Hessen


Deutscher Wandertag in Willingen vom 19. bis 24. August 2009

Im August, wenn die Hochheide in voller Pracht erblüht, lädt der Deutsche Wanderverband alle wanderbegeisterten Naturliebhaber in das Waldecksche Upland ein. Denn hier in Willingen findet in diesem Jahr der 109. Deutsche Wandertag statt.

Über 30.000 Wanderfreunde erwartet
Den erwarteten über 30.000 Wanderfreunden wird ein „Wandertag der kurzen Wege“ geboten. Alle Veranstaltungen und auch die traditionelle Wandermesse finden rund um das Haus des Gastes in Willingen statt. Von hier aus starten auch die meisten angebotenen Wanderungen in die idyllische Natur des Waldeckschen Uplandes. Tiefe Wälder, gebirgige Höhenzüge, grüne Wiesen, durchzogen von kristallklaren Bächen und die blühende Hochheide machen die Region rund um Willingen zu einer Wanderregion der Spitzenklasse.
(weiterlesen…)

Zootag und Ausstellungseröffnung im Vogelpark Herborn

Dass der Vogelpark im Herborner Stadtteil Uckersdorf auch im Herbst einen Besuch wert ist, zeigt sich einmal mehr in diesen Tagen. Zumal das familienfreundliche Naturerlebniszentrum auch in dieser Jahreszeit noch bemerkenswerte Nachzuchterfolge zu vermelden hat.

Aktuell gilt das für zwei seltene südostasiatische Wildtaubenarten. Bei den metallisch grün schillernden Nikobaren- oder Mähnentauben, die gemeinsam mit den prachtvollen Roten Ibissen und den Satyrtragopanen die große begehbare Freiflugvoliere beleben, steht ein Jungvogel im Innenraum unmittelbar vor dem Ausfliegen aus seinem – übrigens von den Besuchern gut einsehbaren - Nest.

Diesen Schritt des Ausfliegens hat am letzten Wochenende eine kleine Rotbrustkrontaube aus den Regenwäldern Neuguineas im Alter von vier Wochen bereits vollzogen. Es handelt sich dabei um die insgesamt zehnte und in diesem Jahr bereits zweite erfolgreiche Nachzucht der imposanten bodenbewohnenden Rotbrust-Krontauben, die in ihrer Heimat durch Lebensraumzerstörung und Bejagung hochgradig von der Ausrottung bedroht sind. Mit der erfolgreichen Nachzucht der Rotbrustkrontauben leistet das Vogelparkteam einen wertvollen Beitrag zum internationalen Natur- und Artenschutz. Das internationale Zuchtbuch für die Krontauben führt im Rahmen eines europäischen Erhaltungszuchtprogramms der Zoo Rotterdam.

Im Jahr 2002 war im Herborner Vogelpark die erste hessische Erstzucht dieser fast putengroßen Wildtaube mit ihrem markanten kronenförmigen Kopfschmuck geglückt. Die Anschaffung des Zuchtpaares der sehr seltenen Vögel mit dem bemerkenswert filigranen Federkleid war im Jahre 2000 durch eine Spende der Sparkasse Dillenburg ermöglicht worden.

Mit Rücksicht auf die Brut dieser kostbaren Vögel, deren Gelege nur aus einem Ei besteht, war das Warmhaus während der Brutsaison für die Vogelparkbesucher bis zum Ausfliegen des Jungvogels aus dem Baumnest in der Innenvoliere gesperrt worden. Seit Sonntag kann die niedliche Miniaturausgabe der fast 85 cm großen Elterntiere jetzt auch von den Besuchern des Vogelparks beobachtet werden.
Mit großer Spannung erwarten sowohl das Herborner Vogelparkteam wie auch das Team des renommierten Zoo Leipzig um Direktor Dr. Jörg Junhold das Ergebnis einer Federprobe zur Geschlechtsbestimmung. Denn in Leipzig wartet man bereits seit geraumer Zeit ein einsamer Täuber auf eine Partnerin aus Herborn, wo bislang sechs männliche und erst drei weibliche Krontauben aufwuchsen.

