam).
(weiterlesen…)

In 2008 präsentiert die SPSG ihren Besuchern wieder ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm

In 2008 präsentiert die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) ihren Besuchern wieder ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm. Die Schwerpunkte sind in diesem Jahr die Ausstellung “Macht und Freundschaft. Berlin - St. Petersburg 1800 - 1860″, neue Angebote zum Entdecken der Gärten und der Masterplan, mit dem die SPSG notwendige Sanierungsaufgaben in Angriff nehmen kann.
(weiterlesen…)

Gaukler und Rittermahl auf Usedom: Schloss Pudagla wird mittelalterliches Erlebnis-Restaurant

Ob Mönchsabende, Barockessen oder Ritterbuffet mit Gauklern und mittelalterlicher Musik - all das wird künftig im Schloss Pudagla Gäste von nah und fern anlocken. Ein Koch von der Insel ist bereits engagiert, die Küche wird gut bürgerlich sein mit Zutaten frisch von der Insel. Sprich, hier soll viel Fisch und Wild auf der Speisekarte stehen. Ende April öffnen sich die Schlosspforten. Doch noch ist viel zu tun. Der gelernte Hotelfachmann Olaf Schmidt und Restaurantfachfrau Franziska Kaatz hämmern, bohren, malern und richten derzeit ihr Mittelalterschloss ein. Der wuchtige Holztresen steht, der selbst gezimmerte Kerzenleuchter hängt an der Decke. Das Schloss Pudagla soll in neuem Glanz erstrahlen, für Einheimische und Touristen ein kulinarischer und kultureller Anziehungspunkt werden. „Wir wollen hier Erlebnis-Gastronomie anbieten“, betont Franziska Kaatz.
(weiterlesen…)

Aus Anlass des 200. Geburtstags Kaiser Napoleon III. wird dieses Jahr der historische Landschaftspark rund um seinen Exilsitz Schloss Arenenberg wieder eröffnet. Ausgrabungen brachten eine eindrucksvolle Kaskadenwand aus Tuff und Tropfstein mit mehreren wasserbespielten Grotten, ein rundes Wasserbecken und Skulpturen zutage. Bereits im Mittelalter entstand auf der Insel Reichenau der „Hortulus“, die erste schriftliche Anleitung für den Garten- und Kräuteranbau.
(weiterlesen…)

Färbepflanzen und Naturfarbstoffe

Die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten bietet am Sonntag, den 25. Mai 2008 um 15.00 Uhr diesen Vortrag in der Ehemaligen Benediktinerabtei Seligenstadt an. Farben sind für uns etwas so Selbstverständliches, dass wir uns kaum noch vorstellen können, wie kostbar und begehrt sie einst waren. Vor der Zeit der industriellen Produktion synthetischer Farbstoffe fanden ausschließlich Naturfarbstoffe - mineralischer, tierischer oder pflanzlicher Herkunft - Verwendung.
(weiterlesen…)

Seite: Zurück 1 2