Dresden


Traditionelle Weihnachtsausstellung im Dresdner Landhaus

Vom 29. November 2008 bis 11. Januar 2009 steht “Unser Weihnachtsbaum. Lichter, Kugeln und Lametta” im Mittelpunkt der Schau im Stadtmuseum Dresden

Zu den beliebtesten Begleitprogrammen des Dresdner Striezelmarktes gehört seit vielen Jahren die Sonderausstellung „Weihnachten im Landhaus”. Mit ihr erinnert das Stadtmuseum Dresden an Traditionen und Bräuche, die es zu bewahren und zu pflegen gilt. Im Mittelpunkt der diesjährigen Schau vom 29. November 2008 bis 11. Januar 2009 stehen der geschmückte Weihnachtsbaum und die feierliche Ausgestaltung des Weihnachtsfestes vom Biedermeier bis in die Gegenwart.

Der mit Kerzen geschmückte Lichterbaum ist heute aus den Weihnachtsfeierlichkeiten nicht mehr wegzudenken. Ein Blick in die Weihnachtsstuben dieser Epochen zeigt den festlich geschmückten Christbaum und die Geschenke für Mädchen und Jungen, die einst unter dem Baum ausgebreitet lagen. In der Gestaltung des Christbaumschmuckes spiegeln sich Zeitgeschichte und Zeitgeschmack. Zunächst bestand er vornehmlich aus Äpfeln, Gebäck und vergoldeten Nüssen. Um die Mitte des 19. Jahrhunderts setzte die Herstellung von Lauschaer Glaskugeln ein und mit der Gründerzeit kam eine Fülle an figürlichem Schmuck aus verschiedenen Materialien hinzu.
(weiterlesen…)

45 Länder beim Festival CYNETart_08 in Dresden

Dresden bietet vom 30. Oktober bis 16. November 2008 die weltbesten Künstler und Künstlerinnen computergestützter Kunst / Performance-Installationen und Multimediaaufführungen

Zum internationalen Wettbewerb für computergestützte Kunst „CYNETart_08″ haben sich Künstler und Künstlerinnen aus 45 Ländern mit 280 Werken beworben. Das Festival vom 30. Oktober bis 16. November in Dresden präsentiert in seiner zwölften Ausgabe die gegenwärtige Praxis technologiebasierter Kunst - eine per definitionem hybride und transitorische Kunstform, die technikverliebte Ansätze, abstraktere Sujets wie futuristische Ästhetiken in der Gegenwart propagiert, in ihrer Reflexion aber unsere medial bestimmte Umwelt im Fokus hat.

Die CYNETart-Ausstellung im Festspielhaus Hellerau wird die honorierten als auch die von der CYNETart-Jury empfohlenen Arbeiten präsentieren und soll zugleich einen atmosphärischen Einblick in aktuelle Produktionen der computergestützten Kunst bieten.
(weiterlesen…)

Dresdner Musikfestspiele 2009 mit internationalen Stars

Neuer Intendant Jan Vogler will in die Weltliga klassischer Festivals/ Vom 20. Mai bis 7. Juni 2009 bieten 39 Veranstaltungen unter dem Motto „Neue Welt” Dresdner Musikgeschichte

Die Dresdner Musikfestspiele sind das größte klassische Musik-Festival Deutschlands und begeistern Jahr für Jahr im Mai zweieinhalb Wochen lang das internationale Publikum mit Konzerten in den schönsten Spielstätten der Stadt. Jedes Jahr reisen über 100.000 Musikfans in die Kulturstadt Dresden mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten, um sich von Opern, Balletten, Orchester- und Kammermusiken sowie von Jazz- und Weltmusikkonzerten, dargeboten von renommierten internationalen Solisten und Ensembles und den besten Dresdner Klangkörpern, betören zu lassen.

Für die 32. Dresdner Musikfestspiele vom 20. Mai bis 7. Juni 2009 kündigt der neue Intendant, der international renommierten Konzert-Cellist Jan Vogler, eine ganze Reihe von Neuerungen an. Unter dem Motto „Neue Welt” soll zum einen Dresdner Musikgeschichte Stück für Stück aufgearbeitet werden, dazu aber Weltstars in die Elbestadt kommen. „Ein Festival muss das normale Musikleben toppen”, sagte der für zunächst fünf Jahre wirkende Intendant. Sein Ziel sei es, die 1978 initiierten Dresdner Musikfestspiele in die erste Liga der internationalen Festivals zu führen. Er startet deshalb mit 39 hochkarätigen Veranstaltungen. Das sind weniger als seine Vorgänger, aber es wird durchweg Spitzenkunst geboten.
(weiterlesen…)

