Rheinland Pfalz


Koblenz – ganzOhr´09 - Die zweiten Koblenzer Literaturtage

Nach erfolgreicher Premiere von „Koblenz-ganzOhr“ im Vorjahr steht Koblenz im März zum zweiten Mal eine Woche ganz im Zeichen der Literatur. Koblenz ist ganzOhr und freut sich auf hochkarätige nationale sowie internationale Autoren. Es werden Wladimir Kaminer, erstklassige Poetry Slamer, der Regisseur und Autor Volker Schlöndorff, der in Syrien geborene Wortzauberer Rafik Schami, die Kosmopolitin Renan Demirkan, der Londoner Krimiautor Tom Rob Smith und die Schauspielerin Nina Petri
erwartet. Neu in diesem Jahr ist ein Kinderprogramm mit dem Musiker und Rezitator Oliver Steller.

Jede Lesung findet in einer anderen Koblenzer Location statt. Angefangen von der KUFA und dem Circus Maximus über das Apollo Kino, die Buchhandlung Reuffel, das Coenen Palais, das Deinhard´s bis hin zum Ludwig Museum und dem Palais. Verbunden mit Live-Musik und Weinen der Region verspricht jeder Abend ein besonderes Erlebnis zu werden. Lassen Sie sich von dieser besonderen Veranstaltung in den Bann ziehen und für Literatur begeistern!
(weiterlesen…)

Moseloperette „Zeltinger Himmelreich“ - Das halbe Dorf steht auf der Bühne

Welches Dorf kann von sich behaupten, dass es eine eigene Operette hat? Zeltingen-Rachtig an der Mittelmosel, bei Bernkastel-Kues, kann es. Eine Operette mit zündenden Melodien, die von Bürgern des Ortes mit einer gehörigen Portion Mutterwitz, Humor und Selbstironie aufgeführt wird. Alles Laienspieler übrigens, die tagsüber ihren Berufen nachgehen – u.a. auch im Weinbau. Entstanden ist die Operette in den 50er Jahren. Die bekannte Weinlage „Zeltinger Himmelreich“ sollte nach dem Willen des Rates besungen werden. Der siegreiche Komponist Werner Stamm gewann drei Wochen Urlaub in Zeltingen-Rachtig - und es gefiel ihm dort so gut, dass er gleich eine Operette über das Winzerleben und eine fast wahre Begebenheit ausgangs des 18. Jahrhunderts schrieb. Am 5. Januar 1955 fand die Uraufführung statt und inzwischen werden alle zwei Jahre im Rahmen einer Festspielwoche sechs Vorstellungen gegeben. Die Freilichtbühne steht seit 1980 auf dem Marktplatz von Zeltingen, der zugleich der Ort der Handlung ist.
(weiterlesen…)

Der Sohn des Bärenjägers auf der Freilichtbühne Pluwig – frei nach der Erzählung von Karl May “Unter Geiern“

Mittlerweile wird unter Hochdruck an den Kulissen gearbeitet, damit bis zum Sommer die Bühne fertig ist. So existiert das Fort New Brava nicht mehr, die Stadtkulisse wird erheblich erweitert und eine Farm wird aufgebaut.

Zum Inhalt:
Die Sioux-Indianer haben das Kriegsbeil ausgegraben. Der grausame Häuptling Hong-Peh-Te-Keh schont weder den „weißen“ noch den „roten“ Mann. So wird auch Old Shatterhand von den Sioux überfallen und gefangen genommen. Um Blutvergießen zu vermeiden kämpft er waffenlos gegen 2 Krieger, siegt und die Sioux lassen ihn wieder frei. Während der Bärenjäger Baumann mit seinem Sohn Martin auf die Jagd geht, wird seine Farm von Banditen überfallen. Seine Frau und seine Tochter werden getötet.
Der alte Baumann verfolgt die Banditen und gerät aber in die Gewalt der Sioux-Indianer. Sein Sohn Martin macht sich zusammen mit tapferen Gefährten auf, seinen Vater vor dem sicheren Martertod zu retten.
(weiterlesen…)

Entdecken und Genießen im Land des Rieslings - Neue Veranstaltungsreihe „Mosel WeinKulturZeit“ im Mai 2009

