Sachsen


Ausstellung Verbotene Stadt in Dresden: Goldener Drache – Weißer Adler

Kunst im Dienste der Macht am Kaiserhof von China und am sächsisch-polnischen Hof (1644-1795) / Ausstellung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und des Palastmuseums Peking vom 11. Oktober 2008 bis 11. Januar 2009 in den Paraderäumen des Dresdner Residenzschlosses

„China in Dresden in China“ heißt die vielbeachtete Ausstellungsreihe der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden in Zusammenarbeit mit hochkarätigen chinesischen Partner. Als Höhepunkt wird die Verbotene Stadt in Peking nach Dresden kommen - mit einer repräsentativen Auswahl von Kunstwerken aus dem ehemaligen Kaiserpalast.

Die Ausstellung „Goldener Drache - Weißer Adler“ vom 11. Oktober 2008 bis 11. Januar 2009 in den Paraderäumen des Dresdner Residenzschlosses stellt den chinesischen Kaiserhof mit dem sächsisch-polnischen Königshof gegenüber und zeigt die Verbindungen auf.
(weiterlesen…)

Weihnachtsmärkte Dresden - Dresden zur Weihnachtszeit 2008

574. Striezelmarkt auf dem Altmarkt / Vielzahl weihnachtlicher Konzerte und Veranstaltungen

Alle Jahre wieder ist Dresdens historisches Zentrum während der Wintermonate ein einziger großer Weihnachtsmarkt. So wird es auch in der Adventszeit des Jahres 2008 sein. Die Hauptattraktion ist der Dresdner Striezelmarkt. Er gilt als ältester ohne Unterbrechung stattfindende Weihnachtsmarkt Deutschlands und findet 2008 bereits zum 574. Mal statt.

Die vorweihnachtliche Stimmung wird dieses Jahr wieder wie gewohnt auf dem Altmarkt aufkommen, nachdem dort der Bau einer Tiefgarage weitgehend fertig gestellt worden ist. Über 230 weihnachtlich geschmückte Buden laden zu einem gemütlichen Bummel ein.

Vom 27. November bis zum 24. Dezember 2008 wird täglich von 10 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag auch bis 21 Uhr, ein süßer Duft von gebrannten Mandeln, Glühwein und Dresdner Weihnachtsgebäck vom Markt aus in alle Gassen strömen. Zu Ehren des Gebäcks, welches dem weihnachtlichen Markt seinen Namen gab - dem Striezel -, wird am 6. Dezember 2008 ein Fest gefeiert. Beim Stollenfest wird ein vier Tonnen schwerer Stollen durch die Stadt, bis auf den Striezelmarkt getragen, um dort feierlich angeschnitten zu werden.
(weiterlesen…)

Leuchtende Raketen über Dresden - Feuerwerksfestival „Pyro-Games 2008“

Feuerwerksfestival „Pyro-Games 2008“ am
3. Oktober ist ein neuer weiterer Höhepunkt in Dresdens Feuerwerkssaison

Feuerwerke sind immer wieder faszinierend. Besonders eindrucks- und stimmungsvolle aber sind sie, wenn sie von Musik begleitet werden und mit einer außergewöhnlichen Kulisse in Verbindung treten, wie dem Elbpanorama der Dresdner Altstadt. In diesem Jahr haben Dresden Besucher mehrfach Gelegenheit, große Feuerwerke zu erleben. Beim Dresdner Stadtfest werden jeweils an den Abenden des 16. und 17. August große Feuerwerke abgebrannt. Zu Silvester krönen die Feuerwerke des Hotels Westin Bellevue, des Kongresszentrums und des Festes am Theaterplatz die vielen individuellen Raketen und Böllerschüsse am Elbufer.

Auch das über der Elbe thronende Schloss Albrechtsberg im toskanisch-klassizistischen Stil ist beliebter Rahmen für eindrucksvolle Feuerwerke. So wird am 2. August der Innenhof des Schlosses illuminiert. Am 13. September und natürlich zum großen Silvesterball am 31. Dezember steigen die Leuchtraketen über der Elbe in den Dresdner Himmel.
(weiterlesen…)

Von Dresden aus mit dem Dampfschiff die Elbe entlang - Neuer Sommerfahrplan der Sächsischen Dampfschifffahrt für 2009 erschienen

Der druckfrische Fahrplan der Sächsischen Dampfschifffahrt für die Sommersaison 2009 verspricht auch für das kommende Jahr stimmungsvolle Fahrten auf der Elbe zwischen Bad Schandau und Seußlitz an Bord der ältesten und größten Raddampferflotte der Welt. Am 4. April 2009 starten die neun historischen Raddampfer aus den Jahren 1879 bis 1929 „mit Volldampf” in die neue Saison. Neun verschiedene Fahrten werden zum Saisonauftakt zwischen Königstein und Dresden angeboten. Ab 25. April 2009 fährt die Sächsische Dampfschifffahrt dann den kompletten Sommerfahrplan, der sowohl von den neun Dampfern als auch den vier modernen Motorschiffen bedient wird. Dieser komplette Fahrplan beinhaltet 31 verschiedene Fahrtvarianten zwischen Bad Schandau und Seußlitz.