Aufmerksamen Besuchern wird derzeit übrigens auffallen, dass die vier Lisztäffchen im Vogelpark eine fast modisch anmutende rötliche Verfärbung eines Teils des sonst weißen Haupt- und Armhaares aufweisen. Es handelt sich dabei um eine nur vorübergehende Kennzeichnung der munteren, nur etwa eichhörnchengroßen Krallenaffen. Diese soll es dem Beilsteiner Florian Schäfer, Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Herborner Johanneum-Gymnasiums, im Rahmen eines Jugend forscht – Projekts zum Verhalten der Äffchen ermöglichen, die einander sehr ähnlichen Tiere aus den Regenwäldern Kolumbiens zu unterscheiden.

Die Vielfalt der etwa 300 Tiere aus aller Welt, die in dem Herborner Naturerlebniszentrum in geräumigen und naturnahen Anlagen zu beobachten sind, lässt sich übrigens ab Donnerstag, den 16. Oktober auch in einer Auswahl herrlicher Fotografien mit Tiermotiven aus dem Vogelpark erleben, die passionierte Fotografin Ingrid Koch aus Angelburg im Ausstellungsraum des Eingangsgebäudes zeigt.

Zu sehen sein wird diese sehenswerte Fotoausstellung bis zum Ende der diesjährigen Vogelparksaison, und somit wenigstens bis Mitte November, je nach Witterung natürlich auch noch länger. Denn der Vogelpark wird auch in diesem Jahr möglichst lange, nämlich noch bis zum Einbruch hartnäckiger winterlicher Witterung geöffnet sein.

Nähere Auskünfte gibt es unter der Rufnummer 02772/42522 oder im Internet unter www.vogelpark-herborn.de.

Länderübergreifende Informationstafeln für Radwanderer auf dem Lahntalradweg eingeweiht

Auf acht Übersichtstafeln in Hessen und RLP können sich Radler nun umfassend über den gesamten Verlauf des 245 km langen Radfernweges an der Lahn informieren. Von der Quelle bis zur Mündung sind alle wichtigen Informationen zur Radwegeführung, zum Höhenprofil sowie zu den infrastrukturellen Einrichtungen und Sehenswürdigkeiten aufgeführt. Die Tafeln stehen in Biedenkopf, Cölbe, Gießen, Wetzlar, Weilburg und Limburg sowie in Diez und Lahnstein.

In Ergänzung zu der wegweisenden Beschilderung, die ebenfalls am gesamten Lahntalradweg nach den aktuellen Qualitätsstandards umgesetzt wurde, weisen jetzt auch die touristischen Informationen ein einheitliches Layout auf. Die landesweiten Hinweise zur Beschilderung für den Radverkehr in Rheinland-Pflalz (HBR) bildeten dafür die Grundlage. Auf dieser Basis wurden zudem bereits 2006 ergänzende Tafeln mit Detailinformationen zu den einzelnen Ortschaften im rheinlandpfälzischen Abschnitt des Lahntalradweges installiert.
(weiterlesen…)

“Ab in die Mitte! Nordhessische Markt- und Gourmet-Tage” bringen die Region in die Mitte

Die Nordhessischen Markt- und Gourmet-Tage finden am Freitag, 26 September, und Samstag, 27. September, in der Innenstadt von Kassel statt. Die offizielle Eröffnung ist am Freitag, 26. September, um 11.30 Uhr auf dem Königsplatz.

Der Direktvermarktermarkt auf dem Kasseler Königsplatz knüpft an die Tradition Kassels als Handelsort an. Anbieter aus Nordhessen werden mit nordhessischen Besonderheiten aufwarten. Der Markt bietet auch etwas für das Auge mit Kürbispyramide, Schäferhütte und Heuwagen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Citymanagement der Stadt Kassel, den Citykaufleuten und dem Land Hessen als Initiator der Innenstadtoffensive “Ab in die Mitte” statt.
(weiterlesen…)

Lahntal - Kulinarischer Herbst lockt im zwölften Jahr

Kulinarischer Herbst lockt im zwölften Jahr mit Spezialitäten aus heimischen Erzeugnissen - 29 Gaststätten mit raffinierten Extra-Speisekarten.

