Niedersachsen


14. Nationalpark-Kunstausstellung im Herbst in Sankt Andreasberg Harz

Natur und Kunst gehen in Sankt Andreasberg eine besondere Symbiose ein. Bereits zum 14. Mal findet hier vom 5. bis 25. Oktober die Nationalpark-Kunstausstellung „Natur – Mensch“ statt. 120 Arbeiten nationaler und internationaler Künstler sind an verschiedenen Plätzen in der Harzer Nationalparkgemeinde zu sehen.

Für die Vergabe des Andreas-Kunstpreises bewarben sich 253 professionelle Künstlerinnen und Künstler. 470 Werke aus verschiedenen Bereichen der bildenden Kunst, wie Malerei, Fotografie, Bildhauerei und Installation, wurden für den Wettbewerb des Nationalparks Harz und der Bergstadt Sankt Andreasberg eingereicht. Im Rahmen der Vernissage am 4. Oktober ab 19 Uhr wird der Kunstpreis in der Rathaus-Scheune dem Gewinner übergeben.
(weiterlesen…)

Mittelalterliches Treiben vom 17. bis 19. Oktober in Goslar

Das Mittelalter wird in der über 1000-jährigen Kaiserstadt Goslar lebendig. Vom 17. bis 19. Oktober beleben Spielleute, Gaukler, Handwerker und Händler den Marktplatz beim historischen Kaisermarkt. Ein Kulturprogramm mit Musik und Vorführungen ergänzt die Veranstaltung.

Auf dem historischen Marktplatz mit seinen repräsentativen Gebäuden, bereits früher Mittelpunkt des städtischen Treibens, reihen sich an diesem Wochenende zahlreiche Marktstände und Buden. Handwerker bieten Lederwaren, Schmiedekunst und Schmuck an und lassen sich bei ihrer Arbeit über die Schultern schauen. Schankwirte laden mit nach historischen Rezepten hergestellten Speisen und Getränken zu einer kulinarischen Zeitreise ein.

Wer sich nicht nur für das Mittelalter interessiert, dem stehen am Sonntagnachmittag auch die Geschäfte der Innenstadt offen. So kann man die Zeitreise ins Mittelalter durchaus mit einer Shoppingreise in die heutige Modewelt verbinden.

Internationales Feuerwerkspektakel über den Harzbergen - Am 4. Oktober „erleuchtet“ die Galopprennbahn Bad Harzburg

Der Sternenhimmel über Bad Harzburg erstrahlt am 4. Oktober in einem besonderen Glanz: Bei einem Feuerwerk Drei-Länderkampf treten Spitzen-Pyrotechniker aus Deutschland, Großbritannien und Polen gegeneinander an. Das Gelände an der Galopprennbahn gerät für einen Abend in die Hände professioneller „Feuerteufel“. Ein Spektakel aus Feuerwerk und Lasershow mit Gänsehautgarantie erwartet die Besucher.

Die malerischen Harzberge und die schönste Naturrennbahn Deutschlands bieten die Kulisse für die „Pyrovision“. Ab 18 Uhr werden hier von und vor der Tribüne beeindruckende Lichtspektakel gezeigt. Karten sind zum Preis von 10 Euro (Stehplatz) oder 20 Euro (Tribüne) bei der Tourist-Information unter der Rufnummer 05322 75330 erhältlich. Kinder bis 12 Jahre erhalten freien Eintritt.
(weiterlesen…)

Der Harzer-Hexen-Stieg ist Deutschlands schönster Wanderweg 2008

„Deutschlands schönster Wanderweg 2008“ liegt im Harz! Der Harzer-Hexen-Stieg wurde am 6. September von der Fachzeitschrift „Wandermagazin“ aus 200 nominierten Wegen mit dieser Auszeichnung geehrt. Passend zum bevorstehenden fünften Geburtstag des Weges am
3. Oktober wird seine Erfolgsgeschichte damit fortgeschrieben. Erst im Januar wurde der Harzer-Hexen-Stieg vom Deutschen Wanderverband in die Liga der zertifizierten Qualitätswege aufgenommen.