Zu erleben sind 2009 sowohl die Stadtrundfahrt zu Dresdens Sehenswürdigkeiten, die Rundfahrt „Brückentour” zwischen Schloss Pillnitz und Schloss Übigau sowie die Schlösserfahrt vom Dresdner Terrassenufer nach Schloss Pillnitz. Die Tour „Sächsische Weinstraße” nach Diesbar-Seußlitz und die Touren in die Sächsische Schweiz werden 2009 verstärkt linienplanmäßig angeboten. Ab 2. Mai 2009 gibt es jeden Nachmittag eine Extra-Tour vom Dresdner Terrassenufer nach Meißen und zurück. Ab 25. April wird es erstmals linienplanmäßig vier Touren von Pirna nach Bad Schandau und zurück geben. Die Stationen Krippen und Schmilka werden nicht mehr angefahren.
(weiterlesen…)

Schacholympiade vom 12. bis 25. November in Dresden

Bisher 133 Teilnehmerstaaten gemeldet / Eintrittskarten in zwei Standardkategorien und als VIP-Ticket / Vielfältiges Rahmenprogramm

Vom 12. bis 25. November erlebt Dresden den größten und bedeutendsten Mannschaftswettbewerb im internationalen Schach, die Schacholympiade. Sie findet alle zwei Jahre in einem anderen Gastgeberland statt und wird zum vierten Mal in Deutschland ausgerichtet. Nach Hamburg 1930, München 1958, Leipzig 1960 und Siegen 1970 kommt die 38. Schacholympiade in das Internationale Congress Center Dresden. Die sächsische Landeshauptstadt erhielt vor dem Mitbewerber Tallinn den Zuschlag für das Vielvölkerfest.

Derzeit haben 133 Nationen ihre Meldung abgegeben. Es können aber noch weitere hinzukommen, denn Meldeschluss ist am 12. September. Als Favoriten des Turniers gelten: Olympiasieger 2006 Armenien, Weißrussland, Bulgarien, China, Tschechien, Estland, Frankreich, Georgien, Indien, Kasachstan, Aserbeidschan, Ungarn, Polen, Topfavorit Russland, Ukraine, Usbekistan, USA, aber auch solche Exoten wie Barbados, Brunei, die Fidschi-Inseln oder Guernsey.
(weiterlesen…)

Dresdner Highlights 2009

Dresden beleuchtet 2009 mit reich gefülltem Festkalender seine weltberühmten aber auch versteckten Facetten von der Kultur- bis zur Gartenstadt

Bunte Feste, außergewöhnliche Musik, Kunst, Tanz und beste Unterhaltung, ebenso wie zeitgeschichtliche Gedenkveranstaltungen erwarten die Besucher im kommenden Jahr in der sächsischen Elbmetropole. Begrüßt wird das Jahr mit großer Silvesterfeier am Theaterplatz und Feuerwerk am Elbufer. Unter neuer Intendanz begeistern dann als erstes großes Highlight im Festkalender 2009 die Dresdner Musikfestspiele mit einem musikalischen Programm der Extraklasse. Des Weiteren feiert Dresden 2009 zwei große Jubiläen. Zum einen begeht die Gartenstadt Hellerau im Dresdner Norden 100-jähriges Jubiläum als älteste und eine der größten Gartenstädte Deutschlands. Zum anderen wird es ein großes Gedenken anlässlich der friedlichen Revolution und Wiedervereinigung im Herbst 1989 geben, der sich zum zwanzigsten Mal jährt.
(weiterlesen…)

Neue Sarrasani „Trocadero“ Dinnershow ab 23. Oktober -Fünfte Spielzeit mit internationalen Künstlern und Gourmet-Menü

Im Jahre 2004 begann für den aus der Stadt Dresden stammenden Zirkus Sarrasani eine neue Erfolgsstory. Mit dem Dinner-Varieté „Trocadero“ begeisterte André Sarrasani mit internationalen Artisten und dem Dresdner Küchenkünstler Gerd Kastenmeier fast ein halbes Jahr lang tausende Besucher.

Die Spielzeit 2008 ist eine besondere: Zum fünften Mal in Folge lädt Sarrasani vom 23. Oktober 2008 bis 28. Februar 2009 zur Dinnershow ins Trocadero. Dafür wird wieder ein exklusives Zelt am Straßburger Platz, unmittelbar gegenüber der Gläsernen VW-Manufaktur, aufgebaut.

Die Gäste erwartet dieses Mal eine besondere Jubiläums-Show mit internationalen Künstlern und einem Gourmet-Menü, eigens kreiert für die fünfte Spielzeit. Sonntags lädt Sarrasani zusätzlich zum Familien-Brunch mit Show und Buffet. Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen.

