Stuttgart


Neue Show im Friedrichsbau Varieté - Bitter Sweet - Travestie und Zauberei

Das Friedrichsbau Varieté in Stuttgart präsentiert vom 29.08. bis zum 01.11.2008 die große Varieté-Eigenproduktion “Bitter Sweet” mit Tomasz und Hieronymus. Zwei Künstler die gegensätzlicher nicht sein könnten. Tomasz ist eine wahre Diva, eine Lady mit Glanz und Glamour. Sie ist lasziv und mondän wie ein Hollywood-Vamp aus der Zeit, als die roten Teppiche noch schwarz-weiß waren und die berühmten Bretter voll Leidenschaft die ganze Welt bedeuteten. An ihrer Seite steht ein Mann. Künstler auch er. Wenn auch weniger mondän, weniger charmant, weniger freundlich. Kurz gesagt, schlecht gelaunt, pöbelnd und verblüffend: Zauberkünstler Hieronymus in seiner reinsten Form.

Travestiestar Tomasz bringt mit Leib und Seele die Phantasie ins Schwitzen, woraufhin Hieronymus sie augenblicklich wieder in den Keller versenkt. Zwei Gegensätze in vermeintlich abgekartetem Rollenspiel. Jeden Abend explosiv und doch für Überraschungen bereit führen die Lady und der Preuße als Conférenciers durch eine bitter-süße Varieté-Show. Neben den beiden Hauptakteuren betreten weitere internationale Künstler die Bühne, eine bunte Mischung aus Akrobatik, Klischnigg, Jonglage und Ikarier.
(weiterlesen…)

Ausstellung Schamanen Sibiriens im Linden Museum Stuttgart

2008 wird die bemerkenswerte Sibirien-Sammlung des Linden Museum Stuttgart erstmals im Zusammenhang präsentiert und durch einzigartige Objekte aus St. Petersburg bereichert, die in Deutschland noch nie zu sehen waren. Mit ihrem außergewöhnlichen Ausstellungsprojekt “Schamanen Sibiriens”, das vom13.12.08 bis zum 28.06.09 gezeigt wird, greifen das Linden-Museum Stuttgart und sein Kooperationspartner, das bedeutende Russische Ethnographische Museum in St. Petersburg, die von Sibirien und dem Schamanismus ausgehende Faszination auf. Beleuchtet werden die unterschiedlichen Ausprägungen des Schamanismus in Sibirien, der seit vielen Jahrhunderten festes Element der lokalen Kulturen ist. Zwar verlor er zwischenzeitlich an Bedeutung, geriet aber nie in Vergessenheit. Heute erlebt der Schamanismus in Sibirien eine unvergleichliche Renaissance - es gibt inzwischen sogar “Schamanenkliniken”, in denen die Menschen Heilung suchen wie in einer Arztpraxis.
(weiterlesen…)

Das Filderkrautfest am 18. und 19. Oktober 2008

Jedes Jahr am Wochenende des dritten Oktobersonntags dreht sich in Leinfelden Echterdingen alles um das schmackhafte Filderkraut. Für die ganze Region ist das Filderkrautfest Leinfelden Echterdingen der traditionelle Herbsttreff auf den Fildern, der bereichert wird durch einen verkaufsoffenen Sonntag.

Der Spitzkrautkopf ist samstags bis in die Nacht hinein und sonntags der Star beim Filderkrautfest. Er wird gehobelt, bis der neue Krauthobelweltmeister gekürt ist, gewogen, geschmückt und in sportlichen Stafetten durch die Straßen getragen. Weit über 40 000 Besucher feiern in Lauben und an Ständen, auf den Plätzen, in den Straßen, in urgemütlichen Scheunen, in Zelten, Hallen und in den Gaststätten.
(weiterlesen…)

Mit dr Seilbahn nuff ond mit dr Zacke nonder

Ab Mai geht es mit der denkmalgeschützten und frisch renovierten Seilbahn hoch zum 1913 angelegten, idyllisch gelegenen Waldfriedhof, der eine Oase der Ruhe darstellt.

Berühmte Stuttgarter Persönlichkeiten, um die sich unzählige Geschichten ranken, haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden. Bei einem kleinen Rundgang können ganze Epochen der Stadtgeschichte wieder lebendig werden. Entlang des Blaustrümpflerweges geht es dann nach Degerloch, von dort mit der einmaligen Zahnradbahn mit herrlichen Blicken auf die Stadt zurück in die Stadtmitte (Marienplatz).
(weiterlesen…)

Willbär Der Kleine Eisbär aus StuttgarttDer Stuttgarter Eisbärjunge „Wilbär“ ist vom „Geheimbär“ zum „Ich-will-jetzt-raus-Bär“ geworden: Seit dem 16. April ist der kleine Rabauke mit seiner Mutter „Corinna“ auf der Eisbärenanlage der Wilhelma zu sehen – anfangs wird der Ausgang allerdings auf die Zeit zwischen 11 und 15 Uhr beschränkt. Wann und wie lange „Wilbär“ sein Bad vor der Menge nehmen darf, wann Zeit für ein Mittagschläfchen oder eine Zwischenmahlzeit im Kinderzimmer ist, und vor allem ob es zu kalt für den Kleinen ist, bestimmen „Corinna“ und die Pfleger.
(weiterlesen…)

Seite: Zurück 1 2