„Naturgenuss, Kultur- und Zeitgeschichte verschmelzen ungezwungen miteinander und führen zu einem herausragenden, ganzheitlichen Erlebnis.“ So urteilten die Jurymitglieder über den 94 Kilometer langen Wanderweg von Osterode nach Thale. Ihr Fazit nach der Bewanderung des Weges: „Insgesamt beeindruckt der Harzer-Hexen-Stieg durch seine ungeheure Vielfalt: Hier wird sowohl was Naturlandschaft als auch was Kultur- und Zeitgeschichte betrifft aus dem Vollen geschöpft. Was dabei heraus kommt ist ein herausragender Wanderweg mit modernem Wegkonzept, der allen Anforderungen für den „Wanderweg des Jahres“ in der Kategorie „Mehrtagestour“ gerecht wird.“
(weiterlesen…)

Das Wandern ist des Dänen Lust - Zum Dänisch-Deutschen Wandertag am 12. Oktober nach Wildemann

Das Zeichen einer langjährigen internationalen Freundschaft ist der Dänisch-Deutsche Wandertag am 12. Oktober in Wildemann. Bereits seit 32 Jahren hält die kleine Bergstadt im Harz mit ihrer dänischen Partnerstadt Allerød die Tradition des gemeinschaftlichen Wandertages aufrecht. Über 5, 11 oder 17 Kilometer führen die verschiedenen Wanderstrecken in die Wälder und auf die Höhen des Oberharzes.

Treffpunkt und Start für die Wanderungen ist ab 8 Uhr das Kurhaus Wildemann, letzter Start ist um 10 Uhr. Bis 14 Uhr haben die Teilnehmer, ob Wanderer oder Nordic Walker, Zeit, ihre Tour zu absolvieren. Verpflegungs- und Stempelstellen befinden sich entlang der Strecke. Bei der Zielankunft erwarten die Teilnehmer erfrischende Getränke und ein stärkender Imbiss. Das Startgeld beträgt 3 Euro für Erwachsene und 2 Euro für Jugendliche. Bei Voranmeldung bis 10. Oktober unter der Rufnummer 05323 6111 erhalten alle erfolgreichen erwachsenen Teilnehmer eine Medaille als Erinnerung. Nachmeldungen sind am Start gegen einen Aufschlag von 1 Euro möglich. Eine Medaille ist dann aber nur nach Verfügbarkeit erhältlich.
(weiterlesen…)

Treckertreff im Industriemuseum Zeche Zollern - Oldtimer-Spektakel mit 350 Fahrzeugen

Freunde historischer Trecker, Baumaschinen und Ackergeräte kommen am ersten September-Wochenende (Sa / So, 6./7.9.) im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern auf ihre Kosten. Bereits zum 11. Mal lädt der Verein “HLANZ-Freunde Ruhrgebiet” zum Oldtimer-Spektakel unter den Fördergerüsten ein. In seinem Dortmunder Industriemuseum erwartet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) unter dem Motto “Trecker, Bagger, Dampf und Diesel” insgesamt rund 350 Fahrzeuge, darunter allein 250 Traktoren, dazu Bulldogs und Lastwagen ab Baujahr 1921, Dampfwalzen, eine 50 Jahre alte Dreschmaschine sowie drei historische Feuerwehrautos. In der Lohnhalle sind Dampf-Modelle zu sehen.
(weiterlesen…)

“Tag des offenen Denkmals” mit dem Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe

