Leipzig


Festival zeitgenössischen europäischen Theaters - euro scene Leipzig

Die euro-scene Leipzig findet vom 04. – 09. November 2008 zum 18. Mal statt. Unter dem Motto »Taumelnd auf glatter See« widmet sich das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters dem Gegensatz von glatter Oberfläche und sich dahinter verbergenden Katastrophen, sei es im psychologischen oder gesellschaftlichen Bereich. Vorgesehen sind 12 Gastspiele aus 8 Ländern in 22 Vorstellungen und 9 Spielstätten. Die Schirmherrschaft übernahm Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.

»Ein ruhiges Gewässer wirkt so idyllisch wie auch unheimlich und beängstigend. Überspielte Unsicherheiten, verkrampfte Wahrung des schönen Scheins und die immer hektischer werdende Suche nach Lebensinhalt bestimmen unser Dasein. Das diesjährige Festival will sensibilisieren für den Taumel und Mut machen zum Eingeständnis von Schwäche. Das Glatteis des Daseins beinhaltet die glitzernde Fassade ebenso wie die latente Gefahr des Durchbrechens«, so Festivaldirektorin Ann-Elisabeth Wolff. Die Bandbreite der Produktionen umfasst Tanz- und Sprechtheater sowie Zwischenbereiche performativer Kunst und musikalischer Bühnenformen.
(weiterlesen…)

Leipziger Weihnachtsmarkt 2008 - Einer der größten und schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands lädt vom 24. November bis 22. Dezember 2008 zum Adventsbummel ein

Leipzig hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele Deutschlands entwickelt, die zur Weihnachtszeit besucht werden. Ein überregionales „Zugpferd“ ist der Leipziger Weihnachtsmarkt, dessen Geschichte bis in das Jahr 1767 zurück reicht. Er findet vom 24. November bis 22. Dezember 2008 in sechs Marktbereichen statt und fügt sich harmonisch in die faszinierende historische Kulisse der Leipziger Innenstadt ein. Trotz umfangreichen Baugeschehens in der City, wird das Marktgeschehen mit seinen ca. 250 Ständen seinem Ruf als einer der größten und schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland bestätigen. Traditioneller Hauptbereich des Weihnachtsmarktes wird der Marktplatz sein. Dort stehen auch eine etwa 20 m hohe sächsische Fichte und die Marktbühne mit einem umfangreichen Weihnachtsprogramm. Die Besucher schätzen vor allem die Kinderfreundlichkeit des Weihnachtsmarkt Leipzig. Ob der Märchenwald in der Böttchergasse mit seinen vielen Erlebnisbereichen, die Weihnachtsmannsprechstunden auf der Marktbühne oder die historischen Kinderkarussells - in Leipzig kommen die kleinen Besucher auf ihre Kosten. Aber auch für die Großen gibt es in diesem Jahr wieder neben einem originellen und in seiner Vielfalt einzigartigen Warenangebot viele touristische Höhepunkte.

Die seit Jahren größte Attraktion ist der mit 857 m² weltgrößte freistehende Adventskalender in der Böttchergasse, der auch 2008 von Leipziger Schulen gestaltet wird. Öffentlichkeitswirksam wird dort vom 1. bis 24. Dezember 2008 täglich 16.30 Uhr eines der 3 x 2 Meter großen Fenster geöffnet.
(weiterlesen…)

Theaterfestival euro-scene Leipzig bringt den Taumel auf die Bühne und stellt den Choreografen Josef Nadj in einer Werkschau vor

Die euro-scene Leipzig findet vom 04. – 09. November 2008 zum 18. Mal statt. Unter dem Motto »Taumelnd auf glatter See« widmet sich das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters dem Gegensatz von glatter Oberfläche und sich dahinter verbergenden Katastrophen, sei es im psychologischen oder gesellschaftlichen Bereich. Vorgesehen sind 12 Gastspiele aus 8 Ländern in 22 Vorstellungen und 9 Spielstätten. Die Schirmherrschaft übernahm Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.

»Ein ruhiges Gewässer wirkt so idyllisch wie auch unheimlich und beängstigend. Überspielte Unsicherheiten, verkrampfte Wahrung des schönen Scheins und die immer hektischer werdende Suche nach Lebensinhalt bestimmen unser Dasein. Das diesjährige Festival will sensibilisieren für den Taumel und Mut machen zum Eingeständnis von Schwäche. Das Glatteis des Daseins beinhaltet die glitzernde Fassade ebenso wie die latente Gefahr des Durchbrechens«, so Festivaldirektorin Ann-Elisabeth Wolff. Die Bandbreite der Produktionen umfasst Tanz- und Sprechtheater sowie Zwischenbereiche performativer Kunst und musikalischer Bühnenformen.
(weiterlesen…)

“Lovis Corinth und die Geburt der Moderne” - Faszinierende Ausstellung ist bis 19. Oktober 2008 in Leipzig zu sehen

Bereits über 20.000 Besucher haben in den ersten Wochen im Museum der bildenden Künste Leipzig die große Retrospektive zum 150. Geburtstag Lovis Corinths besucht. Die Ausstellung ermöglicht noch bis zum 19.10.2008 den einmaligen, in dieser Qualität auf lange Zeit nicht wiederholbaren, Überblick auf sein explosives Werk. Nahezu 100 Gemälde aus allen Schaffensphasen - darunter zahlreiche Leihgaben aus nationalen und internationalen, öffentlichen und privaten Sammlungen - veranschaulichen an herausragenden Beispielen seinen künstlerischen Werdegang. Erstmals werden die Gemälde Corinths mit einer konzentrierten Auswahl von Werken nachgeborener Künstler konfrontiert. “Lovis Corinth und die Geburt der Moderne” ist eine Kooperation des Musée d’Orsay Paris, des Museums der bildenden Künste Leipzig und des Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg unter Schirmherrschaft von Angela Merkel und Nicolas Sarkozy.