Wandern zwischen Reben und Felsen auf abenteuerlichen Klettersteigen, kochen wie die alten Römer in antiken Gemäuern und Wein genießen bei spannenden Literaturabenden in historischen Winzerhöfen – das bietet die neue Veranstaltungsreihe „Mosel WeinKulturZeit“, die erstmals im Mai 2009 stattfindet.
Das Projekt ist aus dem Wein&Gourmet Festival entstanden, das zehn Jahre lang – von 1999 bis 2008 - im Frühjahr Weine von Mosel, Saar und Ruwer mit kulinarischen Genüssen zu besonderen Veranstaltungen kombinierte. Da sich das Thema Wein&Gourmet inzwischen ganzjährig in vielen hervorragenden Restaurants im Moselland etabliert hat und im Festival zunehmend weinkulturelle Events den Schwerpunkt bildeten, tragen der Moselwein e.V. und die Mosellandtouristik GmbH dieser Entwicklung mit der Neuausrichtung Rechnung. Die neue Veranstaltungsreihe wurde auch vor dem Hintergrund der Dachmarke „MOSEL WeinKulturLand“ entwickelt, unter der sowohl Wein- als auch Tourismuswerbung der Region seit 2008 auftreten. Das aktive Erleben der 2000 Jahre alten, von Steillagenweinbergen geprägten Kulturlandschaft an Mosel, Saar und Ruwer und die unterhaltsame Verbindung von Wein und kulturellen Angeboten steht künftig im Mittelpunkt.
(weiterlesen…)

Karneval feiern in Rheinland-Pfalz

Helau in Mainz – Da werden Sie närrisch…

Vier tolle Tage lang steht in Mainz die Welt kopf! Von Altweiberfastnacht bis Aschermittwoch gehören die Straßen und Plätze ihnen: den Narren, Garden und Rekruten. Und natürlich den vielen tausend Feierfreudigen in ihren bunten, witzigen Kostümen. Für Mainz-Besucher sind die tollen Tage im Februar ein einmaliges Erlebnis und eine herzliche Einladung zum Mitfeiern.

Höhepunkt im närrischen Festkalender ist natürlich der weltberühmte Rosenmontagszug, in diesem Jahr am 23. Februar. Von den typischen Meenzer Schwellköppen über bunte Musikzüge bis hin zu den satirischen Motivwagen kommt hier jeder Narr auf seine Kosten. Aber auch an den Tagen davor ist die Stadt fest in Narrenhand – und der Schlachtruf „Helau“ unüberhörbar! Bei dieser Kampagne wird er auch von den Nachwuchs-Narren besonders laut geschmettert: dem Jugendmaskenzug. Der Rosenmontagsumzug ist nicht nur der längste Europas, er ist mit seinen 52 Jahren auch einer der ältesten und traditionsreichsten.

Wer gar nicht „klein zu kriegen“ ist, der macht aus den tollen Tagen noch tollere Nächte: zum Beispiel auf der riesigen Partymeile der Rosenmondnacht. Oder in den vielen Mainzer Weinstuben, in denen verfrorene „Narrhallesen“ wieder warm werden…
(weiterlesen…)

10. Kinder-Kultur-Tage in Bretzenheim: “… voll von der Socke”

Programm des Jubiläumsjahres bietet unter dem Motto “Vorhang auf” Klassiker und eine Reihe neuer Aktivitäten
Im Jahr 1999 erblickten die Kinder-Kultur-Tage das Licht der Welt. Auch im Jubiläumsjahr ist mit einer großen Resonanz zu rechnen, denn die Veranstalter der Stadtteil-AG Kinder und Jugend und das JuB’s Kinder-, Jugend- und Kulturzentrum Bretzenheim haben sich für die 10. Kinder-Kultur-Tage viele neue spannende Themen einfallen lassen.

Unter dem Motto „Vorhang auf“ gibt es für Kinder im Alter von 3 bis 11 Jahren wieder viel zu sehen und zu erleben. Das Programm bietet einige „Klassiker“ aus früheren Jahren, so zum Beispiel das Trommeln auf Percussioninstrumenten, wartet gleichzeitig aber auch mit einer Reihe von neuen Aktivitäten auf. Neben einem witzigen Sockentheater aus selbstgebastelten Handpuppen gibt es beim Maskenbau ein Spiel mit der Verwandlung und Zauberer Zinnobro bringt den Nachwuchsmagiern einige neue Zaubertricks bei. Zum Abschluss lockt das kunterbunte Abschlussfest mit Clown KIKI wieder Jung und Alt zum Feiern ins JuB’s.
Für die einzelnen Veranstaltungen sind Teilnahmekarten erforderlich. Für einige Veranstaltungen gibt es noch Karten:
(weiterlesen…)

Weihnachtsmarkt in Cochem - Adventszauber, lebende Krippe und Landweihnacht in Cochem

Im Dezember legt das mittelalterliche Weinstädtchen Cochem seinen vielleicht romantischsten Schmuck an: Die alles überragende Reichsburg erstrahlt im Glanz Tausender Lichter, in den winkeligen Fachwerkgassen lockt der Weihnachtsmarkt und der Nachtwächter verrät seinen Zuhörern Kurioses und Geheimnisvolles aus über 2.000 Jahren Siedlungsgeschichte. Am 13-ten und 14-ten Dezember wird Cochem zur Kulisse der Weihnachtsgeschichte: Laienschauspieler stellen die Wunder rund um Jesu Geburt nach – mit einer „lebenden Krippe“ als Höhepunkt.