Am 14. September findet der “Tag des offenen Denkmals” unter dem Motto “Vergangenheit aufgedeckt - Archäologie und Bauforschung” statt. Die Archäologen und Denkmalpfleger des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) haben deshalb ein besonderes Programm erstellt und laden zu zahlreichen verschiedenen Veranstaltungen ein. Für die Besucher werden sowohl die Restaurierungswerkstatt in Münster-Coerde als auch aktuelle Ausgrabungen und Denkmäler zugänglich sein, die ansonsten nicht geöffnet haben. Die archäologischen Museen des LWL in Herne, Haltern am See und in Paderborn laden zu besonderen Führungen und Programmen ein. Am Tag des offenen Denkmal startet im Kloster Willebadessen der Studentenworkshop des Deutschen Nationalkommidee für Denkmalschutz, den der LWL erstmals nach Nordrhein-Westfalen geholt hat. Interessierte finden die LWL-Angebote in der kostenlosen “Denkmalzeitung”. Sie liegt in vielen Städten und Gemeinden, in Volkshochschulen, Museen und öffentlichen Bibliotheken aus. Sie kann im Internet heruntergeladen (www.lwl-archaeologie.de) oder telefonisch bestellt werden (Tel. 0251 5907-264).
(weiterlesen…)

Ausstellung “Orte der Sehnsucht.Mit Künstlern auf Reisen” im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster

Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte in Münster steuert auf den Höhepunkt seines Jubiläumsjahres zu: Am 27. September wird die Ausstellung “Orte der Sehnsucht. Mit Künstlern auf Reisen” (bis zum 11. Januar 2009) eröffnet. Begleitet wird die Ausstellung von einem breit gefächerten Kulturprogramm, das schon in der ersten Jahreshälfte Tausende von Besuchern in das Museum gezogen hat. Das Kulturprogramm “Zum Hundertsten!” geht jetzt in die zweite Runde.

Angelehnt an die Jubiläumsausstellung tritt im Herbst und Winter das Motiv der Reise neu auf den Plan. Es wird durch unterschiedliche Kunstgattungen und Medien aufgenommen und mit vielen Kulturpartnern aus der Region umgesetzt. Die vielfältigen Zugänge durch Literatur, Musik, Tanz und Film sollen ein möglichst breites Publikum anziehen und damit den Blick auf die Ausstellung ergänzen.
(weiterlesen…)

Bewegtes Wochenende im LWL-Ziegeleimuseum in Lage - Über 20 Loks beim Feldbahntreffen im Einsatz

Besuch aus vielen Teilen Deutschlands erwartet der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am kommenden Wochenende in seinem Ziegeleimuseum in Lage. Dort laden die Eisenbahnfreunde Lippe e.V. zum 4. Feldbahntreffen ein.

Die museumseigenen Lokomotiven und Triebfahrzeuge mit Beiwagen und Anhängern werden zusammen mit den Fahrzeugen der Eisenbahnfreunde und ihrer Gäste am Samstag und Sonntag (6. und 7.9.) ihre Runden auf dem 600 mm-Gleis im LWL-Industriemuseum drehen. Über 20 Lokomotiven sind im Einsatz. Höhepunkt ist jeweils eine große Zug- und Lokparade am Samstag und am Sonntag jeweils um 14 Uhr. An beiden Tagen können Besucher auf einigen der angereisten Fahrzeuge und Wagen mitfahren.
(weiterlesen…)

Schwimmende Botschafter im Nationalpark - Baltrum-Fähren jetzt mit Informationen zum Wattenmeer ausgestattet

Jährlich befördert die Reederei Baltrum Linie mehr als 200.000 Passagiere zwischen dem Festland und der Insel Baltrum. Die meisten sind begeistert von dieser naturnahen Art zu reisen – frische Luft, glitzerndes Wasser und Begegnungen mit Vögeln und Robben gibt es gratis. Doch dass diese Reise direkt in und durch einen Nationalpark führt, war bislang vielen nicht bewusst. Das wird sich jetzt ändern: In einem Gemeinschaftsprojekt von Reederei und Nationalparkverwaltung wurden die Fähren “Baltrum I” und “Baltrum III” mit Schautafeln zum Nationalpark “Niedersächsisches Wattenmeer” ausgestattet. Auf und unter Deck können sich die Passagiere nun über Bedeutung und Schutz dieses einmaligen Lebensraumes und seiner Tier- und Pflanzenwelt informieren.
(weiterlesen…)

Seite: Zurück 1 2 3 4 Vorwärts