Leipziger Weihnachtsmarkt 2008 - Einer der größten und schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands lädt vom 24. November bis 22. Dezember 2008 zum Adventsbummel ein

Leipzig hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Reiseziele Deutschlands entwickelt, die zur Weihnachtszeit besucht werden. Ein überregionales „Zugpferd“ ist der Leipziger Weihnachtsmarkt, dessen Geschichte bis in das Jahr 1767 zurück reicht. Er findet vom 24. November bis 22. Dezember 2008 in sechs Marktbereichen statt und fügt sich harmonisch in die faszinierende historische Kulisse der Leipziger Innenstadt ein. Trotz umfangreichen Baugeschehens in der City, wird das Marktgeschehen mit seinen ca. 250 Ständen seinem Ruf als einer der größten und schönsten Weihnachtsmärkte in Deutschland bestätigen. Traditioneller Hauptbereich des Weihnachtsmarktes wird der Marktplatz sein. Dort stehen auch eine etwa 20 m hohe sächsische Fichte und die Marktbühne mit einem umfangreichen Weihnachtsprogramm. Die Besucher schätzen vor allem die Kinderfreundlichkeit des Weihnachtsmarkt Leipzig. Ob der Märchenwald in der Böttchergasse mit seinen vielen Erlebnisbereichen, die Weihnachtsmannsprechstunden auf der Marktbühne oder die historischen Kinderkarussells - in Leipzig kommen die kleinen Besucher auf ihre Kosten. Aber auch für die Großen gibt es in diesem Jahr wieder neben einem originellen und in seiner Vielfalt einzigartigen Warenangebot viele touristische Höhepunkte.

Die seit Jahren größte Attraktion ist der mit 857 m² weltgrößte freistehende Adventskalender in der Böttchergasse, der auch 2008 von Leipziger Schulen gestaltet wird. Öffentlichkeitswirksam wird dort vom 1. bis 24. Dezember 2008 täglich 16.30 Uhr eines der 3 x 2 Meter großen Fenster geöffnet.
(weiterlesen…)

Theaterfestival euro-scene Leipzig bringt den Taumel auf die Bühne und stellt den Choreografen Josef Nadj in einer Werkschau vor

Die euro-scene Leipzig findet vom 04. – 09. November 2008 zum 18. Mal statt. Unter dem Motto »Taumelnd auf glatter See« widmet sich das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters dem Gegensatz von glatter Oberfläche und sich dahinter verbergenden Katastrophen, sei es im psychologischen oder gesellschaftlichen Bereich. Vorgesehen sind 12 Gastspiele aus 8 Ländern in 22 Vorstellungen und 9 Spielstätten. Die Schirmherrschaft übernahm Burkhard Jung, Oberbürgermeister der Stadt Leipzig.

»Ein ruhiges Gewässer wirkt so idyllisch wie auch unheimlich und beängstigend. Überspielte Unsicherheiten, verkrampfte Wahrung des schönen Scheins und die immer hektischer werdende Suche nach Lebensinhalt bestimmen unser Dasein. Das diesjährige Festival will sensibilisieren für den Taumel und Mut machen zum Eingeständnis von Schwäche. Das Glatteis des Daseins beinhaltet die glitzernde Fassade ebenso wie die latente Gefahr des Durchbrechens«, so Festivaldirektorin Ann-Elisabeth Wolff. Die Bandbreite der Produktionen umfasst Tanz- und Sprechtheater sowie Zwischenbereiche performativer Kunst und musikalischer Bühnenformen.
(weiterlesen…)

“Lovis Corinth und die Geburt der Moderne” - Faszinierende Ausstellung ist bis 19. Oktober 2008 in Leipzig zu sehen

Bereits über 20.000 Besucher haben in den ersten Wochen im Museum der bildenden Künste Leipzig die große Retrospektive zum 150. Geburtstag Lovis Corinths besucht. Die Ausstellung ermöglicht noch bis zum 19.10.2008 den einmaligen, in dieser Qualität auf lange Zeit nicht wiederholbaren, Überblick auf sein explosives Werk. Nahezu 100 Gemälde aus allen Schaffensphasen - darunter zahlreiche Leihgaben aus nationalen und internationalen, öffentlichen und privaten Sammlungen - veranschaulichen an herausragenden Beispielen seinen künstlerischen Werdegang. Erstmals werden die Gemälde Corinths mit einer konzentrierten Auswahl von Werken nachgeborener Künstler konfrontiert. “Lovis Corinth und die Geburt der Moderne” ist eine Kooperation des Musée d’Orsay Paris, des Museums der bildenden Künste Leipzig und des Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg unter Schirmherrschaft von Angela Merkel und Nicolas Sarkozy.

Seite: Zurück 1 2 3 4 5 Vorwärts