Museum


Liebenswerte Miniaturen im Töpfermuseum Thurnau

Das Töpfermuseum in Thurnau, Fränkische Schweiz, ist um eine neue Attraktion reicher. Ab dem 12. Oktober ist dort die neue Dauerausstellung „Die Liebe zu den kleinen Dingen“ mit Miniaturen alter Thurnauer Formen zu sehen. Sie entstammt der Sammlung des Thurnauer Töpfers Heinz Schnauder. 1990 hatte er begonnen, im Gedenken an seinen Großvater, ebenfalls eines bekannten Thurnauer Töpfers, alte überlieferte Thurnauer Formen im Minia-turformat herzustellen. Sie wurden erstmals im Jahre 1991 im Töpfermuseum Thurnau in einer Sonderausstellung gezeigt. Nach der Stilllegung seines eigenen Betriebs im Frühjahr dieses Jahres stellte Heinz Schnauder die Sammlung mit etwa 250 Stücken zum Ankauf frei. Durch finanzielle Un-terstützung der Theatergruppe „Berndorfer Kirchenmäuse“ und des Vereins zur Förderung des Töpfermuseums Thurnau e.V. konnten diese kleinen Kostbarkeiten angekauft werden, die die ganze Vielfalt an Mustern, Formen und Farben des Thurnauer Töpferhandwerks zeigen.

Bayreuth Lange Nacht der Museen - Festspielhaus Newcomer bei Bayreuther Museumsnacht

Am 25. Oktober 2008, in der Nacht der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit, laden Bayreuths Museen und Sehenswürdigkeiten zu einer „Langen Nacht der Museen“ ein. Von 19 Uhr abends bis 2 Uhr morgens können mehr als zwei Dutzend Einrichtungen mit nur einem Eintrittsbutton besucht werden. Neu ist diesmal, dass sich auch die Bayreuther Festspiele mit dem Richard Wagner-Festspielhaus an der Museumsnacht beteiligen. Zahlreiche Sonderaktionen, Konzerte, Lesungen und Führungen locken Nachtschwärmer aus nah und fern. Nie wurde Nachtleben mit so viel Spaß, Abenteuer, Wissen und Unterhaltung erfüllt. Programm-Infos zur Langen Nacht der Museen: www.museumsnacht.bayreuth.de.

Ausstellung Verbotene Stadt in Dresden: Goldener Drache – Weißer Adler

Kunst im Dienste der Macht am Kaiserhof von China und am sächsisch-polnischen Hof (1644-1795) / Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und des Palastmuseums Peking vom 11. Oktober 2008 bis 11. Januar 2009 in den Paraderäumen des Dresdner Residenzschlosses

„China in Dresden in China“ heißt die vielbeachtete Ausstellungsreihe der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in Zusammenarbeit mit hochkarätigen chinesischen Partner. Als Höhepunkt wird die Verbotene Stadt in Peking nach Dresden kommen - mit einer repräsentativen Auswahl von Kunstwerken aus dem ehemaligen Kaiserpalast.

Die Ausstellung „Goldener Drache - Weißer Adler“ vom 11. Oktober 2008 bis 11. Januar 2009 in den Paraderäumen des Dresdner Residenzschlosses stellt den chinesischen Kaiserhof mit dem sächsisch-polnischen Königshof gegenüber und zeigt die Verbindungen auf.
(weiterlesen…)

“Lovis Corinth und die Geburt der Moderne” - Faszinierende Ausstellung ist bis 19. Oktober 2008 in Leipzig zu sehen

Bereits über 20.000 Besucher haben in den ersten Wochen im Museum der bildenden Künste Leipzig die große Retrospektive zum 150. Geburtstag Lovis Corinths besucht. Die Ausstellung ermöglicht noch bis zum 19.10.2008 den einmaligen, in dieser Qualität auf lange Zeit nicht wiederholbaren, Überblick auf sein explosives Werk. Nahezu 100 Gemälde aus allen Schaffensphasen - darunter zahlreiche Leihgaben aus nationalen und internationalen, öffentlichen und privaten Sammlungen - veranschaulichen an herausragenden Beispielen seinen künstlerischen Werdegang. Erstmals werden die Gemälde Corinths mit einer konzentrierten Auswahl von Werken nachgeborener Künstler konfrontiert. “Lovis Corinth und die Geburt der Moderne” ist eine Kooperation des Musée d’Orsay Paris, des Museums der bildenden Künste Leipzig und des Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg unter Schirmherrschaft von Angela Merkel und Nicolas Sarkozy.