Ausstellungskalender DRESDEN 2008 / 2009

Chinese Gardens for Living: Illusion into Reality
Ausstellung des Kunstgewerbemuseums in Kooperation mit dem National Art Museum of China, Peking
bis 31.10.2008, Schloss Pillnitz, Bergpalais

Der Glanz einer Sammlung
Kostbarkeiten des Münzkabinetts
bis 02.11.2008, Residenzschloss, Hausmannsturm

Baustelle Heimat
100 Jahre Landesverein Sächsischer Heimatschutz
bis 02.11.2008, Ausstellung des Volkskundemuseums im Jägerhof

Glück - Welches Glück
Ausstellung zum wohl schönsten Seelenzustand im Deutschen Hygienemuseum
bis 04.01.2009

Schönheit im Alten Ägypten - Sehnsucht nach Vollkommenheit
Vergoldete Mumienmasken, kunstvoll gearbeitete Salbengefäße und edle Schmuckstücke gehören zu den Exponaten. »Neferu«, die ägyptische Bezeichnung für “Schönheit” umfasste einen ganzen Normen-Kanon, dessen Einhaltung zu »Vollkommenheit« führte.
bis 04.01.2009
(weiterlesen…)

Romantische, neue und bewegende Klänge zwischen Semperoper und Frauenkirche

Große Dresdner Musikerlebnisse im Herbst / Bach, Brahms, Britten, Bruckner und mehr

Internationale Dirigenten stehen in diesem Herbst am Pult der Staatskapelle Dresden in der Semperoper. Der junge Kanadier Yannick Nézet-Séguin dirigiert vom 21. bis 23. September Bruckners 3. Sinfonie und das Violinkonzert von Brahms. Der berühmteste koreanische Dirigent Myung-Whun Chung führt mit dem Orchester vom 19. bis 21. Oktober die „Turangalîla-Sinfonie” von Olivier Messiaen auf. An den Konzertreihen im November leiten Sebastian Weigle (1.-3.), Fabio Luisi (9.-11.) und Christoph Eschenbach (20.-22.) das Orchester, das in dieser Saison seinen 460. Geburtstag feiert.

Die Dresdner Philharmonie beginnt ihre Saison am 13. September in der Frauenkirche mit der Messe B-Dur von Joseph Haydn (1732 - 1809) und der »Schöpfungsmesse« nach Haydns »Schöpfung« von Luigi Gatti (1740 - 1817), sowie 19. und 20. September im Kulturpalast mit Gustav Mahlers groß angelegte 3. Sinfonie. Es musizieren weiterhin die Altistin Sara Mingardo, die Damen des Philharmonischen Chores und Jugendchores Dresden sowie Philharmonischer Kinderchor Dresden unter der Leitung von Rafael Frühbeck de Burgos.
(weiterlesen…)

Musik und Bühnen Highlights in DRESDEN 2008 / 2009

***September 2008***

Frauenkirche-Festtage
Puccinis “Messa di Gloria” (26.09.), “Drei Venezianer in Dresden” - Werke von Lotti, Veracini, Vivaldi (27.09.)
26.09.-27.09.2008, Frauenkirche
http://www.frauenkirche-dresden.de/

***Oktober 2008***

Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik
01.10.-10.10.2008, Festspielhaus Hellerau
http://www.kunstforumhellerau.com/

Kleines Dresdner Bachfest
Bachnacht (02.10.), Bach vor Mitternacht (03.10.), Bachs Motetten (04.10.)
02.10.-04.10.2008, Frauenkirche
http://www.frauenkirche-dresden.de/

Konzert in der Frauenkirche
Amsterdam Baroque Orchestra & Choir
11.10.2008, Frauenkirche
http://www.frauenkirche-dresden.de/

Konzert in der Frauenkriche
Benjamin Britten: War Requiem
Die Uraufführung fand 1962 in der Kathedrale von Coventry statt.
25.10.2008, Frauenkirche
http://www.frauenkirche-dresden.de/
(weiterlesen…)

Frauenkirche Festtage und Kleines Dresdner Bachfest

Vom 25. bis 28 September Frauenkirchen-Festtage mit Uraufführung der „Evangelien-Vesper“ / „Kleines Dresdner Bachfest“ vom 1. bis 5. Oktober

Die Uraufführung der „Evangelien-Vesper“ ist Höhepunkt der Frauenkirchen-Festtage, die mit einer Mitgliederversammlung der Fördergesellschaft vom 25. bis 28. September in Dresden stattfinden. Von Vorträgen über Konzerte in der Frauenkirche bis zu Führungen im Stadtmuseum und auf dem Dresdner Elias-Friedhof hält das ambitioniert gestaltete Rahmenprogramm viel Interessantes bereit.

