Kinder


In nur achtmonatiger Bauzeit ist die neue Holzachterbahn Mammut aus der Erde gewachsen. Bereits von weitem ist die Anlage gut sichtbar und besticht durch ihre imposante Größe. Alle Beteiligten – Planer, Hersteller und Handwerker – haben mit Hochdruck diese Holzachterbahn im Erlebnispark Tripsdrill realisiert. Neben den über 100 originellen Attraktionen begeistert ab sofort auch Mammut die Besucher.

Holzachterbahn Mammut – Entscheidungsgründe …
Der Erlebnispark Tripsdrill liegt unweit der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart – umgeben von Wald, Wiesen und Weinbergen. Deutschlands erster Erlebnispark wird mittlerweile in der dritten Generation der Familie Fischer geführt. Seit jeher legen die Betreiber besonderes Augenmerk auf die Auswahl und die Einbindung neuer Attraktionen. Somit lag die Entscheidung für eine Holzachterbahn in der Natur der Sache. Tripsdrill ist bekannt für seine naturnahe Lage. Alle Anlagen passen sich gleichmäßig in die Landschaft ein. „Das Naturprodukt – die reine Holzkonstruktion vom Mammut – bot sich für uns also regelrecht an“, erklärt Tripsdrill-Geschäftsführer Helmut Fischer. „Entscheidender Faktor war außerdem, dass die Holzachterbahn thematisiert wird – wie die meisten unserer Attraktionen. Für diese passende Gestaltung konnten wir bereits vor längerer Zeit aus dem Nachbarort Bönnigheim eine alte Sägemühle übernehmen, die bei uns wieder aufgebaut wird. Die gesamte Holzachterbahn stellt somit eine Sägemühle dar. Der Bahnhof ist bereits mit zahlreichen antiken Ausstellungsstücken dekoriert. Im Lauf der Zeit werden wir dies auch im Zugangsbereich umsetzen. So können sich die Besucher bereits vor der Fahrt auf das Thema Holz einstimmen.“ Die Thematisierung setzt sich bei den Zügen fort. Diese sind als Sägen gestaltet, brettern los und durchschneiden somit auf ihrer Fahrt förmlich das Gebälk.
(weiterlesen…)

Seit vielen Jahren begeistert der PLAYMOBIL-FunPark in Zirndorf bei Nürnberg Besucher aus nah und fern. Grund dafür ist das einzigartige Konzept der rund 90.000 qm großen Freizeitanlage: Spielen, Bewegen, Erleben. Hier gibt es keine Fahrgeschäfte oder Shows, dafür PLAYMOBIL-Spielwelten im XXL-Format, die Kinder zum Ausprobieren, Klettern und Balancieren motivieren. Aktiv sein statt in der Schlange stehen und Bewegung im Spiel heißt das Motto. Denn körperliche Betätigung stärkt das Wohlbefinden und fördert die soziale und emotionale Kompetenz. Mehr Selbstvertrauen durch Selbsterfahrung ist die Devise im Playmobilland. Alljährlich wird diese ungewöhnliche Spielwelt um neue Attraktionen erweitert, die zu abenteuerreichen und aktiven Erlebnissen einladen.
(weiterlesen…)

Auf den Spuren von Wikingern, Piraten und Nissen – Schaurig-schöne Erlebnisse für Familien in Schleswig-Holstein

Sagenumwoben, abenteuerlich und faszinierend – um Schleswig-Holsteins Vergangenheit ranken sich allerlei Mythen und Legenden. Geschichten von Piraten, die fremde Schiffe stranden ließen, um sie zu plündern. Geschichten aus der Zeit, als Wikinger im Land zwischen den Meeren herrschten. Und Geschichten von untergegangenen Städten, die den Meergewalten nicht trotzen konnten. Sie alle beflügeln die Fantasie von Groß und Klein und laden dazu ein, mit einer Reise an den Ort des Geschehens auch eine spannende Reise in die Vergangenheit zu unternehmen. In Schleswig-Holstein bieten sich viele Möglichkeiten für schaurig-schönen Erlebnisse mit der ganzen Familie.
Alles klar zum Entern! Auf den Föhrer Piratenwochen vom 15. bis 17. Juli und vom 19. bis 21. August 2008 erleben kleine Freibeuter große Abenteuer zu Wasser und zu Land (www.foehr.de). Im NordseeMuseum Husum erfahren kleine und große Besucher viel Wissenswertes über die Geschichte der Nordseeküstenregion und Spannendes über „Schiffe, Fische, Seeungeheuer“ (www.husum-tourismus.de) und auf Sylt entern die Knirpse mit gezückten Säbeln und viel Gebrüll den Kutter „Gret Palucca“ (www.list.de). Vom 1. bis 3. August 2008 kehren die legendären Rotbärte anlässlich der „Wikingertage“ in ihre alte Heimatregion am Ostseefjord Schlei zurück (www.ostseefjordschlei.de) und während der „Piratenwoche auf der Ostsee 2008“ können alle kleinen und großen Seeabenteurer dabei sein, wenn die Traditionssegler „Norden“ und „Jachara“ in See stechen (www.piratenwoche.de). Mit Geschichten von Hexen, Erdmenschen und Wiedergängern begegnet Nachtwanderern bei einer Führung in Neustadt in Holstein allerlei Sagenhaftes und Gruseliges (www.neustadt-holstein.de), beim „14. Racesburg Wylag“ vom 26. Juli bis zum 3. August 2008 tummeln sich Wikinger, Ritter, Normannen, Indianer und Mongolen am Ratzeburger See (www.ratzeburg.de) und beim Sommerurlaub in der Jugendherberge Flensburg wird die ganze Familie zur Seeräubermannschaft (www.djh-nordmark.de).
(weiterlesen…)