Schätze aus 790 Jahren Rostock - Stadtgeschichte im Museum

Ausstellung im Kulturhistorischen Museum Rostock
11. Juli 2008 bis 5. Oktober 2008

Vorträge mit historischen Rostock-Fotografien am 23. September 2008 und 30. September 2008

Wegen der großen Nachfrage wiederholt das Kulturhistorische Museum Rostock zwei der Begleitvorträge zur Ausstellung „Schätze aus 790 Jahren Rostock. Stadtgeschichte im Museum“. Die Vorträge bieten nicht nur einen Blick in das historische Rostock, zeigen selten gezeigte Ansichtskarten und Fotografien, sondern vermitteln zugleich einen Eindruck, wie stark sich das Stadtbild Rostocks in den letzten 150 Jahren verändert hat.

Am Dienstag, dem 23. September 2008 um 17.00 Uhr lädt das Museum zum ersten Vortrag ein. Dr. Steffen Stuth referiert zum Thema „100 Bilder vom Alten Rostock. Vom Kröpeliner Tor zum Mühlen“. Anhand von historischen Fotografien aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert, die zum Teil zu den ältesten erhaltenen Ansichten von Straßen, Plätze und Gebäuden Rostocks gehören, folgt der Vortrag dem Weg, den der Rostocker Krämer Vicke Schorler auf der Vicke-Schorler-Rolle gegangen ist und stellt die Darstellungen von Häusern und Straßen, Kirchen und Klöstern auf dieser bedeutenden Stadtansicht den historischen Fotografien gegenüber. So entsteht ein Panorama des alten Rostocks in den Jahren zwischen 1850 und 1935.
(weiterlesen…)

Babylon. Mythos und Wahrheit Ausstellung im Pergamonmuseum vom 26. Juni - 5. Oktober 2008

Eine Ausstellung der Staatlichen Museen zu Berlin, des Musée du Louvre und der Réunion des musées nationaux, Paris und des British Museum, London. Kuratiert durch das Vorderasiatische Museum und die Kunstbibliothek der Staatlichen Museen Berlin mit Unterstützung der Staatsbibliothek zu Berlin.
Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers des Auswärtigen Dr. Frank-Walter Steinmeier.

Babylon - Mythos und Wahrheit. Lebhafte Assoziationen, wie sie keine andere Stadt in unseren Köpfen hervorruft. Mit dieser großen Ausstellung im Pergamonmuseum zeigen die Staatlichen Museen zu Berlin den Mythos Babel und die Wahrheit um das antike Babylon. Zwei Welten, eine Ausstellung.
(weiterlesen…)

Sonderausstellung: DESIGN + EMOTION - Produkte, die Gefühle wecken Badisches Landesmuseum Karlsruhe – Museum beim Markt

Lächelnde Stühle und schwebende Lampen gibt es in der neuen Sonderausstellung „DESIGN + EMOTION. Produkte, die Gefühle wecken“ des Badischen Landesmuseums vom 1.8. bis 2.11.2008 im Museum beim Markt zu entdecken. Die Ausstellung präsentiert die Produktvielfalt der modernen Warenwelt und des aktuellen Designs anhand von über 200 Objekten in einem neuen Blickwinkel: Losgelöst von traditionellen Klassifizierungen wie Funktion, Stil, Material oder Designer konzentriert sie sich allein auf die Gefühle, welche die Produkte beim Betrachter auslösen können und definiert die Grundlage des gängigen Begriffs „Emotional Design“.

Während bei Gebrauchswaren früher die Funktion und eine angemessen gute Form aus-schlaggebend für den Kauf waren, reicht dies heute nicht mehr aus. Bereits Anfang der 80er Jahre waren Sinnlichkeit und Emotionalität Schlagworte der Designbewegung. Die heute auf den Markt gebrachten Produkte sollen den Verbraucher auf tiefster Gefühlsebene ansprechen und durch das Betrachten oder sinnliche „Be-Greifen“ bestimmte Empfindungen auslösen.
(weiterlesen…)

Badisches Landesmuseum Schloss Karlsruhe Sonderausstellung: Zeit der Helden – Die „dunklen Jahrhunderte“ Griechenlands 1200 – 700 v. Chr.