Mit besonderer Spannung sehen Veranstalter und Gäste dem Konzert am Freitag, dem 26. September, 20 Uhr in der Dresdner Frauenkirche, entgegen. Neben der „Messa di Gloria“ des jugendlichen Giacomo Puccini steht die Uraufführung des Auftragswerkes der Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche Dresden e. V. auf dem Programm, die „Evangelien-Vesper für Solosopran, Chor, und Orchester“ des Leipziger Komponisten und Altmeisters Prof. Siegfried Thiele.

Mitwirkende in Anwesenheit des Komponisten sind Barbara Christine Steude (Sopran), das Sächsische Vocalensemble (Einstudierung: Matthias Jung) und die Virtuosi Saxoniae unter der Leitung von Ludwig Güttler.
(weiterlesen…)

Feste und Festivals DRESDEN 2008 / 2009

Dies ist eine Auswahl der wichtigsten Feste und Festivals Dresden.

***Oktober 2008***

Pyro-Games
Das Feuerwerkfestival im Ostragehege, Beginn 19 Uhr
03.10.2008
http://www.pyrogames.de/

Jiddische Tanz- und Theaterwoche
16.10.-26.10.2008
http://www.jiddische-woche-dresden.de/

Dresden-Marathon
Stadtmarathon mit Zieleinlauf vor historischer Kulisse
19.10.2008
http://www.dresden-marathon.de/

Kindermuseumsnacht im Karl-May-Museum
22.10. und 29.10.2008, Karl-May-Museum Radebbeul
http://www.karl-may-museum.de/

CYNETart
Medienkunstfestival in Hellerau
24.10.-02.11.2008
http://www.cynetart.de/
(weiterlesen…)

Jazztage Dresden vom 1. bis 16. November 2008

23 Konzerte an 13 Spielstätten im Hauptprogramm / Zum ersten Mal ein „Swing Band Ball“

Dresden präsentiert sich zweimal im Jahr als internationaler Treffpunkt der Jazzfreunde. Während das „Internationale Dixieland-Festival“ im Frühjahr bereits eine 38-jährige Tradition hat, sind die „Jazztage Dresden“ ein sehr junges, aber bereits überaus erfolgreiches Kind.

Sie finden vom 1. bis 16. November zum dritten Mal in der sächsischen Landeshauptstadt statt und bieten mit 23 Konzerten im Hauptprogramm an 13 Spielstätten die gesamte Palette des Jazz an.

Von Traditional Swing, der als „Swing Band Ball“ sogar tanzbar zu genießen ist, spannt sich der Bogen bis hin zur „Funk & Soul Night“, die im Flughafen-Terminal stattfinden wird. Für klassischen Jazz stehen die Klazz Brothers, die Swingle Singers und das Helmut Löscher Trio.
(weiterlesen…)

Große Silvesterparty vor der Dresdner Semperoper

Dresdner Feuerwerksmeister Tom Roeder verwandelt Theaterplatz in einen Lichterkessel

Rund 30.000 Besucher feierten im vergangenen Jahr auf dem Dresdner Theaterplatz Silvester. In diesem Jahr könnten es noch mehr werden. Denn der Ausblick auf die einzigartige Kulisse von Semperoper, barocker Kathedrale und Residenzschloss verspricht auch einen guten Ausblick auf das kommende Jahr.

Zudem sorgen Gastronomiestände und eine Tanzfläche dafür, dass man ungezwungen und ausgelassen feiern kann, ohne selbst für Sekt und Feuerwerkskörper sorgen zu müssen. Eine Zutrittskontrolle sorgt dafür, dass Besucher nicht mitgebrachten, in die Menge gerichteten Böllerschüssen ausweichen müssen, sondern ganz das große inszeniertes Feuerwerk des Dresdner Feuermeisters Tom Roeder genießen können.

Roeder wird den Theaterplatz in einen „Lichterkessel” verwandeln und verspricht: „Eine derartige Illumination der Trilogie von Semperoper, katholischer Hofkirche und Zwinger hat Dresden bislang nicht gesehen”.

Zudem wird es auch wieder ein Kulturprogramm auf mehreren Bühnen geben.

Seite: 1 2 Vorwärts