Kinder Freizeitkarte- Föhr auf einen Blick

Wer, wie, was? Ab sofort beantwortet die Nordseeinsel Föhr diese Fragen mit Schleswig-Holsteins erster Freizeitkarte für Kinder. Kindgerecht aufbereitet zeigt die Karte insgesamt 124 Angebote speziell für Kids bis 14 Jahre, die die grüne Insel zu bieten hat: Von den besten Badeplätzen und Sportangeboten zu Lande und zu Wasser über Kinderanimationen wie Bastel- und Spielclubs bis hin zu Ausflügen zu Sehenswürdigkeiten und ins Grüne. Die farbenfrohen Illustrationen und übersichtlichen Beschreibungen des Freitzeitprogramms machen die Urlaubsplanung nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene zu einem echten Erlebnis. Schnell zugreifen und gewinnen: Bis zum 15.09.2008 können die Kleinen „Schatzsuche“ auf der Karte spielen und gewinnen.
(weiterlesen…)

Mit Volldampf nach Föhr und Amrum

Keine Spur von Rauchverbot: Dampfend und schnaubend steht die schwarze, massive Dampflok neben den modernen Zügen im Niebüller Bahnhof. Da werden die Augen der kleinen und großen Eisenbahnfans ganz groß. Auf sie wartet eine schöne Überraschung: Mit finanzieller Unterstützung der Nordseeinseln Föhr und Amrum setzt die Norddeutsche Eisenbahngesellschaft Niebüll GmbH (NEG) ab dem 14. Juni 2008 diese historische Dampflokomotive zwischen Niebüll und Dagebüll-Mole ein. Unter dem Motto „Nordfriesland macht Dampf!“ werden bis zum 17. August 2008 jeweils samstags und sonntags ausgesuchte Regionalzüge planmäßig mit dem rauchenden Veteran bespannt – und das ganz ohne Fahrzeitverlängerung oder Mehrkosten. Das ist ein ganz besonderes Urlaubs-Highlight.
(weiterlesen…)

Familieninsel - Familienurlaub Sylt

Langeweile? Fehlanzeige! Ob als Bauherr am kilometerlangen Sandstrand, als Entdecker im Watt oder als Wissenschaftler in der Kinder-Uni. Ob als Clown im InselCircus oder als Pirat auf der Gret Palucca – auf Sylt werden Kinderträume wahr.

Bade- und Buddelspaß vom Feinsten verspricht die größte Sandkiste der Insel – Sylts kilometerlanger Strand. Hier sind Wassernixen und Wassermänner ebenso in ihrem Element wie kleine Bauherren, die das ein oder andere Kunstwerk aus Wasser und Sand erschaffen. Spätestens dann, wenn sich mal Regenwolken vor die Sonne schieben, ist das Aquarium in Westerland ein lohnendes Ausflugsziel. Über 2.000 Fische können in den 25 Meerwasserbecken bestaunt werden – alle auf Kindernasenhöhe. Schaufütterungen sind genauso spannend wie der Gang durch den Unterwassertunnel, wo Haie und bunte Tropenfische über die Köpfe der Besucher gleiten. Wer anschließend selbst Lust auf das nasse Element bekommen hat, der kann im Freizeitbad Sylter Welle in Westerland baden gehen. Die neuen Riesenrutschen, das große Wellenbecken und das Wikingerschiff sorgen für jede Menge Badespaß.
(weiterlesen…)

Geschmückt mit fast 60.000 Sommerblumen und 1.000 exotischen Kübelpflanzen sind die Herrenhäuser Gärten in Hannover ein wunderschöner Aufenthaltsort – auch für Kinder. Jeden Mittwoch um 15 Uhr gehen Lili Löwenmaul und Claudius Immergrün im Berggarten auf Entdeckungstour.
(weiterlesen…)

Endlich Ferien! Aber was stellt man mit der vielen freien Zeit bloß an? Die Antwort lautet: Nach Celle fahren und jede Menge Spaß haben. In der Fachwerkstadt öffnet der Celly-Kinderclub seine Türen und startet unter dem Motto „Magier, Zauberer und Drachenkämpfer“ ein abwechslungsreiches Sommerprogramm.
(weiterlesen…)

Ob Sternenhimmel, Schokoladenfabrik oder Eisenbahnwelt…

Die Region rund um Stuttgart bietet besonders für Familien zahlreiche Ausflugsziele. Neben den unterschiedlichsten Museen und Erlebnisparks lädt die abwechslungsreiche und reizvolle Landschaft zu schönen Wanderungen, Fahrradtouren, Reitausflügen und Bootsfahrten auf dem Neckar und vielen idyllischen Seen ein.
(weiterlesen…)

Willbär Der Kleine Eisbär aus StuttgarttDer Stuttgarter Eisbärjunge „Wilbär“ ist vom „Geheimbär“ zum „Ich-will-jetzt-raus-Bär“ geworden: Seit dem 16. April ist der kleine Rabauke mit seiner Mutter „Corinna“ auf der Eisbärenanlage der Wilhelma zu sehen – anfangs wird der Ausgang allerdings auf die Zeit zwischen 11 und 15 Uhr beschränkt. Wann und wie lange „Wilbär“ sein Bad vor der Menge nehmen darf, wann Zeit für ein Mittagschläfchen oder eine Zwischenmahlzeit im Kinderzimmer ist, und vor allem ob es zu kalt für den Kleinen ist, bestimmen „Corinna“ und die Pfleger.
(weiterlesen…)

Seite: Zurück 1 2 3