Erlebnis für alle Sinne bietet die Stadt allerdings schon vom 27. November an. Dann eröffnen die Cochemer Gastronomen das weihnachtlich geschmückte „Adventszauberzelt“. Dort können sich die Besucher bis zum 21-ten Dezember mit Spezialitäten aus Küche und Weinkeller verwöhnen lassen. Chöre und Musikgruppen sorgen für stimmungsvolle Unterhaltung, hier wie draußen in der prickelnden Winterluft.
(weiterlesen…)

Sonderausstellung in Traben-Trarbach im Stadthaus Alter Bahnhof: DER UNBEKANNTE DALÍ

Bis 23. November 2008 findet in Traben-Trarbach noch die große Sonderausstellung „Der unbekannte Dalí“ statt. Salvador Dalí war nicht nur Maler, er hinterließ auch ein Lebenswerk, das unter anderem Grafiken, Skulpturen, Schmuck, Bühnenbild und eigene Schriften umfasst. Er gilt als größter Illustrator der Weltliteratur. Und so führt die Ausstellung mit den Originalgrafiken des Künstlers, gleichzeitig durch eine Zeitreise der wichtigsten Werke der europäischen Literaturgeschichte. Das ausgestellte grafische Werk umfasst komplette Mappen zu „Don Quichotte“, „Tristan und Isolde“ und die von Dalí malerisch umgesetzten Gesänge zu „Dantes Göttlicher Komödie“. Eindrucksvolle Skulpturen, seltene Bücher sowie Filme von und über Salvador Dalí dokumentieren die eher unbekannte Seite des spanischen Universalgenies und machen die Ausstellung zu einem einmaligen Erlebnis für Kunstlaien und Kunstkenner.
(weiterlesen…)

Adventsmarkt in Zell (Mosel) - Krippenausstellung, Postamt „Himmelspforte“ und Modelleisenbahnausstellung

Rund um das schmucke Rathaus von Zell (Mosel) wird sich am ersten und zweiten Adventssonntag der stimmungsvolle Adventsmarkt präsentieren. Die historische Kulisse, die liebevoll weihnachtlich dekorierten Buden und Stände, die romantische Beleuchtung – ein besonderer Flair - der die Besucher begeistern wird. Beim gemütlichen Bummel durch die Altstadt sind alte Weihnachtskrippen zu bestaunen, die mit viel Liebe zum Detail in den Zeller Fachgeschäften aufgebaut sind. Am „Zeller Schwarze Katz“ Brunnen wird ein großer Adventskalender der besondern Art aufgebaut. Hier werden täglich, vom 1. bis 24. Dezember, die Türchen geöffnet und kleine Überraschungen für die großen und kleinen Besucher präsentiert. Für die Kleinen ist das Postamt „Himmelspforte“ wieder geöffnet. Hier können die Kinder ihre Briefe und Bilder an den Weihnachtsmann schreiben bzw. malen. Und pünktlich zum Fest wird die Kinderpost persönlichen vom Weihnachtsmann beantwortet werden.

Auch Björn Küppers Marionettenbühne wird erneut, am Sonntag, 30.11.2008, das festliche Programm mit dem Weihnachtsstück „Weihnachtsmänner schlafen nicht“ im Rathaus bereichern.
Einen weiteren Glanzpunkt setzt der weihnachtliche Festumzug am Sonntag, 7. Dezember 2008 um 15 Uhr. St. Nikolaus zieht mit seinen Engelchen, Helfern, einer Weihnachtsbäckerei und weihnachtlicher Live-Musik durch die Zeller Altstadt. Für Eisenbahnliebhaber wird die attraktive Modellbahnausstellung am Sonntag, 7. Dezember in der Zeller Schwarze Katz –Halle wieder aufgebaut.

Weihnachtsmarkt in der mittelalterlichen Stadt Bernkastel-Kues vom 22. November bis 21. Dezember 2008

Bernkastel-Kues, die Stadt voller Romantik und Charme und deshalb Ziel vieler Moselgäste und Weinfreunde, lädt vom 22. November bis 21. Dezember 2008 zum 31. Weihnachtsmarkt in die mittelalterliche Innenstadt von Bernkastel ein. Die malerische Kulisse des Marktplatzes mit den wunderschönen Fachwerkhäusern, im Schatten der über 600 Jahre alten St.Michaels-Kirche gelegen, und die engen Gassen sind geradezu geschaffen für einen Weihnachtsmarkt. Buntes Spielzeug, Kunstgewerbe und Christbaumschmuck erfreuen mit ihrer Vielfalt die Herzen der großen und kleinen Marktbesucher. An einem überdimensionalen Adventskalender wird jeden Tag im Advent wird um 17.30 Uhr ein Fenster geöffnet und Gäste erwartet ein kleines Rahmenprogramm. Die weihnachtlich geschmückten Verkaufshäuschen sind montags bis donnerstags von 11 bis 19Uhr, freitags und samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr, geöffnet. Am Sonntag, 23. November 2008 (Totensonntag) bleibt der Weihnachtsmarkt geschlossen.
(weiterlesen…)

Seite: 1 2 3 4 Vorwärts