Wenn der Herbst an die Tür klopft, können sich Feinschmecker besonders auf den Oktober freuen, denn auch in diesem Jahr bieten ausgewählte Restaurants im hessischen Lahntal Ihren Gästen aus nah und fern regionale Köstlichkeiten zum Kulinarischen Herbst entlang der Lahn an. Schon im 12. Jahr lockt die Aktion “Kulinarischer Herbst entlang der Lahn” vom 1. bis 31. Oktober 2008 mit Leckerbissen aus heimischer Produktion in die Region. Insgesamt bieten 29 Restaurants von Biedenkopf bis Limburg und von Haiger bis Lich einen Monat lang auf Extra-Speisekarten Köstlichkeiten wie “Geschmorter Sauerbraten in Mandel-Rosinensauce an Pastinaken und Spätzle” oder “Lachsforellenfilet im knusprigen Kartoffelmantel auf Wirsinggemüse” an. Schwerpunkt des Kulinarischen Herbstes 2008 sind traditionell das hessische Weidelamm sowie das artgerecht gehaltene Weiderind. Initiiert wird die Aktion unter dem Dach des Lahntal Tourismus Verbandes e. V. von den regionalen Tourismusorganisationen bzw. Landkreisen.
(weiterlesen…)

Der Hessentag 2008 in Homberg (Efze) bietet Abwechslung auf hohem Niveau in wunderschöner Atmosphäre

Zehn Tage lang werden sich die Augen und Ohren aller Menschen in Hessen auf den Schwalm-Eder-Kreis richten. Von Freitag, 6., bis Sonntag, 15. Juni, wird Homberg (Efze) Gastgeber des Hessentags 2008 sein.

Das Hessentag Programm
Das Programm, das sind bislang unter anderem die beiden großen Open-Air-Konzerte mit Herbert Grönemeyer am Sonntag, 8. Juni, sowie das Abschlusskonzert des Hessentages am Sonntag, 15. Juni, mit der Berliner Punk-Rockband Die Ärzte. Das ist der momentane Stand, und noch sind einige Veranstaltungen in Planung. Für nahezu jeden Geschmack wird es Veranstaltungen geben. Das Konzert mit der norwegischen Wunderstimme Maria Mena (12. Juni) zählt ebenso zu den Höhepunkten des breit gefächerten Programms wie die You FM Night mit Jan Delay und Fettes Brot am 6. Juni. Am 11. Juni ist das südhessische Comedy-Duo Badesalz mit seinem neuesten Programm „Dugi Otok“ im Hessen-Palace zu Gast. Ebenfalls zum Bereich der Comedy zählen der bayerische Wortverdreher Willy Astor (7. Juni) und Schillerstraßen-König Martin Schneider (9. Juni). Hessen wird beim Konzert der Rodgau Monotones (10. Juni) würdig vertreten sein. Im Vorprogramm der Männer, die mit „Erbarme, die Hesse komme“ die heimliche Nationalhymne Hessens schufen, spielen Henni Nachtsheim & Band und Die Crackers.
(weiterlesen…)

Westerwald-Steig eröffnet mit buntem Programm am 24. und 25. Mai 2008

Grün ist nicht nur die Farbe des Lebens und des Frühlings, sondern auch die des Westerwald-Steiges. Hier hat „Wanderspaß die Farbe grün“ – überall auf seinen 235 Kilometern vom hessischen Herborn bis nach Bad Hönnigen am Rhein. Dass der Westerwald-Steig nicht mehr „grün hinter den Ohren“ ist, davon kann sich jeder Wanderfreund bei der offiziellen Eröffnung am Wochenende vom 24. bis 25. Mai 2008 überzeugen. Gefeiert wird am 24. Mai ab 11 Uhr auf auf dem höchsten Punkt des Westerwaldes, auf der 657 m hohen Fuchskaute.
(weiterlesen…)

Färbepflanzen und Naturfarbstoffe

Die Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten bietet am Sonntag, den 25. Mai 2008 um 15.00 Uhr diesen Vortrag in der Ehemaligen Benediktinerabtei Seligenstadt an. Farben sind für uns etwas so Selbstverständliches, dass wir uns kaum noch vorstellen können, wie kostbar und begehrt sie einst waren. Vor der Zeit der industriellen Produktion synthetischer Farbstoffe fanden ausschließlich Naturfarbstoffe - mineralischer, tierischer oder pflanzlicher Herkunft - Verwendung.
(weiterlesen…)