In eine bislang weitgehend unbekannte, daher aber umso packendere Epoche Griechenlands führt das Badische Landesmuseum Karlsruhe die Besucher der Sonderausstellung „Zeit der Helden – Die ‚dunklen Jahrhunderte’ Griechenlands 1200 – 700 v. Chr.“ Sie wird vom 25. Oktober 2008 bis 15. Februar 2009 im Karlsruher Schloss zu sehen sein.

Griechenland um 1200 v. Chr.: Das ganze Land wird von einer Welle ungeklärter Katastro-phen überzogen, die zum Untergang der mykenischen Paläste führen. Die prachtvolle Hoch-kultur der Mykener versinkt in Schutt und Asche – die Führungselite wird ausgelöscht und mit ihr die politische und wirtschaftliche Ordnung. Es folgt eine lange, rätselhafte Periode ohne Schrift und Monumentalarchitektur, die so genannten „dunklen Jahrhunderte Griechen-lands“. Vor dem Hintergrund dieser Zeit lässt Homer seine Helden der Ilias und Odyssee agieren.

Die Ausstellung entführt den Besucher in das spannende Leben jener Helden: Wie lebte ein Fürst wie Odysseus? Mit welchen Waffen kämpfte ein Krieger wie Agamemnon? Welchen Schmuck schenkten die Helden ihren Frauen und Töchtern? Außerdem zeigen kostbare Ex-ponate aus Zypern, dass die wohlhabende Kupferinsel die Krisenjahre schnell überwand und Luxusgüter für die griechischen Helden produzierte.
(weiterlesen…)

Drei Sonderführungen am Sonntag in Kloster Maulbronn

Klosterkultur zum Auswählen: Am Sonntag, 14. September, finden um 14.30 drei Sonderführungen im Kloster Maulbronn in statt. Es geht um das Leben der Zisterzienser, ihr Wirtschaftssystem und die mittelalterlichen Klostergartenkultur.

Ein mittelalterlicher Zeitgenosse machte den Maulbronner Zisterziensern ernste Vorwürfe: „Die Mönche sind habgierig, sie sind Händler.“ Diesem Ausspruch geht Anita Dworschak in dem Rundgang „Die Maulbronner Zisterzienser“ auf den Grund. Dabei geht es um das ausgeklügelte Wirtschaftsunternehmen der Mönche. Die Zisterzienser hatten sich eigentlich einem Leben in Armut und Bescheidenheit verschrieben. Allerdings waren sie so tüchtig, dass Maulbronn im 15. Jahrhundert durch den Verkauf von Erzeugnissen aus der Klosterwirtschaft wohlhabend war. Bei der Sonderführung liefert heute noch ein Besuch auf dem „Scheuelberghof“ den Beweis für den wirtschaftlichen Unternehmergeist der Mönche. Und der dort angebaute Wein kann dann auch auf Wunsch verkostet werden.
(weiterlesen…)

Tag des offenen Denkmal - Über 7.000 geöffnete Denkmäler am 14. September

Der Tag des offenen Denkmals am 14. September lädt bundesweit alle Geschichtsbegeisterten zu einer Tour in die Vergangenheit ein. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz zählt bis heute mehr als 7.000 angemeldete Denkmäler in über 2.500 Städten und Gemeinden.
Unter dem Motto “Vergangenheit aufgedeckt - Archäologie und Bauforschung” erklären Fachleute und engagierte Laien aus Denkmalpflege und Archäologie anhand konkreter Beispiele ihre Arbeit. An vielen Orten kann man auf aktuellen Ausgrabungen Archäologen über die Schulter schauen. Neben Tausenden historischen Bauwerken, von der Kirche bis zur Mühle, öffnen wissenschaftliche Labore und Restauratoren-Werkstätten ihre Türen. Interessenten finden das bundesweite Programm mit allen Veranstaltungen in nah und fern unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.
(weiterlesen…)

Seite: Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Vorwärts